back to top

Ein Netzwerk von rund 70 Bots macht auf Twitter Stimmung für Homöopathie und wow, die Recherche war ein wilder Ritt

Globuli, Twitter-Bots und Zitate des Dalai Lama – diese Geschichte kannst du dir nicht ausdenken.

Gepostet am

Ein Bot-Netzwerk versucht seit rund einem Jahr auf Twitter positive Stimmung für Homöopathie zu machen. Die Bots schweigen meist tagelang, twittern dann plötzlich aber hunderte Tweets pro Stunde zum Thema Homöopathie. Das zeigen Recherchen von BuzzFeed News.

„Das ist der erste Fall, dass jemand ein Netzwerk deutscher Social Bots aufdeckt, das in Deutschland Stimmung für ein Thema macht“, sagt der Social Media Analyst Luca Hammer im Telefonat mit BuzzFeed News. Bot-Experte Luca Hammer hat für BuzzFeed News die verdächtigen Accounts untersucht und schließt aus deren Tweet-Verhalten, dass es sich hierbei um Bots handelt.

Die rund 70 Bots geben vor, echte Personen zu sein und manipulieren dadurch Diskussionen auf Twitter. Durch gegenseitiges Liken und Retweeten sorgt das Netzwerk dafür, dass Hashtags wie #Homöopathie oder #MachAuchDuMit mit besonders vielen Beiträgen geflutet werden, die sich positiv zu Homöopathie äußern.

Davon profitiert unter anderem der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte. Unter den 20 erfolgreichsten Tweets des Vereins sind fast ausschließlich Tweets, die durch die verdächtigen Twitter-Profile verbreitet wurden. Menschen, die aufklärend über Homöopathie twittern, werden dagegen von den Profilen systematisch blockiert.

Die Spur der verdächtigen Profile hat mich zu einem Mann aus NRW geführt, der fast nur Zitatbildchen verbreitet, aber 260.000 Follower hat. Ich habe ihn angerufen – doch er bestreitet, etwas mit dem Netzwerk an Bots zu tun haben.

Weil die Recherche zu diesem Thema teilweise so absurd war, haben wir in der Redaktion beschlossen, dass wir dich mitnehmen wollen auf diese Reise durch eine der im wahrsten Sinne buntesten Ecken des deutschen Internets.

Hallo und guten Tag von meinem unaufgeräumten Schreibtisch im Berliner Büro von BuzzFeed News.

Foto: Karsten Schmehl

Es geht um Homöopathie. Also zum Beispiel um Globuli: Die teuerste Art, gepressten Zucker und Mehl zu naschen.

Mac99 / Getty Images

Vor einigen Tagen habe ich über einen Arzt geschrieben, der Anti-Homöopathie-Tweets schreibt, die einfach sehr lustig sind. Wie zum Beispiel diesen hier.

Das ist Dr. Christian Lübbers aus Oberbayern.

„Ich sehe meine zentrale Aufgabe als Arzt darin, Patienten zu sagen, was ihnen helfen wird und was nicht.“ Das verarbeitet Dr. Christian Lübbers in seinen pointierten Tweets.
Foto: netzwerk-homoeopathie.eu

„Ich sehe meine zentrale Aufgabe als Arzt darin, Patienten zu sagen, was ihnen helfen wird und was nicht.“ Das verarbeitet Dr. Christian Lübbers in seinen pointierten Tweets.

Für meinen Artikel über ihn haben wir länger telefoniert. Im Anschluss leitete er mir einen Tweet weiter, der mich die nächsten Tage beschäftigen sollte.

Der Twitter-Nutzer „TeslaDriver“ schreibt von einem „Homöopathie-Fake-User-Netzwerk“. Ihm sind die Profile aufgefallen, weil er von all diesen Profilen fast gleichzeitig blockiert wurde, obwohl er mit einigen nie in Kontakt getreten ist.

Auch das „Informationsnetzwerk Homöopathie“ hatte schon über die Erfahrung geschrieben, dass Homöopathie-Kritiker von zahlreichen Twitter-Accounts „gleich listenweise“ blockiert wurden.
Twitter: @tachy_

Auch das „Informationsnetzwerk Homöopathie“ hatte schon über die Erfahrung geschrieben, dass Homöopathie-Kritiker von zahlreichen Twitter-Accounts „gleich listenweise“ blockiert wurden.

