back to top

29 Kleinigkeiten, mit denen Du diesen Sommer Dein Leben verändern kannst

Sommer der Liebe, des Aufpäppelns und der Großartigkeit.

Gepostet am

Wir haben die BuzzFeed-Community gefragt, wie sie sich im Sommer um ihre geistige Gesundheit kümmert. Hier sind einige der hilfreichen, einfallsreichen und praktischen Vorschläge.

1. Öffne Deine Fenster.

unsplash.com

Selbst wenn Dein Sommerwetter beschissen ist, mach die Fenster auf und lass die frische Luft rein. Ashley fügt auf Facebook hinzu: "Mit offenen Fenstern fühlt sich meine Wohnung frisch und entspannend an."

2. Geh spazieren.

willventure.tumblr.com

Mach einen langen Spaziergang, wenn Du Dich nicht besonders gut fühlst. Es wird Dir helfen einige Deiner Gedanken zu entwirren, wenn Du Deinen Körper aktiv hältst. Stelle eine Playlist zum Spazierengehen zusammen oder lade ein paar Podcasts herunter, die Dich bei Deinem Spazieren begleiten.

3. Lerne um Hilfe zu bitten.

Zachary Gibson

Es braucht Mut um Hilfe zu bitten. Oftmals bedeutet es zuzugeben, dass Du verwundbar bist. Aber es ist bestimmt nicht verkehrt. Um Hilfe zu bitten bedeutet in Wirklichkeit, dass Du proaktiv mit Deiner Situation umgehst. Es ist wichtig sich jemanden anzuvertrauen, bevor sich Dein Problem zu einer Katastrophe ausweitet. Scheue Dich nicht davor, Folgendes zu sagen: "Ich brauche das." Lerne Dich zu öffnen und zu teilen und für andere auf die Art da zu sein, wie Du es Dir auch von ihnen erhoffst.

Anzeige

4. Vergiss nicht zu duschen.

instagram.com

Das scheint ziemlich offensichtlich zu sein, aber wenn Depressionen zuschlagen, vergesse ich oftmals mich um mich selbst zu kümmern. Alleine sicherzustellen, dass ich aufstehe und dusche, gibt mir das Gefühl, dass ich den Tag von vorn anfangen kann.

Kelsey auf Facebook fügt hinzu: "Wenn ich nicht dusche, bin ich buchstäblich den ganzen Tag lang eine Couch-Potato und dann um 20 Uhr fühle ich mich total schrecklich, weil ich nichts erledigt habe."

Madonna, auch auf Facebook, stimmt zu: "Eine Körperwäsche mit Minzöl und eine kühle Dusche ist SEHR hilfreich, besonders wenn Du Kummerschlummern gemacht hast."

5. Mache Dein Bett.

Flickr: maggyvaneijk

U.S.-Navy-Admiral William H. McRaven erwähnte in einer Rede vor Universitätsabsolventen an der Universität von Texas: "Wenn Du jeden Morgen Dein Bett machst, wirst Du die erste Aufgabe des Tages ausgeführt haben. Es wird Dir ein kleines Gefühl von Stolz verleihen, und es wird Dich ermutigen, eine weitere Aufgabe zu erledigen. Und noch eine, und noch eine. Und am Ende des Tages wird sich die eine bewältigte Aufgabe in viele bewältigte Aufgaben gewandelt haben." Der Kerl hat Recht.

6. Verwende keinen Alkohol, um Deine Gefühle zu bewältigen.

giphy.com

Alkohol hat eine betäubende Wirkung, weshalb es so verlockend ist, komplizierte Gefühle, Frustrationen und bedrückende Einsamkeit im Alkohol zu ersäufen. Allerdings kehren diese Gefühle zurück und sind oftmals viel stärker als sie es zuvor waren. Mit Gefühlen muss umgegangen werden; Du kannst sie nicht einfach wegschieben. Es ist wichtig Bewältigungsfähigkeiten zu entwickeln die gesund für Dich sind, die es Dir ermöglichen, Dinge ins rechte Licht zu rücken und das Positive in schwierigen Situationen zu finden.

Wenn Du glaubst, Dein Trinken ist ernsthaft außer Kontrolle geraten, sprich umgehend mit Deinem Hausarzt oder besuche die Anonyme Alkoholiker-Website.

7. Unternimm etwas körperlich Anspruchsvolles.

instagram.com

Wenn Du eine Methode brauchst, um aktiv zu bleiben, ohne Dich wie in einem Fitnesscenter gefangen zu fühlen, versuche etwas Neues zu lernen. Ob es Aerial-Hoops oder Hot Yoga oder Inline-Skaten im Park ist. Du wirst Dich großartig fühlen, weil Du nach draußen kommst und etwas Lustiges unternimmst.

