Updated on 25. Juli 2018. Posted on 23. Juli 2018

    38 Dinge, die dir täglich passieren, wenn du mit der Bahn zur Arbeit fährst

    Von einem Rucksack im Gesicht geweckt werden.

    Cee / BuzzFeed

    1. Mit anderen Fahrgästen, die du täglich siehst, am Gleis warten und dich weigern, ihre Existenz anzuerkennen.

    2. Und merkwürdigen Blickkontakt aufnehmen, auf den du dann ein gequältes Lächeln folgen lässt.

    3. Hoffen, dass sie das nicht als Aufforderung zum Smalltalk verstehen.

    4. Dich Bemühen, der langsamen Person vor dir beim Einsteigen nicht in die Hacken zu treten, und fast stolpern.

    5. Den Zug betreten und dann mit jemandem ein Wettrennen um einen leeren Sitzplatz veranstalten.

    6. Beim Kampf um den Sitzplatz scheitern.

    7. Im Wagen weiter nach vorne gehen und dabei so tun, als hättest du es sowieso nicht auf den Sitzplatz abgesehen.

    8. Zwischen verschwitzte Fremde gequetscht sein, wenn du endlich einen Platz zum Stehen gefunden hast.

    9. Jemand mit hochhackigen Schuhen tritt dir auf die Füße.

    10. Dann die Zähne zusammenbeißen, um nicht vor Schmerz aufzuschreien.

    11. Dich bei der Person entschuldigen, obwohl es ihr Fehler war.

    12. Und nach deiner total unnötigen Entschuldigung ihr Augenrollen ertragen müssen.

    Cee / BuzzFeed

    13. Dabei erwischt werden, wie du geistesabwesend die Nachricht überfliegst, die jemand gerade schreibt, der direkt vor dir steht.

    14. Aus Versehen die Hand von jemand anderem berühren, wenn du dich an der Stange festhältst.

    15. Noch mehr peinliche Blicke austauschen müssen.

    16. Dich unbeholfen gegen einen Fremden drücken müssen, wenn jemand den Wagen verlassen will.

    17. Wenn du in der Nähe der Türen stehst, aussteigen müssen, um Leute rauszulassen, und dann schnell zurückspringen, ehe neue Leute dazu steigen.

    18. Dich gerade so reinquetschen können und dann deinen Platz unter der Achselhöhle eines Fremden einnehmen.

    19. Leute hinter dir passiv-aggressiv schnaufen und keuchen hören, weil du ihnen ihren Platz weggenommen hast.

    20. Zum drölfhundertmillionsten Mal die Liniennetzkarte in der Bahn lesen, um weitere Konfrontationen oder peinlichen Blickkontakt zu vermeiden.

    21. Jemand brüllen hören, „Können Sie mal aufrutschen?!“, wenn zwischen dir und den Fremden vor dir nur zweieinhalb Zentimeter Platz sind.

    22. Und unbeholfen so tun müssen, als würdest du ein Stück weiter rücken.

    Cee / BuzzFeed

    23. Sehen, wie jemand aufsteht, und versuchen, dich hinzusetzen, sobald die Person ihren Hintern weit genug vom Platz entfernt hat, damit du dazwischen passt.

    24. Versuchen, niemanden mit deinem Rucksack umzunieten, wenn du ihn abnimmst.

    25. Jemanden mit deinem Rucksack umnieten, wenn du ihn abnimmst.

    26. Dich übermäßig entschuldigen und wünschen, in genau diesem Moment von einem Loch im Boden verschluckt zu werden.

    27. Selbst von einem Rucksack einen reinbekommen, während du noch kaum die Augen offen hast.

    28. Versehentlich mit deinen Oberschenkeln die der Person neben dir berühren und innerlich schreien.

    29. Die Rückseite der Zeitung lesen, die jemand dir gegenüber hält, und versehentlich Blickkontakt mit ihm aufnehmen.

    30. Einschlafen und diese merkwürdige, zuckende Kopfbewegung machen, wonach dir auffällt, wie die Leute dich anstarren.

    31. Verwirrt aufwachen, und dich wundern, wo du eigentlich bist.

    32. Auf der linken Seite die Rolltreppe hochgehen, nur um dann hinter jemandem steckenzubleiben, der da einfach STEHT.

    33. Und wieder ertönt das passiv-aggressives Stöhnen hinter dir, weil sie denken, dass du die Person bist, die alle aufhält.

    34. Du triffst die falsche Entscheidung, dir beim Umsteigen „schnell“ einen Kaffee zu holen und verpasst die nächste Bahn.

    35. In der nächsten, natürlich übervollen Bahn rinnt dir heißer Kaffee die Hand runter, weil du in der Eile den Deckel nicht richtig verschlossen hast.

    36. Und du hast keine Serviette zur Hand und kannst dich nicht genug bewegen, um nach einem Taschentuch zu suchen.

    37. Beim Aussteigen musst du dich an Leuten vorbeikämpfen, die dich nicht zuerst rauslassen wollen.

    38. Und es versteht sich von selbst, dass dir auch dabei wieder böse Blicke zugeworfen werden.

    Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

    BuzzFeed Daily

    Keep up with the latest daily buzz with the BuzzFeed Daily newsletter!

    Newsletter signup form