back to top

31 eklige Bekenntnisse aus Beziehungen, die dir zeigen, was wahre Liebe ist

"Deinem Partner in der Öffentlichkeit den Hintern abzuwischen hat etwas Festigendes für Beziehungen."

Gepostet am

Wir haben die BuzzFeed-Community gebeten, das Ekligste zu erzählen, das sie je für ihren Partner gemacht haben. Das hier ist dabei rausgekommen.

1. Dunkle Untiefen erforscht.

CBC

„Seine Beschwerde war ein gereiztes, juckendes Arschloch. Auf Händen und Füßen habe ich seine Backen gespreizt und es mit meiner Handylampe untersucht. Aber damit noch nicht genug – es hat ihm eine solche Erleichterung verschafft, als mein Finger versehentlich die Hämorrhoide gestreift hat, dass ich ihm 20 Minuten lang das Arschloch gekratzt habe, während er auf meinem Schoß lag.

DAS, liebe Leute, ist Liebe.“

– Whitney (Facebook)

2. Eine Zecke entfernt.

„Wir sind Wandern gewesen und ein paar Stunden später zu unserer Hütte zurückgekehrt. Ich war in der Küche, während er duschte und plötzlich ist er um die Ecke gekommen, splitternackt und klatschnass, mit ziemlich gequältem Gesichtsausdruck.

Er hatte eine Zecke an seinem Hodensack. Die nächste halbe Stunde hat er auf dem Boden ausgestreckt verbracht, während ich seine Hoden inspiziert habe, um den besten Weg auzuloten, die Zecke zu entfernen. Am Ende hat Spülmittel Wunder bewirkt.

Ach ja, habe ich erwähnt, dass wir in unseren Flitterwochen waren?“

– Caitlin Ranchino Todd

3. Ihre Kotze aufgewischt.

Cartoon Network / Via wonchopanimation.tumblr.com

„An unserem ersten gemeinsamen Valentinstag habe ich mir eine fiese Lebensmittelvergiftung eingefangen und meinem Freund den ganzen Teppich vollgekotzt. Er hat geschaut, dass bei mir alles okay war, und darauf bestanden, selbst sauberzumachen, um mich zu schonen. Zu dem Zeitpunkt habe ich mich zu sehr geschämt, um zu merken, wie unglaublich süß das von ihm war.“

maggieschuerman

4. Zu allen Zeiten an seiner Seite gewesen.

„Mein Ex-Freund hatte ‚Post-Rave-Stuhlgang‘, wenn ihr wisst, was ich meine... Wir waren so high, dass ich mich von hinter der Tür mit ihm unterhalten habe, da hat er mich gefragt, ob ich mich zu ihm setzen würde, während er sein Geschäft erledigt. Also habe ich mich auf den Boden gesetzt, während er gekackt hat.“

– Natalie (Facebook)

5. Einen ganzen Fischkopf gegessen.

Disney / Via hronicno-neispavana.tumblr.com

„Wir waren bei einer Familie im Ausland zu Gast und zu einem netten Familientreffen eingeladen worden. Der erste Gang, der aufgetischt wurde, war ein ganzer, gebratener Fisch.

Er hat nur ein paar Bissen runterbekommen, deswegen war es an mir, seinen Rest zu essen, mitsamt Gräten, Kopf und Augen. Heute sind wir ziemlich dicke.“

maggieh41c1c3a05

6. Eine Komplettreinigung durchgeführt.

„Letzte Ostern haben wir die Eltern meiner Freundin zu Hause besucht. Wir haben uns irgendwo eine Lebensmittelvergiftung eingefangen und lagen praktisch das gesamte Wochenende flach. Am Sonntag habe ich mich gut genug gefühlt, uns nach Hause zu fahren (ungefähr 2,5 Stunden). Meine Freundin hat sich immer noch nicht gut gefühlt, wollte aber unbedingt nach Hause.

