Posted on 14. Nov. 2016

    19 Storys über Mansplainer, die zwar ärgerlich, aber auch witzig sind

    "Er hat versucht, mir die Funktionsweise von Push-ups zu erklären."

    Wir baten die BuzzFeed Community den dümmsten Scheiß zu teilen, der ihnen jemals von einem Mann "gemansplaint" wurde. Das waren die Reaktionen:

    Hinweis: Einsendungen wurden hinsichtlich Länge und/oder Klarheit bearbeitet.

    1. Der Linguist:

    Ein Taxifahrer hat mal gut 20 peinliche Minuten lang versucht, mich davon zu überzeugen, dass die Amtssprache von Chile Französisch ist.

    Ich bin Chilenin. Bei uns wird Spanisch gesprochen.

    —Pamela Cataldo, Facebook

    Disney

    2. Der Schiedsrichter:

    Ein Arbeitskollege versuchte einmal zu "mansplainen", dass Fouls nicht als Strikes beim Baseball gelten. Als großer Baseballfan widerlegte ich das natürlich - die ersten beiden Strikes können von Fouls sein, Du kannst nur nicht bei einem Foul ausholen. Er behauptete trotzdem weiterhin, dass er recht hatte, weil er Baseball schaute, seitdem er ein Kind war und Little League trainierte. Es hörte erst damit auf, als ich ihm die tatsächliche Foulstrikeregel auf meinem Handy zeigte.

    — Kayla Savard, Facebook

    3. Der Verkäufer von Victoria's Secret:

    Ein ehemaliger Kumpel hat versucht, mir das Aussehen, die Funktionsweise und den Zweck eines Push-up-BHs zu erklären.

    —Amanda Ross, Facebook

    4. Der Casanova:

    Zwei Männer haben schon versucht, mir zu erklären, was ich tun müsse, um zu kommen, wenn wir Sex haben. Einer hat tatsächlich von mir verlangt, dass ich für die nächste Woche "übe", damit ich ein besseres Verständnis dafür habe, wovon ich einen Orgasmus bekomme.

    Als ob ich nicht bereits eine ziemlich gute Vorstellung davon habe, wo es doch MEIN KÖRPER ist und alles. Kein Ton davon, dass er etwas übt, und er hat sich auch meine Tipps nicht angehört. Ich kam darüber hinweg, indem ich Sex mit anderen, besseren Partnern hatte.

    —Missy Hall, Facebook

    5. Der Duracellhase:

    Ein Mann hat mir mal gezeigt, wie man Batterien einlegt und hinterher die Plastikabdeckung aufsetzt. Ich bin 22. Ich habe bereits eigenhändig ein Boot gebaut.

    —Katie Howard, Facebook

    NBC

    6. Der Schwangerschaftsexperte:

    Schwangerschaft. Als mich eine Freundin gefragt hat, wie's mir geht, hat sich ihr Freund eingemischt, um mir zu erklären, dass morgendliche Übelkeit während der Schwangerschaft "rein symptomatisch" ist.

    Er hat mir außerdem erklärt, dass Schwangerschaftsdemenz nur ein Trick Schwangerer ist, um mehr Aufmerksamkeit und Mitgefühl zu bekommen. So ein Charmeur.

    joannab42ed83ce4

    7. Der einzige Fan von Breaking Bad:

    In dem Laden, in dem ich arbeite, kommt dieser Typ mit einem T-Shirt von Los Pollos Hermanos rein. Ich hatte das gesamte Wochenende davor Breaking Bad am Stück gesehen, also sage ich ihm, dass ich sein Shirt mag. Er seufzt tief und sagt: "Nein, du verstehst es nicht. Es ist aus einer Serie", verdreht seine Augen und geht weiter.

    esthern4671ffa84

    8. Der Anwalt:

    Ich war auf einer Party und einer der männlichen Gäste fing an, mich anzulabern. Wir unterhielten uns über Arbeit und er fing an, über die Belastung von Juristen zu reden. Er arbeitete nicht im Rechtswesen oder in irgendeinem Bereich, der mit Rechtswesen zu tun hat. Er hat nicht einmal gefragt, womit ich meinen Lebensunterhalt verdiene, und sein Monolog gab mir keine Gelegenheit, selbst etwas beizutragen. Ich hatte zu dem Zeitpunkt bereits einen Abschluss von der juristischen Fakultät und zwei Jahre praktiziert.

    Die Party wurde von einem Freund von mir ausgerichtet, der Anwalt ist, um den Geburtstag eines anderen Freundes zu feiern – ebenfalls Anwalt. Der Gedanke, dass ich vielleicht auch Anwältin bin und somit mehr Verständnis als er habe, schien ihm niemals gekommen zu sein.

    — Angelica Bailey, Facebook

    HBO

    9. Der Arzt:

    Ein paar Ex-Freunde haben versucht, mir zu erklären, wie ich meine Verhütungsmittel benutze und wie sie in meinem Körper funktionieren.

    "OMG, du kannst die weiße Pille am Ende der Packung nicht überspringen und eine neue anfangen, weil du schwanger werden könntest!" Nicht wirklich, danke. Aber ich bin froh, dass du ein zugelassener Arzt bist, der weiß, wie man unterschiedliche Arten von Empfängnisverhütung verschreibt und anwendet!

    — Cori Ayers, Facebook

    10. Der Vielfaltsexperte:

    Ich trainiere Unternehmen in Diversity and Inklusion. Während des Kurses verweise ich auf eine sehr berühmte Fallstudie der Harvard Busness School hin. Letztens wollte ein Mann diese Studie diskreditieren.