Auf den Tweet von „TeslaDriver“ melden sich auch andere Twitter-Nutzer, die sich kritisch über Homöopathie äußern. Auch sie sind nach eigener Aussage von vielen dieser Accounts gesperrt worden.

Screenshot: Twitter

Ich rufe „TeslaDriver“ an. Ihm sind mittlerweile mehr als 70 verdächtige Homöopathie-Profile aufgefallen. Die Liste schickt er mir zu.

In seinem Berufsleben hat „TeslaDriver“ überhaupt nichts mit Homöopathie oder Medizin zu tun, sondern macht etwas mit Computern — Fakten sind seine Welt. Die Behandlung mit Globuli und Co hat für ihn nicht viel mit Fakten zu tun. „Das ist der größte Betrugs-Skandal in der Medizin-Geschichte seit der Aufklärung“, sagt er mir am Telefon.

Deshalb twittert er seit Jahren kritisch zum Thema Homöopathie. Er möchte Menschen aufklären und vor den falschen Versprechen von Homöopathie warnen, sagt er mir. Seinen richtigen Namen möchte „TeslaDriver“ nicht in diesem Artikel lesen, damit ihm, so sagt er mir, die Twitter-Trolle nicht auch noch im echten Leben auflauern.

Dann habe ich mir die von TeslaDriver aufgedeckten, angeblichen Fake-Twitter-Accounts mal genauer angeschaut.

Screenshots: Twitter

Mir fällt auf, dass die meisten Accounts ähnliche Bilder teilen.

Ich habe versucht, die gleichen Bilder mit Farben zu markieren. Bitte entschuldige, dass ich so unfassbar schlechte Kreise von Hand zeichnen kann.
Screenshots: Twitter

Ich habe versucht, die gleichen Bilder mit Farben zu markieren. Bitte entschuldige, dass ich so unfassbar schlechte Kreise von Hand zeichnen kann.

Dieses Bild zum Beispiel wurde besonders häufig von verschiedenen Profilen geteilt.

Um herauszufinden, ob es sich bei den 70 Accounts nun tatsächlich um Bots handelt, bitte ich Luca Hammer um Hilfe. Er baut Tools zur Twitter-Analyse und ist Experte darin, automatisierte Accounts aufzuspüren.

Tony Gigov / Via tonygigov.com

Folgende Dinge sind Luca Hammer bei der Analyse der Accounts aufgefallen.

1. Die verdächtigen Accounts folgen sich alle gegenseitig.

Foto: Luca Hammer

2. Hier sind die meistgenutzten Hashtags und verlinkten Artikel von zwei der rund 70 Accounts. Ganz eindeutig haben diese Accounts nur ein Thema: Homöopathie. „Die Accounts haben nahezu identisches Tweet-Verhalten“, sagt mir Luca Hammer.

Die Webseite „Homoeopathie-Online.info” gehört zum Zentralverband der Homöopathischen Ärzte in Deutschland.
Foto: Luca Hammer

Die Webseite „Homoeopathie-Online.info” gehört zum Zentralverband der Homöopathischen Ärzte in Deutschland.

3. Das Tweet-Verhalten ist sehr untypisch für echte Menschen. Die Accounts schweigen für Tage oder Wochen, dann twittern sie plötzlich 200 Retweets in nur einer Stunde, und dann wieder für Tage nichts.

Hier eine Analyse am Beispiel eines der verdächtigen Accounts.
Foto: Luca Hammer

Hier eine Analyse am Beispiel eines der verdächtigen Accounts.

4. Die Accounts zeigen alle die gleichen Muster: Fast ausschließlich werden Tweets retweetet und das fast immer vom Twitter Web Client, nie zum Beispiel von der mobilen Twitter App.

Die 73 in diesem Beispiel als „Tweet“ gekennzeichneten Tweets waren sogenannte nicht native Retweets, bei denen der Accounts also vor den Tweet noch „RT“ geschrieben hat. Im Prinzip waren das also auch Retweets.
Foto: Luca Hammer

Die 73 in diesem Beispiel als „Tweet“ gekennzeichneten Tweets waren sogenannte nicht native Retweets, bei denen der Accounts also vor den Tweet noch „RT“ geschrieben hat. Im Prinzip waren das also auch Retweets.

