Updated on 16. Apr. 2020. Posted on 7. Apr. 2020

    29 Plots aus den „Harry Potter“-Büchern, die es in die Filme hätten schaffen sollen

    Ich vermisse Peeves :(

    Wir haben die BuzzFeed-Community danach gefragt, welche Handlungselemente sie aus den Harry Potter-Büchern vermissen, die es nicht in die Filme geschafft haben. Hier sind ihre Antworten:

    1. Peeves, der Poltergeist:

    Warner Bros.

    Sein Verhalten und seine Lieder haben die Bücher echt aufgelockert. —juliab448f83f0b

    2. Das St.-Mungo-Hospital für magische Krankheiten und Verletzungen:

    Warner Bros.

    Figuren wie Arthur Weasley, Frank und Alice Longbottom oder Gilderoy Lockhart hatten so viele wichtige Szenen in diesem Krankenhaus. Leider haben wir sie in den Filmen nie zu sehen bekommen. —marroyo14

    3. Die Figur von Ginny wurde in den Filmen total verwässert:

    Warner Bros.

    In den Büchern ist Ginny eine starke junge Frau, die auch ordentlich austeilen kann. Im Film kommt sie so überhaupt nicht rüber. —ileftmyheartinnarnia

    4. Dudley und Harry sind im Guten auseinander gegangen*:

    Warner Bros.

    Als Harry den Dursleys sagt, dass sie den Ligusterweg Nr. 4 verlassen müssen, dankt Dudley Harry dafür, dass er ihn vor den Dementoren gerettet hat. Im Film Harry Potter und der Orden des Phönix kommt leider nicht rüber, dass sich Dudley nach dem Dementorangriff zum Positiven verändert.

    *Die Szene wurde zwar gedreht, aber sie wurde in der Kinoversion rausgeschnitten. —tanyap4f9949e6c

    5. Hermines Organisation „B.ELFE.R“

    Warner Bros.

    Hermines Organisation B.ELFE.R („Bund für Elfenrechte“) und ihre generelle Sympathie gegenüber Hauselfen, wie zum Beispiel für Kreacher, spielen im Buch eine große Rolle (mehr dazu im nächsten Post). —latashab3

    6. Kreachers Handlungsbogen:

    Warner Bros.

    Kreacher hat zwar den Tod von Sirius Black verursacht, doch Sirius war auch nicht besonders nett zu ihm. Hermines Freundschaft zu Kreacher war extrem wichtig. Vor allem hat sie dazu beigetragen, dass Kreacher die Hauselfen in der Schlacht um Hogwarts vereint hat, um gemeinsam an Harrys Seite zu kämpfen. —chelsead12

    7. Die Geschichte der „Rumtreiber“:

    Warner Bros.

    Die Rumtreiber, also Moony (Remus Lupin), Wurmschwanz (Peter Pettigrew), Tatze (Sirius Black), Krone (James Potter) und ihre Geschichte kamen in den Filmen gar nicht vor. Die Filme vermitteln lediglich, dass sie die „Karte des Rumtreibers“ erschaffen haben. Aber wir lernen nichts darüber, dass James, Peter und Sirius zu unregistrierten Animagi wurden, damit sie Remus während seiner allmonatlichen Verwandlungen Gesellschaft leisten konnten. —sforsgren1

    8. Die herzzerreißende Beerdigung von Dumbledore:

    Warner Bros.

    Im Film gibt es nur die Szene, in der alle ihre Zauberstäbe erheben. Die richtige Beerdigung aus dem Buch, bei der magische Geschöpfe von überall nach Hogwarts gekommen sind, um Dumbledore die letzte Ehre zu erweisen, wurde nicht adaptiert. Das ist unglaublich schade, weil das einer der wenigen Momente war, bei denen der/die Leser*in gemerkt hat, welchen Einfluss Dumbledore auf das Leben der anderen hatte. —celestec4

    9. Phineas Nigellus Black:

    Warner Bros.

    Er war ein reinblütiger und ziemlich arroganter Schulleiter, der für seinen verstorbenen Enkel Sirius nichts als Verachtung empfunden hat. Er hat aber eine wichtige Rolle in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes gespielt, denn er hat Snape gewarnt, dass das Trio in Schwierigkeiten war und Hilfe brauchte. —cantorapt

    10. Die Räume des Zaubereiministeriums, während dem Kampf in der Mysteriumsabteilung:

    Warner Bros.