    "Sie sagen mir also, dass Sie mehr wissen, als die Experten der Harvard Busness School?", habe ich ihn gefragt. Woraufhin er anfing, mir zu erklären, warum ich nicht qualifiziert bin zu beurteilen, ob es eine stichhaltige Fallstudie ist oder nicht.

    WTF? Das ist mein JOB. Ich bin eine Expertin und werde bezahlt, um das zu unterrichten.

    —Deanna Starnes, Facebook

    11. Der gefakte Geek:

    Ich trage Star-Trek-Anstecknadeln an meinem Rucksack. Einmal hat sich ein Kerl mit mir gestritten, weil meine Technik-Anstecknadel rot und die Kommando-Anstecknadel gelb war.

    Er meinte, die "korrekten" Farben seien Technik gelb und Kommando rot. Er fuhr dann fort über fake "Geek-Mädchen" zu schimpfen, bevor ich überhaupt zu Wort kommen und ihn korrigieren konnte. The Next Generation hat gelb für Technik und rot für Kommando eingeführt. Die Originalserie hatte Technik/Sicherheit rot, daher das "rote Hemd". Wer ist jetzt der fake Geek?

    —Kiley Cloud, Facebook

    Paramount Pictures

    12. Der Markenbotschafter von o.b.:

    Ich habe erklärt, dass ich ein Medikament nehmen muss, um die Blutmenge zu reduzieren, die ich immer während meiner Periode verliere. Der Typ meinte zu mir: "Du brauchst dafür keine Medikamente! Du brauchst nur Tampons!"

    Ich habe versucht, ihm zu erklären, dass die nicht helfen. Er bestand jedoch darauf mir zu erzählen, dass Tampons "wie ein Stöpsel!" das Blut am Auslaufen hindern. Ich konnte gar nicht fassen, dass er das wirklich glaubt. Und ja, ich ließ ihn dann wissen, dass Tampons Blut aufsaugen und Perioden nicht verhindern.

    charliemay

    13. Der Musiker:

    Ich habe ein neues Set Geigensaiten in einem Musikladen gekauft und der Teenager an der Kasse hat mir etliche Minuten lang erklärt, wie man eine Saite austauscht.

    Ich habe einen Bachelor in Musik mit einem Schwerpunkt in Geigenperformance. Seit 20 Jahren spiele ich Geige. Ich glaube, dass man behaupten kann, dass ich weiß, wie eine Saite ausgetauscht wird.

    —Sam Rose, Facebook

    14. Der Professor:

    MEINE Masterarbeit. Er hat tatsächlich versucht, mir MEINE eigene These zu "mansplainen".

    —Stephanie Higgs, Facebook

    Bravo

    15. Der Vater:

    Ich habe als Marketing- und Merchandising-Analystin für einen großen Einzelhändler gearbeitet. Wir haben in einer Teambesprechung gerade darüber diskutiert, ob Artikel wie Binden und Tampons in Werbedisplays in unseren Geschäften platziert werden sollten oder ob diese Artikel sich vielleicht nicht so gut an solchen Orten schlagen würden.

    Wir Frauen haben versucht, den Männern im Team zu erklären, wie Frauen Binden und Tampons einkaufen - sowohl unter Einsatz unserer eigenen Erfahrung als auch mithilfe von nüchternen Kundendaten aus unseren Datenbanken.

    Kyle, unser idiotischer und "mansplainender" Teamleiter, hat uns dann unsanft zurechtgewiesen: "Hört zu, so kaufen Frauen keine Binden und Tampons, okay? Ich weiß, wie Frauen Binden und Tampons einkaufen." Er führte dann weiter seine eigene absurde Theorie darüber aus, während sich alle Frauen im Raum innerlich tot fühlten.

    emilieh4055168ea

    16. Der Feinschmecker:

    Irgendein Kochschüler mit einem Man Bun hat mir mal ganz überheblich weismachen wollen, dass Filets "Frauensteaks" sind – weil Frauen sich nicht für den Geschmack ihres Steaks interessieren. Ihnen gefällt nur, dass es keine Knochen hat. Und in Knochen sitzt der Geschmack. Ich hab ihm dann gesagt, dass ein nahe gelegenes Steak- und Sushi-Restaurant das köstlichste Filet mit Knochen hat, das ich jemals gegessen habe. Dann habe ich ihn stehen gelassen. Blöder Man Bun.

    —Erica Sloan, Facebook

    HULU

    17. Der angehende Leser:

    Ich bin Teil einer Autorengruppe gewesen. Da war ein Typ, der alles halbherzig gemacht hat. Er hat nie die Geschichten von irgendjemanden beendet oder gutes Feedback oder irgendwas gegeben.

    Ich hatte eine Kurzgeschichte geschrieben, in der die Hauptfigur einen .22 Revolver benutzte. Er meinte zu mir, dass Revolver "altmodische" und "überholte Technologie" sind und fand, dass die Geschichte glaubhafter wäre, wenn die Figur eine Automatik benutzen würde.

    Die Figur spielte russisches Roulette.

    LinnieG

    18. Der Mann, der Mansplaining "mansplainte":

    Mein Mann hat mir mal von einem "schrecklichen" Mansplaining-Vorfall auf seiner Arbeit erzählt. Wegen seiner Schilderung war mir schon klar, worum's ging, doch er hat mich gefragt: "Du weißt, was Mansplaining ist oder?" und fuhr dann damit fort, es mir zu erklären. Die Ironie des Augenblicks war köstlich und ist ihm völlig entgangen. —ajmwm1996

    FOX

    BuzzFeed Daily

    Keep up with the latest daily buzz with the BuzzFeed Daily newsletter!

    Newsletter signup form