back to top

Ich habe 6 Lifehacks zum Weinöffnen probiert, und diese haben funktioniert

Alles kann ein Korkenzieher sein, wenn Du nur daran glaubst … oder?

Gepostet am

Im Leben jeder Weinliebhaberin gibt es den Zeitpunkt, an dem sie es sich am Abend mit einer sündhaft teuren Flasche gemütlich macht und feststellt … Scheiße - kein Korkenzieher da.

Das letzte Mal, als mir das passierte, waren mein Verlobter und ich mit dem Auto unterwegs und haben in einem Motel übernachtet. Wir haben uns etwas Wein besorgt, aber nicht daran gedacht, einen mit Schraubverschluss zu nehmen. So waren wir auf uns selbst gestellt, einen Weg zu finden. Ich habe nach "Weinflasche ohne Korkenzieher öffnen" gegoogelt und festgestellt, dass viele, viele andere Leute schon die gleiche Krise durchlebten, in der wir uns befanden.

Als Service für alle ahnungslosen Weinliebhaber da draußen habe ich sechs bekannte Lifehacks zum Öffnen von Weinflaschen ohne Korkenzieher ausprobiert. Und das hier ist meine Reise:

Die Regeln

Andrew Richard

1. Ich nehme für jedes Experiment billigen Rotwein der gleichen Marke.

2. Ich gebe jedem Lifehack 30 Minuten. Wenn ich nach Ablauf dieser Zeit keine Ergebnisse sehe, darf ich aufgeben.

3. Ganz offensichtlich muss ich den Wein, den ich geöffnet habe, irgendwann auch trinken. Nur nichts verschwenden.

Anzeige

1. Der Schuh-Trick

Andrew Richard

Die Methode: Der Schuh-Hack sieht ziemlich einfach aus. Man muss nur den Wein in einen Schuh stecken und mit der Sohle gegen die Wand schlagen. Es wird empfohlen, ein Handtuch um die Flasche zu wickeln. Habe ich natürlich vergessen. Mein verlobter hat das hinbekommen. Und weil ich eine starke, unabhängige Frau bin, schaffe ich das auch.

RESULTAT:

ALSO: Diese Methode war sauschwer und sehr erfolglos, als ich meinen Turnschuh nahm. Ich stieg auf einen Stiefel mit Holzsohle um und schlug los. Es war sehr laut (sorry, Nachbarn!) und extrem anstrengend. Aber ich wurde dadurch ermutigt, dass sich der Korken Stück für Stück aus seinem Heim herausbewegte. Ein paar Pausen eingerechnet brauchte ich etwa anderthalb Stunden dafür. Aber es hat funktioniert!!! Ich habe im Verlauf etwas Wein an den Fußboden verloren. Der Korken flog durch meine Wohnung auf Taylor, den wunderbaren Fotografen. Er war nicht begeistert. Aber hey, niemand hat ein Auge verloren.

Gesamtzeit: ~ Eine Stunde und 30 Minuten

Schwierigkeitsgrad: 10/10

Verlorener Wein: Ungefähr ein Viertel der Flasche

Anzeige

RESULTAT:

Taylor Miller

ICH WEISS, es gibt Leute, die damit erfolgreich sind. Vielleicht habe ich zu schnell aufgegeben. Vielleicht wollte ich es nicht dringend genug. Aber ich habe es gute 20 Minuten ohne jedes Ergebnis versucht - nicht die kleinste Bewegung! Ich endete weinend auf dem Fußboden ohne die einzige Sache, die mich hätte trösten können: meinen lieblichen Wein.

Gesamtzeit: 30 Minuten

Schwierigkeitsgrad: 11/10, wenn man einrechnet, wie emotional belastend es ist, etwas nicht zu schaffen, von dem alle sagen, es sei „einfach“

Verlorener Wein: Keiner, nicht einmal in meinem Bauch

3. Der Büroklammer-Trick

Andrew Richard

Die Methode: Zusammengefasst klingt der Trick so: Stecke zwei Büroklammern in den Korken und drehe sie so, dass sie wie ein Haken festsitzen. Dann klemmst Du eine dritte Büroklammer an die beiden und ziehst den Korken raus. Einfach, oder? FALSCH!

