back to top

Unter dem Hashtag #KeinerTwittertAllein vermittelt er Menschen, die an Silvester einsam sind

Rund 1700 Menschen warten schon darauf, von Christian vermittelt zu werden.

Gepostet am

Dieser Tweet kann dafür sorgen, dass 2017 weniger Menschen an Silvester alleine sein werden, wenn sie das möchten.

Absehbar an Silvester allein? Anschluss verpasst, Frisch getrennt oder aus welchen Gründen auch immer: Melde dich b… https://t.co/9Rq2mUnNOb

„Ich habe eben gemerkt, dass es da bei Menschen ein besonderes Bedürfnis nach Nähe in dieser Jahreszeit gibt”, sagt Mnemoniker, der eigentlich Christian heißt, zu BuzzFeed News.

Christians Aktion funktioniert ganz einfach: Menschen können sich bei ihm melden (am besten per Twitter Direktnachricht) und ihm schreiben, in welcher Stadt sie wohnen. Er schreibt die Person dann auf seine "Liste" und er notiert dazu, ob die Person Gesellschaft sucht oder Gesellschaft anbietet. Dann vermittelt er Menschen miteinander und verkuppelt diejenigen, die in der gleichen Stadt wohnen.

Er hat die Aktion bereits zu Weihnachten gestartet und konnte da insgesamt 106 Vermittlungen organisieren, sagt er zu BuzzFeed News. Für Silvester 2017 sind es nun schon mehr als 200 Vermittlungen, die es dank Christian schon gibt. In der Zwischenzeit ist seine Teilnehmerliste auf circa 1700 Menschen gewachsen, von denen er so viele wie möglich noch vermitteln will.

„Es fällt vielen offenbar vor allem in den großen Städten schwer, den Anschluss zu finden. Vor allem, wenn sie neu in eine Stadt ziehen. Insofern sehe ich meine Aktion als 'Wiedereintrittsangebot' an die Gesellschaft”, so Christian zu BuzzFeed News.

Nachdem die Tagesthemen, Schauspieler Armin Rohde oder Meteorologe Jörg Kachelmann ihn retweetet haben, hat seine Aktion noch viel mehr Aufmerksamkeit bekommen.

Im FAQ auf seinem Blog beantwortet er alle Fragen zu seiner Aktion.

Unter anderem erklärt er, wie man jemanden zugeteilt bekommt:

„Mir reicht wie gesagt die Angabe der Stadt, damit ich besser zuordnen kann. Aber das heisst nicht dass derjenige direkt bei dir an Silvester vor der Tür steht. Die Treffer von Suchenden und Bietenden bekommen einander die Accountnamen gesagt, dann beschnuppert man sich via DM ob es denn passt und wenn es passt, dann trifft man sich und wenn nicht, dann passt es eben nicht.”

Oder diese Frage: Werde ich dann ein schöneres neues Jahr haben?

„Das kann ich Dir leider nicht garantieren. Es ist wie mit allen sozialen Interaktionen: Entweder es klappt oder eben nicht. Aber immerhin ist es besser als komplett allein an einem Tag zu sein, an dem sowohl medial als auch gesellschaftlich gewissermaßen erwartet wird, beisammen zu sein. Zudem schreibt Ihr ja vor dem Treffen noch via DM und wenn es dann nicht passt, dann trefft Ihr euch einfach nicht.”

Und Christian verrät, warum er das ganze überhaupt macht:

„Keine Ahnung. Die menschliche Psyche ist ein komplexes Paradoxon. Und mein Bedürfnis ist es dieses Jahr ein bisschen untereinander zu verhelfen.”

Anzeige

„Einsamkeit ist kein Thema, mit dem man hausieren geht”, erklärt Christian gegenüber BuzzFeed News.

Von seinen Vermittlungen rund um Weihnachten hat er bisher nur gutes Feedback bekommen, sagt Christian. Trotzdem ist das ganze Thema Einsamkeit etwas, über das Menschen nicht gerne öffentlich sprechen.

Deshalb gibt es im Netz nur wenige Fotos von Menschen, die sich über seine Aktionen kennengelernt haben. Hier ein Beispiel:

Tweets wie diese zeigen, wie wichtig Christians Aktion ist:

Wer kommt wie ich (40) aus #Köln o. #Wuppertal? Ich habe besonders Angst vor der Zeit zw. Heiligabend & Neujahr, da… https://t.co/NBrdRA7SS0

#keinertwittertallein trifft einen wunden Punkt bei mir. Ich kenne nur wenige Leute in #Wien. Die Verwandtschaft is… https://t.co/L6gjNpBK2z

Anzeige

Bisher läuft die gesamte Aktion über den privaten Twitter-Account Christians — pro Stunde bekommt er 10 bis 30 Nachrichten. Für die Zukunft sind auf jeden Fall eine eigene Facebook-Seite geplant, damit die Aktion auch noch viele andere Menschen erreicht.

Viele auf Twitter feiern Christian für seine Aktion:

Was @hipsterfitness mit #KeinerTwittertAllein auf die Beine gestellt hat ist grandios. Ganz großes Kino.

Denkt dran: #KeinerTwittertAllein. Benutzt heute ein paar Mal den Hashtag (Igitt! Ein Hashtag!), damit es auch der… https://t.co/ebgCimg9wd

#KeinerTwittertAllein Ein, wie ich finde, toller # Niemand sollte allein sein. Nicht an Weihnachten. Und auch sonst.

Noch viel mehr Informationen über seine Aktion findest du hier auf seinem Blog. Und hier kannst du dich bei Christian per Twitter melden, wenn du selbst an Silvester Gesellschaft suchst oder anbietest.

Absehbar an Silvester allein? Anschluss verpasst, Frisch getrennt oder aus welchen Gründen auch immer: Melde dich b… https://t.co/9Rq2mUnNOb

Karsten Schmehl ist Reporter für Social News und Desinformation bei BuzzFeed News und lebt in Berlin.

Contact Karsten Schmehl at karsten.schmehl@buzzfeed.com.

Got a confidential tip? Submit it here.