    Die Schlacht im Film Harry Potter und der Orden des Phönix war zwar krass, aber viele Details aus den Büchern, wie der Raum des Denkens und der Raum der Zeit, wurden weggelassen. —heyheywhatsup

    11. Die Beziehung zwischen Remus Lupin und Nymphadora Tonks:

    Warner Bros.

    In den Filmen sind Lupin und Tonks einfach ein Paar, ohne irgendeine Geschichte dahinter. Dabei hat ihre Beziehung vor allem in Harry Potter und der Halbblutprinz eine wichtige Rolle gespielt. —chasingrabbits

    12. Die Hauselfe Winky, die Barty Crouch Junior in Harry Potter und der Feuerkelch geholfen hat:

    Warner Bros.

    Dadurch, dass Winky in der Verfilmung gar nicht vorkommt, sind im Film Harry Potter und der Feuerkelch viele Fragen rund um Barty Crouch Junior / Mad-Eye Moody offen geblieben. —ces1234

    13. Fleur Delacours wahre Liebe für Bill Weasley:

    Warner Bros.

    Als Bill von Greyback angegriffen wurde, hat ihn diese Attacke dauerhaft entstellt. Molly dachte immer, dass Fleur nur mit Bill zusammen wäre, weil er so gut aussieht. Aber sie wurde eines Besseren belehrt, denn Fleur ist trotz allem auch nach dem Angriff bei Bill geblieben. Fleur hat sich außerdem mit ihrem Kommentar „ihre Schönheit würde für die beiden zusammen reichen“, in die Herzen der Fans gespielt. —ivannar2

    14. Die Rolle von Neville Longbottom in der Prophezeiung:

    Warner Bros.

    In den Filmen wird nicht thematisiert, dass Neville ein Teil der Prophezeiung von Professor Trelawney war, die Harrys Schicksal besiegelt hat. Seitdem Voldemort Harry als Baby töten wollte, spielen die beiden in der gleichen Liga. Eigentlich hätte Neville aber auch der Auserwählte sein können. Die Parallelen zwischen ihm und Harry werden in den Filmen nicht deutlich. —brynnkailey

    15. Tom Riddles Hintergrundgeschichte:

    Warner Bros.

    In der Filmversion von Harry Potter und der Halbblutprinz sehen wir die Erinnerungen an Tom im Waisenhaus und wie er Slughorn über Horkruxe befragt. Aber die Bücher erzählen so viel mehr über seinen Hintergrund, zum Beispiel seine Verachtung für seine Mutter Merope Gaunt, seine Besessenheit von magischen Amuletten oder seinen ersten Mord. —emmaeph365

    16. Der Heuler, den Petunia in Harry Potter und der Orden des Phönix von Dumbledore bekommen hat:

    Warner Bros.

    Es ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber trotzdem finde ich wichtig zu betonen, dass der Heuler, den Dumbledore an Petunia geschickt hat, dazu beiträgt, dass sie Harry weiterhin beschützt, obwohl Vernon ihn so verachtet. Das deutet nämlich darauf hin, dass sich Dumbledore und Petunia aus der Vergangenheit kennen. —lylanellist

    17. Dumbledore hat die Dursleys zurechtgewiesen, weil sie Harry so schlecht behandelt haben:

    Warner Bros.

    Das ist wieder ein kleines, aber wichtiges Detail: Ich fand's richtig gut, dass Dumbledore den Dursleys am Anfang von Harry Potter und der Halbblutprinz die Leviten gelesen hat, weil sie Harry so schlecht behandeln. —krissyboysmom

    18. Harry hat den Elderstab benutzt, um seinen eigenen Zauberstab zu reparieren:

    Warner Bros.

    Anstatt den legendären Elderstab zu zerbrechen oder wegzuwerfen, hat Harry ihn benutzt, um seinen eigenen Zauberstab zu reparieren. Dann hat er ihn in Dumbledores Grab gelegt. Damit hat er gezeigt, dass er nicht machthungrig ist, sondern nur normal sein will. —jordans43125d2f3

    19. Die Todestagsfeier des Fast Kopflosen Nick:

    Warner Bros.