5. Es wirkt so, als ob die Accounts eine Zusammenstellung an Nachrichten haben, die sie immer wieder twittern.

Immer die gleichen Nachrichten, immer die gleichen Accounts, die retweeten.
Screenshots: Twitter

Immer die gleichen Nachrichten, immer die gleichen Accounts, die retweeten.

6. Teilweise versuchen die Bots, ihre Botschaften auch bei etablierten Medien zu platzieren.

Screenshots: Twitter

Luca Hammer hat für diese Analyse sein Tool AccountAnalysis benutzt, das auch du benutzen kannst.

Und wer zum Teufel steckt da nun dahinter?!

...fragst du dich wahrscheinlich. Uffbasse!

Nicht nur dieses verdächtige Profil von „Erhard Wehner“, auch die anderen Bots erwähnen in hunderten Tweets einen gewissen „Rainer Seiffert“.

Screenshot: Twitter

Und das ist er. Rainer Seiffert und seine 264.000 Follower.

@SunnyRainer hat mehr Follower, als Menschen in Gelsenkirchen, Mönchengladbach oder Kiel leben.
Twitter: @sunnyrainer

@SunnyRainer hat mehr Follower, als Menschen in Gelsenkirchen, Mönchengladbach oder Kiel leben.

Unter seinen Followern sind ProSieben, VICE und VERDAMMT NOCHMAL Barack Obama?!

Jo, es stimmt. Habe ich nochmal extra überprüft.
Twitter: @sunnyrainer

Jo, es stimmt. Habe ich nochmal extra überprüft.

Rainer Seiffert betreibt ein Blog. In diesem Blog sind allerdings die meisten Seiten gelöscht.

Aber ich würde mich meines Titels als Internet-Trüffelschwein nicht würdig erweisen, wenn ich nicht eine archivierte Version seines Blogs gefunden hätte. Voilá.

Es gibt mehrere interessante alte Blog-Artikel von Rainer Seiffert. In einem Blog-Artikel zum Thema „Gesundheit“ schreibt er zum Beispiel, dass die Homöopathie angeblich auch in der Krebsforschung helfen könne (Bitte nicht ausprobieren, Danke). In einem anderen Artikel schreibt er über erfolgreiches Twitter-Marketing und darüber, dass er Erfahrung mit dem Erstellen von Twitter-Bots hat.
Screenshot Archive.is

Es gibt mehrere interessante alte Blog-Artikel von Rainer Seiffert. In einem Blog-Artikel zum Thema „Gesundheit“ schreibt er zum Beispiel, dass die Homöopathie angeblich auch in der Krebsforschung helfen könne (Bitte nicht ausprobieren, Danke). In einem anderen Artikel schreibt er über erfolgreiches Twitter-Marketing und darüber, dass er Erfahrung mit dem Erstellen von Twitter-Bots hat.

Als ich durch sein Blogs scrolle, kann ich es kaum fassen, als ich dieses Bild dort finde. Das ist doch das Bild, das die Bots auf Twitter teilen.

Und nicht nur das. Auf Rainer Seifferts Webseite finde ich dutzende Zitat-Karten, die er selbst gebastelt hat. Und diese Kerze findet sich plötzlich als Profilbild des Accounts „Erhard Wehner“ wieder.

Das Profil von Erhard Wehner wird später nochmal spannend. An deiner Stelle würde ich dranbleiben, ernsthaft.
Screenshot: Twitter

Das Profil von Erhard Wehner wird später nochmal spannend. An deiner Stelle würde ich dranbleiben, ernsthaft.

Mehr als 100 Zitat-Karten finde ich auf seiner Webseite.

Auch einige Bilder mit Text zum Thema Homöopathie gibt es.

Und joa, das sieht für mich – selbst wenn ich mir ein Auge zuhalte – so aus, als würden die verdächtigen Profile die Inhalte von Rainer Seifferts Blog vertwittern.

Und wer hat nun etwas von diesem Netzwerk an Homöopathie-Twitter-Bots? Ich glaube, dass zwei Dinge eine Rolle spielen könnten. Zum einen nutzen die Profile dem Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte (mit der eingängigen Abkürzung DZVhÄ).