Nach ungefähr 30 Minuten auf der Straße, als wir die nächste Stadt durchquerten, schrie sie: ‚Fahr mal schnell rechts ran!‘. Da wir auf einer Landstraße waren, habe ich nach einer Stelle gesucht, an der man rechts ranfahren und etwas Privatssphäre haben kann. Ich hatte gerade eine kleine Seitenstraße gefunden, da sprang sie aus dem fahrenden Auto. Da war sie also, weinend, kotzend und kackend am Rande einer Landstraße. Ich musste sie entkleiden, ihren Hintern mit dem abwischen, was ich auftreiben konnte, den Sitz im Auto mit alten Einkaufstüten abdecken und sie davon überzeugen, zu ihren Eltern zurückzufahren. Ein Jahr später und wir sind immer noch zusammen. Deinem Partner in der Öffentlichkeit den Hintern abzuwischen hat etwas Festigendes für Partnerschaften.“

shaira7

7. Einen Tampon entfernt.

Paramount Pictures

„Einmal, als mein Freund und ich gerade Sex haben wollten, habe ich einen Tampon getragen, also sagte ich zu ihm, dass ich ihn rausnehmen gehe. Er wollte nicht, dass ich gehe, also hat er meinen Tampon rausgezogen und weggeworfen.“

donitablankey

8. Eine Zyste geleert.

„Mein Verlobter hatte eine Epidermoidzyste hinten am Nacken. Er hatte die schon einige Jahre gehabt, als er eines Tages einen Punkt darauf bekommen hat, den ich für ihn ausgedrückt habe... was dann dazu geführt hat, dass die Zyste angefangen hat, auszulaufen. Zwei Tage lang habe ich ihm geholfen, alles rauszudrücken, sie abzudecken und zu desinfizieren. Das war das Ekligste, was ich je gesehen habe.“

tierneyg

9. Einen eingewachsenen Zehennagel entfernt.

New Line Cinema / Via reddit.com

„Ich habe meinem Freund einen eingewachsenen Zehennagel entfernt – wir sprechen hier von der fiesen, eitrigen Sorte. Ich hatte seit einem Jahrzehnt mit eingewachsenen Zehennägeln zu kämpfen, von denen ein Dutzend oder so operativ entfernt wurden, und wer weiß wie viele von mir selbst. Es war sein erster, und ich wusste, welche Schmerzen er durchmachen musste, da bin ich ihm zur Hand gegangen.

Ernsthaft, das ist noch nicht mal das Widerlichste, das ich in meinem Leben gemacht habe. Ich habe wohl einen Magen aus Stahl.“

– Jen (Facebook)

10. Sie vor ihrer eigenen Kotze gerettet.

„Letztes Halloween bin ich sehr krank geworden, als wir zu einer Party in Dallas gefahren sind. Ich habe es nur noch geschafft, so halb ‚AUTO ANHALTEN‘ zu rufen, bevor mir die Kotze hochgekommen ist. Er hat mich nicht verstanden. Ich habe versucht, das Fenster runterzukurbeln, DA IST DER SICHERHEITSGURT EINGERASTET UND ICH HABE IM STRAHL ÜBERALL HINGEKOTZT. Auf mich selbst. Das gesamte Auto. Ihn.

Ich habe auf den Sicherheitsgurt eingehackt, dass er mich loslässt! Der hat mich richtig gewürgt. Ich habe keine Luft bekommen, weil ich in aufrechter Position gefangen war, mit dem Sicherheitsgurt, der in meinen Nacken geschnitten hat, gefangen. Und ich konnte mich nicht abschnallen. Er greift also in den nicht enden wollenden Kotzefluss, um meinen Gurt abzuschnallen, sodass ich nicht mehr ersticken musste und mich vornüber beugen konnte. Er hat alles sauber gemacht und sogar die Fußmatten im Auto weggeschmissen. Später haben wir darüber gelacht.“

shelbyzeej

11. Ihre Exkremente weggepömpelt.

Walt Disney / Via forgifs.com

„Mein Freund und ich waren zusammen verreist (bevor wir offiziell zusammen waren) und er hat bei seinem Geschäft viiiiiel zu viel in die Hoteltoilette gekackt, sodass sie verstopft ist. Wir sind sicherlich keines dieser Paare, die unbedingt alles gemeinsam machen müssen, aber ich bin auch keine von denen, die jedes Mal, wenn sie jemanden kacken hören, IIH schreien.

Ich meinte zu ihm, ‚Ich mach' das schon‘. Hauptsächlich, weil ich ihm nicht zugetraut habe, das hinzukriegen, also habe ich die Hotelverwaltung angerufen und um einen Pömpel gebeten. Ich konnte die Erleichterung im Gesicht des Hotelangestellten sehen, als ich ihm gesagt habe, dass ich mich selbst um die Verstopfung kümmern würde. Ich habe zwei Sekunden dafür gebraucht.

