25 Bilder, durch die ich mich kurz setzen und über meine Existenz nachdenken muss

    Existenzkrise in 3, 2, 1 ...

    1. Das ist die Erde – der Ort, an dem du lebst.

    NASA Goddard Space Flight Center Image / Via visibleearth.nasa.gov

    2. Und das ist deine Nachbarschaft, das Sonnensystem.

    3. Das ist die maßstabsgetreue Entfernung zwischen der Erde und dem Mond. Sieht gar nicht so weit aus, oder?

    Nickshanks / Via commons.wikimedia.org / reddit.com

    4. Falsch gedacht. Die Entfernung zwischen Erde und Mond ist so groß, dass da jeder Planet unseres Sonnensystems reinpasst.

    PerplexingPotato / Via reddit.com

    5. Lass uns die Planeten anschauen. Dieser kleine grüne Fleck ist Nordamerika auf dem Jupiter.

    NASA / John Brady / Via astronomycentral.co.uk

    6. Und das ist die Erde (eigentlich sechs davon) im Vergleich zum Saturn.

    NASA / John Brady / Via astronomycentral.co.uk

    7. Wo wir schon dabei sind, so würde es aussehen, wenn die Erde Ringe wie Saturn hätte.

    Ron Miller / Via io9.com

    8. Das ist ein Komet. Wir sind mal mit einer Sonde auf so einem Teil gelandet. Und so sieht ein Komet im Vergleich zu Los Angeles aus.

    Matt Wang / Via mentalfloss.com

    9. Aber das ist nichts im Vergleich zu unserer Sonne. Denn du erinnerst dich doch noch an unser Sonnensystem? Nun wir sind dort unten, wo der rote Pfeil hinzeigt.

    James McCarthy / Via reddit.com

    10. Ach übrigens, hier ist dein Zuhause, vom Mond aus gesehen.

    NASA

    11. Und hier ist dein Zuhause vom Mars aus gesehen.

    NASA

    12. Das ist die Erde, vom Saturn aus gesehen.

    NASA

    13. Und das ist die Erde, vom Neptun aus gesehen. Sie ist etwa vier Milliarden Meilen weit weg.

    NASA

    Um es mit den Worten des großen Carl Sagan zu sagen: „Jeder und alles, was du je gekannt hast, existiert auf diesem kleinen Punkt.“

    14. Lass uns mal einen Schritt zurückgehen. Das ist die Größe der Erde im Vergleich zur Sonne. Erschreckend, nicht wahr?

    John Brady / Via astronomycentral.co.uk

    Die Sonne passt nicht mal ganz ins Bild.

    15. Das ist unsere Sonne von der Marsoberfläche aus betrachtet.

    NASA

    16. Aber selbst das ist noch zu übertreffen. Denn wie Carl Sagen einst sinnierte: Es gibt mehr Sterne im Weltraum, als Sandkörner an allen Stränden unserer Erde.

    17. Das bedeutet, es gibt Sterne, die viel, viel größer sind als unsere mickrige kleine Sonne. Sieh nur, wie winzig und unbedeutend unsere Sonne im Vergleich zu VY Canis Majoris ist. Das ist einer der größten uns bekannten Sterne.

    en.wikipedia.org

    Unsere Sonne wird vermutlich von den größeren öfter mal geärgert.

    18. Und stell dir vor, man würde die Sonne auf die Größe eines weißen Blutkörperchens schrumpfen. Wenn man auch die Milchstraße im entsprechenden Maßstab schrumpfen würde, wäre sie in etwa so groß wie die USA.

    19. Die Milchstraße ist einfach riesig! Und hier ungefähr lebst du.

    20. Doch von der Erde aus siehst du nur einen sehr kleinen Teil.

    Twitter: @lucybrockle

    (Das ist zwar kein Bild von der Milchstraße, aber du verstehst schon, was ich meine.)

    21. Aber selbst unsere Galaxie ist im Vergleich zu anderen ein echter Zwerg. Das ist die Milchstraße im Vergleich zu IC 1011, die etwa 350 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt ist.

    Twitter: @smokeinpublic

    Stell dir mal vor, was sich alles darin befinden könnte!

    22. Aber lass uns größer denken! Dieses Bild wurde vom Weltraumteleskop Hubble aufgenommen. Darauf siehst du tausende und abertausende Galaxien, von denen jede einzelne Millionen von Sternen und eigene Planeten enthält.

    23. Das ist die Galaxie UDF 423, sie liegt zehn Milliarden Lichtjahre von uns entfernt. Wenn du dir dieses Bild anschaust, blickst du Milliarden Jahre in die Vergangenheit.

    wikisky.org

    Einige der anderen Galaxien haben sich vermutlich erst einige hundert Millionen Jahre nach dem Urknall gebildet.

    24. Vergiss nicht, dass wir immer nur einen sehr, sehr kleinen Teil des Universums sehen. Was du von der Erde aus siehst, ist am Ende nur ein vergleichsweise unbedeutender Ausschnitt des Nachthimmels.

    25. Und jetzt lass uns über schwarze Löcher sprechen. Wir wissen ja inzwischen wie ein schwarzes Loch wirklich aussieht. Auf diesem Bild kannst du die Größe eines schwarzen Lochs im Vergleich zum Erdorbit sehen. Na, macht dir das Angst?

    D. Benningfield/K. Gebhardt/StarDatei / Via mcdonaldobservatory.org

    Wenn du dich also ärgerst, dass deine Lieblingsserie abgesetzt wurde, oder dass die Weihnachts-Klassiker mal wieder viel zu früh gespielt werden - denk einfach dran ...

    Dies ist dein Zuhause.

    By Andrew Z. Colvin (Own work) [http://CC-BY-SA-3.0 (creativecommons.org or GFDL (gnu.org], via Wikimedia Commons

    Und das unser Sonnensystem.

    By Andrew Z. Colvin (Own work) [http://CC-BY-SA-3.0 (creativecommons.org or GFDL (gnu.org], via Wikimedia Commons

    Und das ist unsere direkte Nachbarschaft im All.

    By Andrew Z. Colvin (Own work) [http://CC-BY-SA-3.0 (creativecommons.org or GFDL (gnu.org], via Wikimedia Commons

    Und wenn du jetzt noch weiter rauszoomst ...

    Above image by Andrew Z. Colvin / Via Wikipedia Commons

    Noch weiter ...

    Above image by Andrew Z. Colvin / Via Wikimedia Commons

    Nur noch ein kleines bisschen weiter ...

    Above image by Andrew Z. Colvin / Via Wikimedia Commons

    Fast geschafft ...

    Above image by Andrew Z. Colvin / Via Wikimedia Commons

    Da ist es: Hier ist das Universum, das wir beobachten und erforschen. Und mitten darin ist dein Zuhause. Du bist quasi eine winzige Ameise in einem riesigen Glas.

    Above image by Andrew Z. Colvin / Via Wikimedia Commons

    Krass.

    Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

    BuzzFeed Daily

    Keep up with the latest daily buzz with the BuzzFeed Daily newsletter!

    Newsletter signup form