Anzeige

8. Ordne Deinen Arbeitsbereich.

unsplash.com

Wirf einen guten Blick auf Deinen Schreibtisch. Entrümple, schredder und schmeiß alles weg, was Du nicht brauchst. Wenn Deine Schreibtisch-Accessoires und Dekorationen ein bisschen heruntergekommen aussehen, ist es an der Zeit, getrennte Wege zu gehen. Durch sie wirst Du Dich nicht produktiver fühlen. Sobald Du das erledigt hast, schau Dir einige dieser Büro-DIY-Hacks an, um Deinem Bereich eine persönliche Note zu verleihen.

Julie auf Facebook stimmte zu: "Neu organisieren und kleine Dinge planen, die kleine Auswirkungen haben, können Stress nehmen und mein Hirn auf etwas Produktives richten."

9. Finde Deinen sicheren Raum im Internet.

REALITYTVGIFS.TUMBLR.COM

Das Internet kann eine tolle Ablenkung sein, aber endlos durch Deinen News-Feed scrollen ist möglicherweise nicht ideal, wenn Du Dich niedergeschlagen fühlst. Suche stattdessen Seiten, die Du gerne magst. Ich habe eine Sammlung an Tumblrs, von denen ich weiß, dass sie mich laut loslachen lassen. Ich schaue mir das Twitter-Konto Long Reads an, wenn ich etwas lesen möchte, in das ich mich für eine Weile verlieren kann. Und wenn ich neue Musik entdecken möchte, wende ich mich Hype Machine zu.

10. Plane eine Sache pro Tag.

Andrew Richard

Sei nett zu Dir selbst und bewege Dich in Deinem eigenen Tempo. Erika auf Facebook teilte: "Ich mache es zu einer Regel, EINE Sache pro Tag zu planen. Wenn ich eine Freundin treffe, plane ich sie für Eiscreme zu treffen. Wenn ich danach Lust habe, gehe ich vielleicht im Park spazieren oder folge ihr bei der Suche nach Kleider. Ich gestatte mir auch einen Ruhetag, wenn ich etwas mache, das mich stresst."

11. Aber diese Pläne müssen nicht andere Leute einbeziehen.

Instagram: @ezgipolat

Mach Dich nicht fertig, wenn Dein Sozialtrieb niedrig ist. Behandle Dich stattdessen so, als wärst Du Dein eigenes Date. Nimm Dich selbst mit zu einem schönen Park, besorge Dir einen ausgefallenen Cocktail oder gehe zu einem Konzert.

Anzeige

12. Tauche ein.

unsplash.com

Schwimmen ist großartig für Deine geistige Gesundheit. Madonna Kilpatrick auf Facebook teilte: "Ich genieße wirklich ein entspanntes Bad im See im Sommer, besonders wenn meine Angst groß oder mein Tag stressig gewesen ist. Das kontrollierte Atmen, die rhythmischen Bewegungen und die warme/kühle/warme/kühle Ebbe und Flut des Wassers."

13. Versuche nicht zu viel zu schlafen.

NBC

In eine Routine zu kommen ist ein guter Anfang, um aus einer Angst zu klettern, aber diese Routine sollte vermutlich nicht "den ganzen Tag schlafen" enthalten. Zu viel schlafen bedeutet, Du wachst schmerzhaft auf, bist dehydriert und ein wenig benommen.

Claire auf Facebook empfiehlt durchaus das Gegenteil: "Verschlafe nicht. Halte einen normalen Schlafplan aufrecht und ernähre Dich gesund."

14. Engagiere Dich bei einer Wohltätigkeitsorganisation.

ruinedchildhood.com

Kirby auf Facebook sagt: "Gemeinnützige Arbeit ist toll. Es kann schwierig sein, Dich dazu zu bewegen, aber hinterher gibt es die Belohnung jemanden in Not geholfen zu haben. Ich fühle mich dadurch verbundener, wenn ich dazu neige, in mir selbst stecken zu bleiben. UND der Tag einer anderen Person wird auch besser."

15. Gestatte es Dir Deine Gefühle wirklich zu fühlen, selbst die beschissenen.

Flickr: maggyvaneijk

Manchmal, wenn wir uns beschissen fühlen, wollen wir nichts, außer diese Gefühle wegzustoßen, sie aufspeichern, und sie später behandeln. Jedoch sind Gefühle bedürftige kleine Wesen. Je weiter Du sie abstößt, desto heftiger stürmen sie zurück.