    Da die Handlung der Filme manchmal echt bedrückend ist, ist es schade, dass diese Szene nicht adaptiert wurde. —ballardshelby

    20. Die Weasleys sind in Harry Potter und der Feuerkelch im Kamin der Dursleys stecken geblieben:

    Warner Bros.

    Es ist immer so lustig, die Weasleys in der Muggelwelt zu sehen, weil sie absolut keine Ahnung haben, wie alles dort funktioniert. —nkrahnke

    21. Ludo Bagman ist in Harry Potter und der Feuerkelch nicht vorgekommen:

    Warner Bros.

    Sicher, Ludo war definitiv kein Heiliger. Er hat den Kindern ihr Geld weggenommen und hat sich kein bisschen um seine Mitarbeiter geschert. Trotzdem fehlen mir die teilweise echt witzigen Einspielungen mit ihm. In der Filmreihe wurde auch nicht dargestellt, dass Ludo Harry während des Trimagischen Turniers geholfen hat, weil er darauf gewettet hat, dass Harry gewinnt. —ilovegoldendoodles

    22. Rita Kimmkorn ist ein unregistrierter Animagus:

    Warner Bros.

    In den Filmen wird gar nicht erwähnt, dass Rita ein unregistrierter Animagus ist. Dabei ist das sehr wichtig, weil sie als Käfer viele Gespräche belauschen konnte und so vieles vor allen anderen mitbekommen hat. —ashleybarfield20

    23. Die Sphinx im Irrgarten:

    Warner Bros.

    Das Rätsel der Sphinx in Harry Potter und der Feuerkelch war echt cool und hat gezeigt, was für eine begabte Schriftstellerin J.K. Rowling ist. —ashfoxoutoftheboxdesigns

    24. Die roten Augen von Voldemort:

    Warner Bros.

    Die roten Augen von Voldemort haben gezeigt, was für ein Monster er war und dass er kaum noch Gutes in sich getragen hat. —rewg

    25. Percy Weasley wendet sich von seiner Familie ab:

    Warner Bros.

    Percy und der Rest der Weasleys haben sich immer mehr voneinander entfernt. Das war wichtig zu verstehen, weil er am Ende während der Schlacht um Hogwarts dennoch an der Seite der Weasleys gekämpft hat. —bridgetdinan

    26. Madame Rosmerta wurde der Imperius-Fluch auferlegt:

    Warner Bros.

    Im Film Harry Potter und der Halbblutprinz wurde nicht erwähnt, dass Draco Madame Rosmerta den Imperius-Fluch auferlegt hat. Deshalb ist im Film auch nicht richtig rübergekommen, welche Anstrengungen Draco unternommen hat, um Dumbledore zu töten. —andrewm48c2b3948

    27. Es gab keine Vorandeutungen zu den Horkruxen:

    Warner Bros.

    In Harry Potter und der Halbblutprinz stolpert Harry im Raum der Wünsche über ein altes Diadem, als er Snapes Zaubertrankbuch verstecken will. In Harry Potter und der Orden des Phönix stoßen Hermine, Ron und Harry auf ein Medaillon, das sie nicht öffnen können. Bei diesen beiden Gegenständen handelt es sich um Rowena Ravenclaws Diadem und um Salazar Slytherins Medaillon. Das sind zwei der sieben Horkruxe. —bookfreek99

    28. Am Ende von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes hat Harry mit dem Porträt von Dumbledore gesprochen:

    Warner Bros.

    Das ist so ein schlichter und berührender Moment, als sich Harry und Dumbledore zum letzten Mal sehen, auch wenn Dumbledore dann nur in Gestalt seines Porträts auftritt. Schade, dass dieser Abschluss nicht in den Filmen adaptiert wurde. —courtneyw4e3849b31

    29. Das rosafarbene Kleid von Hermine auf dem Weihnachtsball:

    Warner Bros.

    Das ist wieder so ein winziger, aber extrem wichtiger Unterschied. Hermine hat zum Weihnachtsball ein blaues Kleid getragen, das für Furore gesorgt hat. Warum musste man das für in Film ändern? —queenpotter

    Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

    BuzzFeed Daily

    Keep up with the latest daily buzz with the BuzzFeed Daily newsletter!

    Newsletter signup form