Mein Freund sagt, das war der Moment, in dem er gemerkt hat, dass mein Motto ganz oder gar nicht lautet.“

jessicagalazn

12. Einen „verloren gegangenen“ Tampon wiedergefunden.

„Meiner Ex-Freundin ist der Faden vom Tampon abgerissen. Irgendwie hat sie mich davon überzeugt, dass ich der Einzige sei, der ihn rauskriegen könnte. Ich rufe also meine Mutter (die Krankenschwester ist) an und bitte sie, mir nach der Arbeit ein paar Latexhandschuhe mitzubringen. Und, nun ja, ich habe mir die Handschuhe angezogen und den kleinen Dreckskerl da rausgeholt. Ich bin mir wie ein Held vorgekommen.“

erice4892852d3

13. Seine Nägel angeknabbert.

Tumblr / Via britneyspearsgifs.tumblr.com

„Ich habe die schlechte Angewohnheit, Nägel anzuknabbern, und manchmal, wenn mir die Nägel zum Anknabbern ausgehen, lässt mein Mann mich seine Nägel anknabbern. Das ist genau so gut, wie meine eigenen anzuknabbern.“

somers

14. Einen 13 Jahre alten Mitesser entfernt.

„Meinem Freund war als Kind der Blinddarm entnommen worden und seit wir zusammen sind (bald sieben Jahre) habe ich ihn auf die Stelle hingewiesen, an der der Schnitt gemacht worden war.

Sie kam mir einfach immer komisch vor, wie zwei fast geschlossene Piercinglöcher, aber mit etwas Schwarzem dazwischen. Er meinte immer: ‚Nein, das ist nichts, nur eine Narbe, die übriggeblieben ist.‘ Eines Abends beim Zähneputzen habe ich ihn mir geschnappt und versucht, diesen kleinen eingeschlossenen Mitesser auszudrücken, und plötzlich kommt Eiter aus diesem kleinen schwarzen Loch gelaufen. Zentimeterweise Mitesser. Ein 13 Jahre alter Mitesser. Sogar für jemanden wie mich, die normalerweise die Pickel Anderer in Frieden lässt, war das bei Weitem das befriedigendste Ausdrücken meines Lebens. Die ‚Narbe‘ ist für immer verschwunden, und manchmal scherzen wir im Bett darüber, dass wir sie irgendwie vermissen.“

– Samantha (Facebook)

15. Sie von ihren Kopfläusen erlöst.

Fox / Via thenaherocomesalongleerp.tumblr.com

„Nach meinem ersten Jahr als Lehrerin an einer Grundschule musste mein Mann mir dabei helfen, Köpfläuse loszuwerden. Jetzt bleiben meine Haare in einem Zopf.“

amberf5

16. Sie unter der Gürtellinie abgewischt.

„Meine Freundin hat Morbus Crohn und hat nach der operativen Entfernung eines Teils ihres Darms einen Monat im Krankenhaus verbracht. Ich musste ihr den Hintern abwischen, weil sie wegen der Medikamente, die sie bekommen hat, und des Riesenschnitts in ihrem Bauch zu schwach dafür war.“

sportzfrk4lif

17. Ihm den Rücken rasiert.

Paramount Pictures

„Ich habe meinem Mann den Rücken rasiert. Es beschämt ihn immer SO sehr darum zu bitten. Doch so wie ich das sehe gibt es, wenn ihn das sich sauberer fühlen lässt, niemanden besseren dafür, als deinen Lebenspartner und besten Freund. Stört mich nicht im Geringsten!“

qbrad

18. Die Haut unter den Achseln abgepult.

„Mein Freund hat eine Pilzinfektion in seinen Achselhöhlen. Sie lässt seine Haut abfallen und der einzige Weg, die Schuppen in seiner Kleidung und unseren Laken unter Kontrolle zu behalten, war, sie abzupulen. Er kann dort nicht sehen, deswegen habe ich sie für ihn abgepult. Wahre Liebe.“

– Rachel (Facebook)

19. Eine Warze entfernt.

Disney / Via diaryofdates.wordpress.com

„Jeder Typ, mit dem ich etwas angefangen habe, hatte irgendwas am Fuß, aber mit Abstand am Schlimmsten war derjenige, der irgendeine Art Mitesser-Warzen-Mutant unter seinem Fuß hatte.