Gestatte es Dir selbst zu weinen, schreien und hysterisch zu lachen, wenn Du es musst. Setze etwas Energie frei, wenn Dich Adrenalin und Wut überwältigen und rede mit jemanden der Dir nahe steht, wenn Du Sorge hast, dass Du Deinen Verstand nicht beruhigen kannst.

Anzeige

16. Verlasse das Haus, um zu lesen.

instagram.com

Stacey auf Facebook teilte: " Wenn ich an einem sonnigen Tag nichts zu tun habe, nehme ich mir ein Buch und lese im Park. Ich bekomme ein wenig Bewegung, eine schöne bräune und ich habe nicht das Gefühl, dass ich den Tag mit Trübsal blasen verschwendet habe."

17. Lerne immer neue Dinge dazu.

failblog.cheezburger.com

Neue Dinge lernen ist eine tolle Möglichkeit, um Dein Gehirn den Sommer hindurch aktiv zu halten. Lernen beinhaltet Ziele setzen und sie treffen, was Dich zufriedenstellt und Dich ein wenig stolz auf Dich selbst macht. Danielle erzählt BuzzFeed: "Ich nehme einen Ferienkurs im Juli und versuche im August so viel Hilfe anzubieten wie möglich."

18. Beginne mit einer Aufwachroutine.

Sara Pocock

Ob du aufstehst und Dich streckst, Dein Bett machst oder frischen Kaffee in einen Becher gießt, Deine Morgenroutine bestimmt den ganzen Tag. Wenn Du Dir angewöhnst, das täglich zu wiederholen, wird der Rest Deines Tages vielleicht auch einfach ein bisschen ergiebiger werden.

Larissa ergänzt: "Ich liebe Yoga und Meditation für meine geistige Gesundheit. Ich mache immer den Sonnengruß, gefolgt von 5 - 10 Minuten Meditation, um am Morgen meinen Tag zu beginnen. Es hilft mir wirklich, die richtige geistige Haltung anzunehmen, und weckt mich auf."

19. Sage Nein zu Dingen ohne Dich selbst schlecht zu fühlen.

Samantha schlägt vor: "Lerne, nein zu sagen! Fühle Dich nicht verpflichtet irgendwohin zu gehen, wo Du keinen Spaß haben wirst, oder mit Leuten abzuhängen, die Du nicht magst. Meine Freizeit gehört mir und wenn ich 12 Stunden am Stück exzessiv Netflix schauen will, dann ist das nun mal das, was mich am glücklichsten macht."

Anzeige

20. Bringe die negative Stimme in Deinem Kopf zum Schweigen.

Motion Picture Corporation of America

Wenn Dein innerer Kritiker nicht aufhören zu scheint, ist es wichtig zurückzuschlagen. Übertöne negative Gedanken mit positiven und ändere Deinen Wortschatz, damit Du Dir nicht ständig die Dinge aufzählst, die Du nicht tun kannst/willst/solltest.

21. Werde kreativ.

Instagram: @jessica_tamar_deutsch

Shru hat geteilt: "Ich bin Pianist, Klavier spielen (Zeug wie Tchaikowsky oder Glinka oder selbst spaßige, simple Stücke wie von Richard Clayderman) hebt deshalb wirklich meine Laune."

Elise hat ergänzt: "Ich bin schon viel Rad gefahren. Es ist gut, aus dem Haus zu kommen und etwas frische Luft zu kriegen. Ich versuche, jedes Mal, wenn ich Rad fahren gehe, an verschiedene Orte zu kommen, nie dieselbe Strecke zu fahren oder den gleichen Weg zu nehmen. Normalerweise finde ich auf dem Weg ein oder zwei Plätze, setze mich hin und zeichne für eine Weile. Ich darf nicht neu anfangen. Ich zeichne mit Kuli, damit ich nicht radieren kann, und ich kann aus dem Skizzenbuch, das ich benutze, keine Seiten herausreißen. Das zwingt mich wirklich, einfach zu zeichnen und mich nicht um das fertige Produkt oder irgendwas zu sorgen."

22. Pflanze etwas an.

unsplash.com

Braelynk empfiehlt Gartenarbeit: "Es klingt lahm oder wie etwas, das nur eine ältere Person tun würde, aber es ist so entspannend, und man kann die Früchte seiner Arbeit sehen, wodurch man sich so viel erfolgreicher fühlt. Bonus: Wenn es Gemüse ist, erhält man gesunde Nahrung zum Essen, was immer dazu führt, dass man sich besser fühlt."

