11 häufige Steak-Fehler, die jeder macht und wie du sie behebst

    Endlich perfekt braten.

    Ryan Pattie

    1. Du benutzt eine beschichtete Pfanne.

    Tasty

    Du solltest eine Edelstahl- oder eine gusseiserne Pfanne verwenden. Beide Pfannen können in den Ofen gestellt werden (was später entscheidend sein wird), und sie erreichen beide die hohe, stetige Hitze, die ein tolles Steak braucht.

    2. Du heizt die Pfanne nicht lange genug vor.

    Tasty

    Du solltest die Pfanne einige Minuten oder solange aufheizen, bis du die Wärme aus der Pfanne spürst, wenn du deine Hand darüber hältst. Erst dann gibst du Öl und das Steak in die Pfanne. (Andernfalls ist die Pfanne nicht heiß genug und du wirst nicht die perfekte Kruste bekommen.)

    3. Du verwendest Olivenöl.

    Getty Images

    Achte darauf, ein Öl mit einem hohen Siedepunkt zu nehmen, zum Beispiel Raps-, Traubenkern-, Gemüse- oder Sonnenblumenöl. Verwende kein Olivenöl, das einen niedrigen Siedepunkt hat — und damit eine Temperatur, bei der es zu brennen anfängt.

    4. Du tupfst dein Steak nicht vorher trocken.

    Tasty

    Achte immer darauf, das Fleisch mit einem Papiertuch trocken zu tupfen, um überschüssige Feuchtigkeit loszuwerden. Feuchtigkeit kann verhindern, dass das Steak eine gleichmäßige Kruste entwickelt.

    5. Du sparst beim Würzen.

    Tasty

    Sei großzügig mit Salz und Pfeffer — und vergiss nicht, auch die Seiten des Steaks zu würzen.

    6. Du bewegst das Steak in der Pfanne.

    Tasty

    Sobald das Steak in der Pfanne liegt, fass es nicht mehr an! Andernfalls wird es nicht karamellisieren, um braun zu werden und eine schöne Kruste zu entwickeln. Dieses Phänomen ist auch als die Maillard-Reaktion bekannt — also achte darauf, sie zu erreichen, wenn du ein Steak brätst. Sobald sich die Kruste gebildet hat, kannst du das Steak wenden. Wenn es an der Pfanne klebt, bedeutet das, dass es noch nicht fertig ist, also warte noch ein wenig länger.

    7. Du begießt das Steak nicht.

    buzzfeed.com

    OK, dieser Schritt ist ein bisschen extra und du musst ihn nicht wirklich einhalten. Aber wenn du wirklich das beste Steak braten willst, dann nimm dir diese zusätzliche Minute dafür. Zum Begießen gib einfach ein paar Esslöffel Butter, einige Kräuter (in der Regel Thymian und Rosmarin) und eine geschälte Knoblauchzehe in die Pfanne. Dann kippe die Pfanne leicht an und löffle die Kräuter-Knoblauch-Butter etwa eine Minute lang auf dein Steak. Das wird dem fertigen Produkt viel Geschmack hinzufügen.

    8. Du garst das gebratene Steak nicht im Ofen.

    Tasty

    Stecke das Steak in den Ofen, nachdem du es gebraten und begossen hast, damit es gleichmäßig durchgart. Lege dein Steak in einen auf 230° C (450° F) vorgeheizten Ofen und backe es 7 Minuten für medium-rare. (Diese Zeitangabe ist für einen Lendenschnitt, achte darauf, die Zeit abhängig von der Dicke des Steaks anzupassen).

    9. Du lässt dein Steak vor dem Braten nicht bei Raumtemperatur ruhen.

    Getty Images

    Wenn du ein kaltes Steak in eine heiße Pfanne wirfst, senkt das die Temperatur in der Pfanne. Und wenn die Pfannentemperatur nicht hoch genug ist, bekommst du nicht die leckere Kruste, die du von einem tollen Steak erwartest. Also stelle sicher, dass du das Steak ca. 30 Minuten vor dem Braten aus dem Kühlschrank nimmst.

    10. Du lässt das Steak, wenn es gebraten ist, nicht ruhen.

    Tasty

    Lass das Steak für etwa 10 Minuten bei Raumtemperatur ruhen, um sicherzustellen, dass der Saft gleichmäßig im Steak absorbiert wird, und du wirst ein super zartes Stück Fleisch bekommen. Wenn du das Steak direkt aus dem Ofen in Scheiben schneidest, wird der Saft auslaufen. Und das willst du ja nicht.

    11. Du schneidest dein Steak nicht gegen die Faser.

    Tasty

    So bekommst du die zartesten Scheiben aus dem Steak.

    Voilà! Finde hier weitere Tipps, wie du perfekt kochst.

    Dieses Video auf YouTube ansehen

    youtube.com

    HIER folgst du Einfach Tasty auf Youtube und HIER folgst du Einfach Tasty auf Facebook.

    Und lass es uns in den Kommentaren wissen, wenn du noch andere Tipps für das perfekte Braten hast.

    Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.