Meistens twittert der Verein einfach einen Link zum Thema Homöopathie.

Aber wenn man sich anschaut, welche Accounts diesen Tweet retweeted und geliked haben, findet man hauptsächlich die Accounts des Bot-Netzwerks. Darunter unser alter Bekannter „Erhard Wehner“.

Ich gehe die erfolgreichsten Tweets des DZVhÄ durch und stelle fest, dass 19 von 20 der besten Tweets fast nur Interaktionen von den Bots haben.
Twitter: @DZVhAe

Ich gehe die erfolgreichsten Tweets des DZVhÄ durch und stelle fest, dass 19 von 20 der besten Tweets fast nur Interaktionen von den Bots haben.

Und ich finde sogar noch eine eindeutige Verbindung zwischen dem DZVhÄ und Rainer Seiffert. Im Zeitraum zwischen April 2016 bis März 2018 finde ich mindestens 140 Tweets des Ärztevereins, die @SunnyRainer explizit erwähnen.

Die meisten Tweets, die @SunnyRainer erwähnen, haben besonders viele Interaktionen von den verdächtigen Profilen.
Twitter: @dzvhae

Die meisten Tweets, die @SunnyRainer erwähnen, haben besonders viele Interaktionen von den verdächtigen Profilen.

Darüberhinaus scheinen die verdächtigen Profile noch weitere Funktionen zu erfüllen. Zum einen fluten sie Hashtags wie #Homöopathie oder #MachAuchDuMit mit positiven Berichten über Homöopathie. Die Anzahl an Retweets durch die auffälligen Profile reichen bei Twitter offenbar dazu aus, dass einige ihrer Tweets als „Top Tweets“ angezeigt werden.

Wer also zum Beispiel unter dem Hashtag #Homöopathie nach Informationen sucht, bekommt die von den verdächtigen Profilen verbreiteten „Top Tweets“ zuerst angezeigt.
Screenshot: Twitter / Via Twitter: @search

Wer also zum Beispiel unter dem Hashtag #Homöopathie nach Informationen sucht, bekommt die von den verdächtigen Profilen verbreiteten „Top Tweets“ zuerst angezeigt.

Und auffällig ist, dass einige Tweets von Rainer Seiffert ...

... im exakten Wortlaut von einigen der verdächtigen Profile getwittert werden. Nicht retweeted, sondern exakt so wieder getwittert.

Screenshots: Twitter

Luca Hammer macht mich außerdem darauf aufmerksam, dass Rainer Seiffert offenbar Erfahrung mit Automatisierung haben muss. Wer postet schon ein Zitat, und sei es noch so toll, 38 Mal in den vergangenen Jahren.

Und eine Analyse von Seifferts Twitter Account zeigt, dass er eine Software namens „TweetAdder“ benutzte. Ein Werkzeug zur Automatisierung von Tweets.

Foto: Luca Hammer

Ich muss unbedingt mit Rainer Seiffert sprechen. Ich finde seine Nummer im Internet und joa, dann rufe ich einfach an.

Foto: Karsten Schmehl

„Nein, ich betreibe kein Bot-Netzwerk mit Fake-Profilen auf Twitter“, sagt Rainer Seiffert gegenüber BuzzFeed News.

Seiffert sagt, er habe von diesen Vorwürfen zwar schon auf Twitter gelesen, aber er könne sie nicht nachvollziehen. Auf meine Frage, wie er sich denn erklärt, dass dutzende Twitter-Accounts nichts weiter machen als seine – mittlerweile sogar von seiner Seite gelöschten – Zitate und Bildchen zu twittern, sagt Seiffert: „Na das zeigt doch, dass meine Zitate sehr gut sind und sie Menschen gefallen.“ Seiffert weiter: „Ich kann nicht ausschließen, dass jemand etwas von meinem Blog benutzt. Das will ich sogar. Dafür habe ich die Zitat-Bilder doch erstellt.“

Am Telefon beschwert sich Seiffert dagegen über die Homöopathie-Skeptiker auf Twitter. „Alle Menschen, die zu recht die Fake News der Homöopathie-Skeptiker blockieren, werden nun als Bots diffamiert. Ich gehe davon aus, dass diese Profile alles echte Personen sind.“ Seiffert weiter: „Beim Thema Gesundheit sind manche eben zurecht vorsichtig und geben zum Beispiel nicht ihren richtigen Namen an oder zeigen ihr Gesicht nicht im Profilbild.“

Wir telefonieren fast eine halbe Stunde und ich bitte ihn, mir alle meine offenen Fragen zu beantworten.

