Das Internet ist in diesen Markus verliebt, weil er das wohl lustigste Tinder-Profil der Welt hat

    Und ich habe wirklich den ganzen Tag verzweifelt versucht, Markus zu finden.

    Hallöchen! Ich weiß, Geschichten über Tinder klingen so, als wären wir wieder im Jahr 2015. Aber keine Sorge, dieses Tinder-Profil lohnt sich.

    Darf ich vorstellen, das ist Markus:

    Twitter: @cringytraurig

    Der Twitter-Account „*traurig*”, der einer Marie aus Baden-Württemberg gehört, hat Screenshots aus diesem Tinder-Profil getwittert. Sie twitterte 6 Fotos und schrieb dazu: „Markus alles okay”.

    Das ist Markus zweites Bild. Hier ist seine eigene Vorstellung:

    Twitter: @cringytraurig

    „Ich bin an meinem Geburtstag geboren“ 😂😂😂😂😂

    Auf seinem dritten Foto wird es fast wissenschaftlich. Mega!

    Twitter: @cringytraurig

    Wow, dieses Chart mit dem Verhältnis zwischen Aussehen und Alter, wow. Einfach nur wow. Chapeau, Markus.

    Und das macht Markus so in seiner Freizeit:

    Twitter: @cringytraurig

    In „Sinnlose Powerpoints machen” ist er bestimmt grandios.

    Auf dieser Seite verrät Markus seine Schwächen:

    Twitter: @cringytraurig

    „Ich in nem Pappkarton” 😂😂😂😂😂😂

    Und zuletzt gibt es noch ein ordentliches, classic Labrador-Meme.

    Und ich sage wie es ist: Die Leute LIEBEN Markus.

    Sowas von!

    <3

    😂😂

    Markus ist einfach der Beste.

    So. Aber wie finden wir nun heraus, wer Markus ist?

    Ganz einfach. Ich mache meinen verdammten Job als Journalist. Den Job, für den ich jahrelang studiert habe.

    Lasst uns zunächst seine Fotos in die Google Foto-Rückwärtssuche reinwerfen, um herauszufinden, ob Google sein Foto sonst irgendwo im Internet finden kann. Das Ergebnis sieht eher mau aus. Dieses Foto von Markus hält Google für „Mann”. Danke für nichts, Google.

    Google

    Leider liefern auch die anderen Fotos von Markus keine Hinweise. Nicht mal das Foto von ihm in einem Pappkarton. Eine Sackgasse.

    Google

    Schauen wir uns aber mal das Foto von ihm in der Zeitung genauer an.

    Tinder

    Mhmm, die Buchstaben „E” und „D” sehen merkwürdig aus. Ah! Er hat das Foto horizontal gespiegelt.

    Tinder

    Ich spiegele das Foto richtig herum. Aber leider kann ich immer noch nicht ausmachen, inwiefern das ein weiterer Hinweis auf Markus sein könnte. Ich kann die Veranstaltung auch nicht erkennen. Erkennst du vielleicht was?

    Tinder

    Nächster Hinweis. Die Person, die diese Screenshots gemacht hat, muss weniger als einen Kilometer von ihm entfernt gewesen sein. Diese Entfernung steht dort in der App nur, wenn die entsprechende Person wirklich weniger als einen Kilometer entfernt ist – oder wenn es dein eigenes Profil ist, das du gerade betrachtest.

    Tinder

    Ich schreibe also den Twitter-Account „*traurig*” an, der diese Fotos veröffentlicht hat.

    Sie heißt Maria und kommt aus Baden-Württemberg. Sie verrät mir, dass ihr die Screenshots zugeschickt wurden von einer Person aus dem Ort Aichtal.

    Twitter

    Unsere Spur führt nach Aichtal, Baden-Württemberg. 18 Kilometer südlich von Stuttgart, 10.000 Einwohner.

    Google

    Auf Tinder kannst du dich nur mit einem Facebook-Profil anmelden, also muss Markus irgendwie auf Facebook sein. Ich starte meine Lieblingssuchmaschine um Menschen auf Facebook zu stalken.

    peoplefindthor.dk

    Mit peoplefindThor kannst du anhand der Facebook Graph Search Menschen einfach mit Filtern finden. Ich trage ein, was wir wissen: Seinen Namen, sein Alter und vielleicht seinen Wohnort.

    Aber leider nix. Auch nicht, als ich das Feld mit seinem Wohnort zu den umliegenden Nachbarstädten oder Stuttgart ändere, oder am Ende sogar ganz auslasse.

    Facebook

    Insgesamt gibt es nur knapp ein Dutzend Menschen auf Facebook, die „Markus” heißen und 20 Jahre alt sind. Aber keiner von ihnen scheint der von mir gesuchte Markus zu sein.

    Facebook

    Es gibt noch einen weiteren Hinweis. In Markus Tinder-Profil steht, dass er den Song „Have You Ever Seen The Rain” gerne hört.

    Facebook

    Mit einer krassen Google-Recherche finde ich heraus, wer diesen Song offenbar gesungen hat.

    Facebook

    Bäm!

    Facebook

    Also schmeiße ich nochmal die super Suchmaschine an und füge hinzu, dass unser Markus diese Band auf Facebook geliked hat.

    Facebook

    Tatsächlich ploppt ein Markus auf, aber der ist es leider auch nicht. :-(

    Facebook

    Nun die Jobbörsen. Ich durchsuche LinkedIn und Xing nach einem gewissen Markus aus Aichtal. Ich finde tatsächlich einige, aber sie sind viel zu alt und definitiv nicht unser Markus. Leider wieder eine Sackgasse.

    Facebook

    Mein Grad an Verzweiflung steigt, aber ein letztes journalistisches Werkzeug der Macht habe ich noch nicht ausgepackt: Das Telefon, für eine klassische Telefon-Recherche.

    Karsten Schmehl

    Ich recherchiere mit Google Maps, welche die größten Sehenswürdigkeiten im 10.000-Seelen-Dorf Aichtal sind, also dort, wo uns unser letzter Hinweis zu Markus hingeführt hat. Ich finde einen Supermarkt und drei Gaststätten. Ich rufe sie alle an.

    Karsten Schmehl

    Die Wirtin einer urigen Aichtaler Gaststätter geht ans Telefon. Aber sie erzählt mir nur, dass ihr nur ein einziger Markus bekannt sei und der wäre rund 40 Jahre alt. Und als ich noch den Aichtaler Edeka am Apparat habe, will die Frau am anderen Ende der Strippe nur möglichst schnell wieder auflegen. Verdammt.

    Das war's, das ist das Ende meiner Recherche. Markus, wenn du das liest. Melde dich! Twitter Deutschland liebt dich!

    Karsten Schmehl ist Reporter für Social News und Desinformation bei BuzzFeed News und lebt in Berlin.

    Contact Karsten Schmehl at karsten.schmehl@buzzfeed.com.

    Got a confidential tip? Submit it here

    Hat dir dieser Beitrag gefallen? Möchtest du jede Woche von uns hören?

    Dann melde dich bei unserem Newsletter an. Wir schicken dir die besten Recherchen, nicht nur unsere eigenen. Und erklären, wie wir bei BuzzFeed arbeiten. Kostenlos.

    Newsletter signup form