Ich habe mein Arsenal zusammengesucht (Reinigungsalkohol, Pinzette, Nagelfeile und ein kleines Messer) und habe das Ding mehr oder weniger direkt aus seinem Fuß geschnitten. Die einzige andere Möglichkeit bestand laut Arzt darin, sie abzufrieren, was unangenehmer geworden wäre, als was ich gemacht habe. Ich habe sogar ein Kompliment dafür bekommen, diesen Eingriff so gut gemacht zu haben, allerdings neben einem ‚aber bitte nicht noch einmal.‘“

– Julie (Facebook)

20. Mich um ein betrunkenes Malheur gekümmert.

„Nach ein paar Monaten unserer Beziehung hat sich mein Freund auf einer Party komplett abgeschossen, und ich habe dann die Nacht mit ihm verbracht, um sicherzustellen, dass er okay war.

Mitten in der Nacht bin ich aufgewacht und musste feststellen, komplett von seinem Urin durchnässt zu sein. Meine Haare, Unterwäsche, Kleidung, ALLES. VOLLGESTRULLT. Ich musste all Bettwäsche wechseln und ihm helfen, sich zu entkleiden. Er konnte sich am nächsten Morgen an nichts erinnern. Jetzt, ein Jahr später, hält unsere Beziehung nach wie vor.“

gabyp4d6674ae8

21. Gel auf einen infizierten Zahn aufgetragen.

Hemdale Film Corporation

„Der Weisheitszahn meines Freundes hat sich infiziert, als er durchgebrochen ist. Ich habe ihm geraten, ein betäubendes Gel zu besorgen, um das Zahnfleisch zu beruhigen, aber nichts gekauft, mit dem man es auftragen könnte. Er hat mich gebeten, es mit den Fingern aufzutragen, und ich habe wie eine Idiotin eingewilligt. Der entsetzliche Gestank von Eiter, Blut und Spucke an meinem Finger verfolgt mich noch immer.“

juliakg94

22. Zystennachsorge betrieben.

„Mein Mann hatte eine Steißbeinfistel**, die operiert werden musste (glaub mir, das willst du nicht googlen). Er hat immer wieder gesagt „mein Hintern tut weh“, und nach Monaten und Monaten des Schmerzes hat er es nicht länger ausgehalten und ist zum Arzt gegangen. Da war es schon so schlimm, dass sich eine Eiterbeule gebildet hatte. Er hat sie mir nie gezeigt, daher war ich davon ausgegangen, dass sie auf der Arschbacke war, wie ein Furunkel oder so. Er hat sich noch in der Woche operieren lassen und mir, als ich ihn abgeholt habe, einen Crashkurs in Sachen ‚Wundpflege‘ gegeben, damit ich ihn zu Hause würde pflegen können.

Ich war absolut unvorbereitet.

Nachts hatte er ein Sitzbad und danach musste ich mit einer großen offenen Wunde (eingewickelt in was mir wie kilometerweise Verbandmull vorkam), die ‚von selbst‘ heilen musste, auf Tuchfühlung gehen. Jeden Abend musste ich mich nach der Arbeit darum kümmern, damit sie keine Infektionen bekommen konnte – und die Krönung des Ganzen? Sie war genau neben seinem After.

Ich meine, direkt. Neben. Seinem. After.

Es ist also ein herrlicher Freitagabend, er schaut auf seinem Bauch liegend Fernsehen, und ich reinige eine Riesenwunde und schaue dabei direkt in sein Arschloch.

Musstest du schon mal wochenlang auf den unappetitlichen After deines Mannes schauen? Das lässt dich daran zweifeln, ob deine Ehe das wirklich wert ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir uns beinahe hätten scheiden lassen.“

ashleyc4b114053c

**Kann ich 100%ig bestätigen: GOOGLE DAS NICHT.

23. Ihre Muttermilch abgesaugt.

Tumblr / Via 1980s-90sgifs.tumblr.com

„Wir sind für eine Nacht ohne unsere Söhne aus der Stadt gefahren, während ich noch gestillt habe. Ich hatte meine Pumpe vergessen und meine Brüste sind derart verstopft, dass mir die Tränen gekommen sind. Ich habe es nicht geschafft, die Milch rauszudrücken (ins Waschbecken des Hotels!!), deswegen hat er mir an der Brust gesaugt, bis sie geflossen ist haha.“

laurennicolep

24. Einen Kotzanfall tiefengereinigt.

„An unserem ersten gemeinsamen Silvesterabend sind mein Ehemann, der damals noch mein Freund war, und ich auf eine Party gegangen. Er hat sich daran gemacht, sich extrem zu betrinken, während ich nüchtern und leicht missmutig geblieben bin, um uns später fahren zu können. Ich habe ihn an der Eingangstür abgesetzt und dann das Auto geparkt.