Zunächst erklärt er mir, dass sein Twitter-Account so groß ist, weil er sich einfach nur sehr früh auf der Plattform angemeldet habe. „Am Anfang gehörte ich zu den Top 3 der größten Twitterer Deutschlands“, sagt er mir. Und deshalb folge ihm wahrscheinlich auch Barack Obama.

„Ich habe einfach Spaß an guten Zitaten.“

..........Exercise, raw food and leisure can extend our life.

Rainer Seiffert erklärt mir, dass Zitate seine Leidenschaft sind. Mit Homöopathie habe er selbst nicht viel am Hut. Er sei nun Rentner und habe einfach gute Erfahrungen mit der Homöopathie gemacht. „Ich bin ein überzeugter Patient seit vielen Jahren.“

„Es war für mich eine Ehre, dass ein Berufsverband mich auf Twitter erwähnt.“

Rainer Seiffert glaubt, dass der Berufsverband der homöopathischen Ärzte ihn zwei Jahre lang mehr als 140 mal auf Twitter erwähnt hat, damit er die jeweiligen Tweets mit seinen 260.000 Followern teilt. Das sei für ihn eine Ehre gewesen. Mit den rund 70 verdächtigen Profilen, die diese Tweets ständig retweeten, habe das nichts zu tun.

„Sehen Sie sich mal die Tweets von Dr. Christian Lübbers an!“

Als ich mit Rainer Seiffert über das Netzwerk an verdächtigen Profilen spreche, weist er mich auf Dr. Christian Lübbers hin, den Arzt, über den ich überhaupt auf diese Geschichte gestoßen bin. Der twitternde Arzt sei Seiffert schon länger aufgefallen und er vermute, dass dieser trickse. „Ich kann es zwar nicht belegen, aber die Tweets von Dr. Lübbers haben oft in kürzester Zeit mehr Likes als die von der Bild-Zeitung. Das ist doch verdächtig.“

Na dann, dachte ich mir, frage ich doch einfach mal Dr. Christian Lübbers, den twitternden Arzt. Hier seine Antwort.

Screenshot: Twitter

Einen Tag nach meinem Gespräch mit Rainer Seiffert gehe ich noch einmal die verdächtigen Profile durch. Ich hatte Seifert am Telefon gefragt, warum das Profil „Erhard_Wehner“ als Profilbild eine gelbe Kerze nutzt, die auch auf Seifferts Webseite vorkommt. Und wups, nach unserem Telefonat hat Erhard Wehner plötzlich ein neues Profilbild. Zufälle gibt's.

BuzzFeed News hat natürlich auch den Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte angefragt. Ich wollte wissen, was der Ärzteverein zu all dem sagt.

„Mit seinen zahlreichen Followern ist der Twitternutzer @SunnyRainer durchaus als sogenannter Multiplikator anzusehen. Daher wird @SunnyRainer so wie andere Multiplikatoren auch in Tweets zur Homöopathie erwähnt“, schreibt mir ein Sprecher des DZVhÄ in einer E-Mail. Ist Rainer Seiffert also ein Homöopathie-fluencer?

Und so geht's mir, nachdem ich einige Tage in Homöopathie-Twitter abgetaucht bin.

Nach einigen Tagen tiefer Recherche im Homöopathie-Teil von Twitter-Deutschland klappe ich den Rechner zu und brauche nun die einzigen runden Zucker-Dinger, an die ich wirklich glaube: Rumkugeln.
Nickelodeon

Nach einigen Tagen tiefer Recherche im Homöopathie-Teil von Twitter-Deutschland klappe ich den Rechner zu und brauche nun die einzigen runden Zucker-Dinger, an die ich wirklich glaube: Rumkugeln.

Karsten Schmehl ist Reporter für Social News und Desinformation bei BuzzFeed News und lebt in Berlin.

Contact Karsten Schmehl at karsten.schmehl@buzzfeed.com.

Got a confidential tip? Submit it here.