• untermradar badge

Recherchen hören: Unser Podcast „Unterm Radar“ ist da

Ab sofort erzählen Reporterinnen und Reporter von BuzzFeed News von ihren Recherchen – und verraten auch, was schief gegangen ist.

BuzzFeed News Deutschland hat jetzt einen eigenen Podcast. Er heißt „Unterm Radar“, startet an diesem Freitag und wird ab sofort mehrmals monatlich erscheinen.

BuzzFeed News / Marcus Engert

In „Unterm Radar“ erzählen Reporterinnen und Reporter von BuzzFeed News von ihren Recherchen: Wie haben wir ein Thema gefunden? Welche Quellen haben mit uns gesprochen, welche nicht? Was war schwierig, was war überraschend? Und wie funktioniert so eine Redaktion überhaupt?

All das wollen wir ab sofort transparent machen. Und wir berichten auch von unseren Fehlern: von Dingen, die wir uns leichter vorgestellt haben, die schief gegangen sind oder die uns frustrieren.

Und so klingt unsere Pilotfolge:

BuzzFeed News / Via untermradar.podigee.io

Warum unser Podcast „Unterm Radar“ heißt

„Unterm Radar“ ist dabei Motto und Anspruch gleichzeitig. Wir wollen transparent machen, was in unserer Redaktion passiert, bevor ein Artikel erscheint. Die Prozesse und Arbeitsabläufe, was auf unseren Schreibtischen und in unseren Köpfen los ist – alles das, was für Leserinnen und Leser eben unter dem Radar bleibt.

Wir wollen aber auch Geschichten recherchieren und veröffentlichen, die oft unter dem Radar sind - unserer Ansicht nach zu Unrecht. Darum arbeiten unsere Reporterinnen und Reporter zu ganz bestimmten Schwerpunkten und an Themen, die unserer Ansicht nach mehr Aufmerksamkeit verdienen. Darum veröffentlichen wir ganze Dokumente, statt nur daraus zu zitieren. Und darum schrecken wir auch vor monatelangen Recherchen und dem Gang vor Gericht nicht zurück.

Merkel, Erdbeeren, Twitter-Bots und Gewalt gegen LGBT*

In unserer Pilotfolge geht es um unsere Recherche zum Podcast der Bundeskanzlerin und die Firma, an die dafür 1 Million Euro geflossen sind. Wir reden über unsere monatelange Recherche zu misshandelten Erntehelferinnen auf Europas Feldern.

Außerdem sprechen wir über ein Bot-Netzwerk, dass die Homöopathie-Lobby nutzt, um auf Twitter-Stimmung zu machen. Zudem geben wir Euch einen Einblick in eine umfassende Recherche, die noch läuft: zu Gewalt gegen die LGBT*-Community.

So kann man uns hören - und kostenlos abonnieren

Den neuen Podcast von BuzzFeed News gibt es überall dort, wo es Podcasts gibt: bei Apple Podcasts und bei Google Podcasts, bei Spotify und bald auch bei Deezer, auf einem eigenen Blog und mit jeder beliebigen Podcast-App.

Dort einfach nach „Unterm Radar“ suchen und auf „abonnieren“ drücken.

Produziert wird „Unterm Radar“ vom Berliner Podcastlabel „Viertausendhertz“ und verbreitet mit der Hilfe von „Podigee“.

Wir freuen uns über Ideen, Anregungen und Feedback: am besten an untermradar@buzzfeed.com. Und hier geht es zu den bisher erschienenen Folgen:

- Folge 1: Vom Missbrauch auf Europas Feldern, dem Podcast der Kanzlerin und Homöopathie auf Twitter
- Folge 2: Über Mobbing-Recherchen, Uploadfilter und einen Geheimbericht
- Folge 3: Ein Seenotretter verrät Fakten über seine Arbeit, die du sonst nirgendwo hörst
- Folge 4: Über Intersex-Recherchen, eine Verfassungsbeschwerde und das Tonergate
- Folge 5: Über Köthen, Chemnitz, Schleichwerbung und LGBT-Gewalt

BuzzFeed News / Karsten Schmehl

Podcast-Neuling? Dann hier entlang:

Ein Podcast ist eine Art Radiosendung im Internet. Die kann man hören, wann man will – und man kann sie abonnieren. Wann immer eine neue Sendung da ist, kommt die dann automatisch aufs Handy oder den Computer. Man kann den Podcast dann anhören, wann es gerade passt: beim Sport oder Zugfahren, beim Aufräumen oder Einschlafen.

Das abonnieren hat nichts mit einem Zeitungsabo zu tun: Ein Podcast kostet kein Geld und ist kein Vertrag.

BuzzFeed News

Wer ein Android-Telefon hat, kann die App „Google Podcasts“ nutzen – oder jede andere Podcast-App für Android. Wer ein iPhone nutzt, findet uns über die integrierte Podcast-App oder jeden anderen Podcast-Player aus dem App-Store.

Das gleiche gilt für Laptops und Computer: Wir sind in iTunes im Bereich „Podcasts“ zu finden – ebenso wie mit jedem anderen Programm, das Podcasts abspielen kann.

Und wer uns dort gar nicht findet, kann unseren Podcast auch per Hand hinzufügen und abonnieren. Die Feed-Adresse dafür lautet: https://untermradar.podigee.io/feed/mp3 - Wichtig: das "https://" muss mit eingegeben werden.


BuzzFeed Germany / Via buzzfeed.com

P.S.: Gleichzeitig mit unserem Recherche-Podcast startet BuzzFeed Germany auch den neuen Podcast „Kinderkacke“. Ein Podcast von Eltern für Eltern – und alle, die es werden wollen.

BuzzFeed-Redakteurin Anna Aridzanjan spricht mit ihren Gästen über die witzigsten, skurrilsten, schlimmsten und besten Aspekte des Kinderkriegens und Kinderhabens. Ohne erhobenen Zeigefinger, dafür mit viel Selbstironie.

Auch „Kinderkacke“ gibt's ab sofort überall dort, wo es Podcasts gibt.



Marcus Engert ist Senior Reporter bei BuzzFeed News Deutschland. Verschlüsselter Kontakt per Mail mit PGP-Key: bzfd.it/PGP-engert / Signal oder WhatsApp: bzfd.it/engert / Threema-ID: F8H994R7

Contact Marcus Engert at marcus.engert@buzzfeed.com.

Got a confidential tip? Submit it here

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Möchtest du jede Woche von uns hören?

Dann melde dich bei unserem Newsletter an. Wir schicken dir die besten Recherchen, nicht nur unsere eigenen. Und erklären, wie wir bei BuzzFeed arbeiten. Kostenlos.

Newsletter signup form