Bis ich zurück war, hatte er schon im Strahl sein Badezimmer und sich selbst vollgekotzt. Danach war er, um es noch schlimmer zu machen, in die Sauerei getreten und dann durch die Wohnung gelaufen. Ich habe ihn gewaschen und ins Bett geschickt, um sodann den Neujahrsputz einer wirklich üblen Schweinerei einzuläuten. Die Kotze war über drei Räume und auf Wänden, Teppichen und Läufern verteilt.

Ach ja, und weil ich ungefähr vier Stunden mit seiner Kotze zugebracht habe, konnte ich seinen Mageninhalt anhand der neon-orangen Farbe genau bestimmen: nichts als Fireball und Doritos in Hülle und Fülle.“

jessicap4112c133d

25. Eine Nasenspülung durchgeführt.

Imgur / Via imgur.com

„Nach nur wenigen Monaten, die wir zusammen waren, hat mich ein fieser Magenvirus lahmgelegt. Anfangs habe ich zeitweise im Strahl gekotzt. Irgendwann ist es mir durch die Nase gekommen, wobei ein großes, brennendes Stück steckengeblieben ist. Mein (inzwischen) Ehemann hat eine Nasenspülung durchgeführt und vollgeschleimte Kotzbrocken aus meiner Nase gezogen. Wir machen ohnehin absolut alles gemeinsam, aber das setzt dem die Krone auf.“

757christina

26. Mit dem Stuhlgang auf Tuchfühlung gegangen.

„Nach einer Leistenoperation hatte mein Mann eine Woche lang Verstopfung. Als er dann endlich musste und konnte, ließ es sich nicht runterspülen. Er hatte solche Schmerzen und der Haufen war RIESIG. Tapfer bin ich mit einem Kleiderbügel aus Draht ins Badezimmer gegangen, habe die Kacke zerkleinert, und mit einem Eimer Wasser den Abfluss hinunter befördert. Das war der schlimmste Gestank der Welt. Ich habe mehrmals einen Würgreiz verspürt, es aber geschafft, nicht zu brechen.“

j40f9f8259

27. Eine Pille an einen ungewöhnlichen Ort eingeworfen.

„Ich bekomme starke Migränen, die mit einer Menge Erbrechen einhergehen. Die lassen mich sehr geschwächt und erschöpft zurück. Weil ich es nicht geschafft habe, Übelkeitspillen runterzukriegen, musste ich meinen Freund (heute mein Ehemann) peinlicherweise bitten, mir ein Promethazin-Zäpchen in den Hintern zu schieben, damit das Kotzen aufhört. Dankenswerterweise hat er das gemacht ohne allzu angewidert zu sein.“

jennieb42dff1fa8

28. Sie rasieren.

20th Century Fox

„Ich war in der 36. Woche mit Zwillingen schwanger, daher konnte ich meinen Schritt weder sehen, noch mit einem Rasierer erreichen. Mein Mann hat mir die ‚Hecke‘ geschnitten, damit ich nicht wie ein Pornostar aus den 70ern aussehen musste, als es für die Geburt meiner Babys ins Krankenhaus ging.“

shawnap48af5c1f2

29. Seine Zehennägel geschnitten.

„Ich komme ungern darauf zurück, aber ich habe immer die Zehennägel meines Ex' geschnitten. Er war zu faul, das selbst zu machen, und sie haben mich wahnsinnig gemacht... da habe ich sie selbst geschnitten.“

jessf4662a252e

30. Einen Penispickel ausgedrückt.

JIVE / Via britneyspearsgifs.tumblr.com

„Mein Mann hat eine Ausbeulung an seinem Penis festgestellt. Nachdem ich sie mir angesehen und als Pickel erkannt hatte, habe ich angeboten, ihn zu beseitigen. Fünf Minuten später hab ich im Badezimmer gekniet und mit einer Nadel auf dem Ding herumgestochen, während er versuchte, nicht ohnmächtig zu werden. Als ich draufgedrückt habe ist nicht viel rausgekommen, deswegen bin ich näher ran gegangen.

Als ich gerade fünf Zentimeter entfernt war, ist der Pickel geplatzt und hat Eiter in mein Auge und auf meine Haare gespritzt.

ambere4aeb614f7

31. Unser Kind zur Welt gebracht.

– Angelina (Facebook)

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.