23. Beschäftige Dich weniger mit Beziehungen, die viel Drama verursachen.

CW

Man kann Leute nicht immer mit einem sauberen Stoß aus seinem Leben streichen, doch man kann definitiv WENIGER Zeit mit Leuten verbringen, die einen die ganze Zeit bekümmern und ärgern. Bist Du durch den Typen, mit dem Du sozusagen halb ausgehst, mehr gestresst als gewöhnlich? Hör auf, ihm nachzujagen. Hast du einen Freund, der gerne spitze Bemerkungen macht, durch die Du dich beschissen fühlst? Hör auf, mit ihm abzuhängen. Beginne damit, die Kommunikation mit Leuten, die Gift für dich sind, zu verringern, verbringe weniger Zeit mit ihnen, und tu ihnen definitiv keine Gefallen.

Anzeige

24. Suche Selbsthilfegruppen auf, wenn Du kämpfst.

unsplash.com

Lauren hat geteilt: "Ich habe in meiner Stadt eine Selbsthilfegruppe für Leute, die an einer psychischen Erkrankung leiden, gefunden. Sie haben individualisierte Bezugsgruppentreffen, Barbecues und andere Ausflüge. Ich habe einen Termin vereinbart, um Mitglied zu werden, und hoffe, dass ich mich über den Sommer langsam engagieren kann."

25. Nimm rechtzeitig Deine Medikamente ein.

Cartoon Network

Es ist leicht, ein wenig faul mit seinen Medikamenten zu werden. Und falls Dein Kurzzeitgedächtnis wie meines dazu neigt zu versagen, bist Du vielleicht vertraut mit der abendlichen Routine von "HABE ICH SIE SCHON GENOMMEN?", wenn Du das vor etwa drei Minuten getan hast.

Oder hast du? Nein, definitiv nicht. Warte...?

Stelle sicher, dass Deine Medikamente sichtbar für Dich sind, sodass Du sie siehst und an sie denkst, sei es in einer Pillendose oder einfach auf deinem Nachttisch. Es hilft auch, sich auf seinem Handy den Wecker zu stellen. Ein weiterer nützlicher Tipp ist es, seine Medikamente zum Teil eines Rituals zu machen, dem man täglich folgt, sei es Zähne putzen oder diese eine Tasse Kaffee, die man trinkt, bevor man zur Arbeit aufbricht.

26. Führe eine To-do-Liste.

Instagram: @christina77star

Führe eine To-do-Liste, selbst wenn Du im Sommer nicht so viel zu tun hast. Raven hat mit BuzzFeed geteilt: "Ich bin überfordert, wenn vor mir lange Zeiten liegen, in denen es nichts zu tun gibt. Deshalb plane ich den Tag mit einer To-do-Liste voraus, selbst wenn sie nur aus Dingen wie Zähne putzen, duschen, die Post öffnen besteht. Es hilft mir einfach, Dinge in den Griff zu bekommen, wenn es sich anfühlt, als ob ich in einen ganzen Tag des Nichts verschluckt werden könnte. Dinge auf einer Liste abzuhaken, ist eine große Motivation für mich."

27. Behalte den Überblick über die positiven Dinge.

unsplash.com

Wenn dir etwas Gutes zustößt, fange es ein – nicht einfach, weil es auf Instagram großartig aussehen wird, sondern weil Du Dich daran erinnern willst. Selbst wenn es etwas Simples ist wie ein Bild vom süßen kleinen Gesicht der Katze Deines Nachbarn oder eine Theaterkarte für ein Stück, das Dich wirklich umgehauen hat, bewahre es alles in einer Kiste, oder befestige es an einer Pinnwand.

28. Bestrafe Dich nicht selbst für die schlechten Tage.

unsplash.com

An manchen Tagen wirst Du trotz all deiner guten Absichten einen Scheißtag haben. Wichtig ist, sich davon zu entstauben, neu anzufangen und, am wichtigsten, für sich selbst zu sorgen. Halte Dich nicht mit dem Tag auf, den Du im Bett verschwendet hast. Mache einfach das meiste aus dem Moment, in dem Du Dich befindest. Jede neue Sekunde ist eine neue Chance, aufs Neue zu beginnen.

29. Zelebriere Deine kleinen Siege.

imgur.com

Viele Leute haben einen "großen Plan" dafür, wie sie wollen, dass ihre Leben aussehen. Sei es ein Plan für die Woche, den Sommer oder die nächsten 10 Jahre. Jedoch ist es auch wichtig, kleine Dinge zu bemerken – wie wirklich kleine Dinge: Ich habe heute daran gedacht, meine Haare zu kämmen, ich habe meine alten Kleider einer Wohlfahrtseinrichtung gegeben, oder ich habe endlich aufgehört, diesem Depp auf Twitter zu folgen. Was auch immer Du erreicht hast, nimm es zur Kenntnis und feiere.