RESULTAT:

Taylor Miller

Vielleicht kann ANDERE LEUTE Büroklammern im Korken festklemmen (Hulk vielleicht???). Ich musste erstmal rausgehen und Büroklammern kaufen, weil ich sowas nicht einfach im Haus herumliegen habe. Wie auch immer. Es war ein großer Fehlschlag. Funktionierte nicht, und ich würde es auch nicht nochmal versuchen.

Anzeige

Gesamtzeit: 30 Minuten

Schwierigkeitsgrad: 10/10

Verlorener Wein: Keiner

4. Der Schrauben-und-Schraubenschlüssel-Trick

Andrew Richard

Die Methode: Das Prinzip hier ergibt jede Menge Sinn: Anstatt eines Korkenziehers nimmst Du einfach eine ganz normale Schraube. Und mit dem Schraubenschlüssel oder einer Zange zieht man den Korken hoch. Manche nehmen auch einen Hammer und hebeln den Korken raus.

RESULTAT:

Taylor Miller

Die gute Nachricht: Der Wein kam raus. Die schlechte Nachricht: Er war überall.

Ich konnte den Schraubenschlüssel nicht erfolgreich einsetzen. Die Schraube ging rein, aber sie wollte nicht hochkommen, egal wie heftig ich zog. Vielleicht bin ich ja einfach nur ein schwaches Baby. Aber weißt Du was? Der Durchschnittsmensch ist das auch. Ich habe es dann mit dem Hammer probiert, aber die Rückseite war zu klein für die Schraube. Und dann habe ich etwas so Blödes gemacht, dass ich es fast nicht online veröffentlichen möchte. Die Kurzfassung: Ich schlug aus lauter Verzweiflung mit dem Hammer auf die Schraube, und es fing an, zu funktionieren. Doch wenn man eine Glasflasche gegen eine Holzfläche hämmert, dann führt das ganz offensichtlich dazu, dass sie zerbricht. Aber ich war von der Aussicht auf Erfolg zu ergriffen und wurde immer wilder vor Kraft. Was passierte: BÄNG. Wein überall.

Gesamtzeit: 15 Minuten

Schwierigkeitsgrad: 3/10

Verlorener Wein: Die ganze Flasche war verloren

Anzeige

RESULTAT:

Taylor Miller

Es hat „funktioniert“, aber nicht mit dieser Methode. Ich habe einfach die Schere reingerammt, dann aber erkannt, dass das Hochziehen am Griff zu einer verdammten Katastrophe führen würde, und stattdessen am Korken geschnibbelt. Es bildete sich ein Loch, und ich dachte, ich könnte den Wein einfach durchgießen, aber die Korkteilchen blieben stecken. Schließlich stieß ich durch, und ja: DER WEIN EXPLODIERTE IN MEIN GESICHT, AUF MEINEN HUND UND AUF MEINE WÄNDE. ER WAR ÜBERALL!

Gesamtzeit: 10 Minuten

Schwierigkeitsgrad: 2/10

Verlorener Wein: Etwa ein Viertel der Flasche

Anzeige

RESULTAT:

Taylor Miller

Was mich am meisten aufregte: Es war unmöglich, meine Schlüssel so nahtlos in den Korken zu bekommen wie in dem Video. Ich habe es mit allen verfügbaren Schlüsseln probiert. Keine Ahnung, aber vielleicht hatte der Typ einen richtig scharfkantigen Schlüssel? Und falls ja, wo bekommt man die? Ich vermute, es hätte funktionieren können, wenn ich ein bisschen am Korken geschnibbelt hätte, wie ich es mit der Schere gemacht habe, aber ach! Ich war ehrlich gesagt zu müde dazu.

Gesamtzeit: 30 Minuten

Schwierigkeitsgrad: 12/10, und wieder eingerechnet, dass es emotional belastend ist, wenn man gesagt bekommt, es sei leicht

Verlorener Wein: es war kein Wein zum Verlieren da

Gewinner: Der Schuh

Taylor Miller

Obwohl es bei der Schuhtechnik ein paar Schattenseiten gibt (vor allem: es dauert eine Weile, ist SEHR laut und Du musst einen Schuh mit Holzsohle nehmen), war es der einzige Trick, der wirklich funktioniert hat und bei dem der Wein nicht voller Kork war.

Anmerkung: Ich hätte bei diesem Experiment definitiv eine Schutzbrille tragen sollen. Sei bitte vorsichtig!