back to top

Wieso kann ich nur auf diese eine Weise kommen?

Können deine Masturbationsgewohnheiten dein Sexualleben durcheinander bringen?

Gepostet am

Die Frage dieser Woche:

Ich bin ein cisgender Mann und mit meinem wundervollen cisgender Mann verlobt. Ich liebe ihn von ganzem Herzen und wir haben wundervollen Sex. Nur dass ich in seinem Beisein nicht ejakulieren kann – ganz gleich, wie wundervoll es sich anfühlt. Die einzige Weise, auf die ich ejakulieren kann, ist mit schlaffem Glied, wenn ich allein in einem stillen Raum mit dem Gesicht nach unten auf dem Bett liege, Penis und Hoden in der Hand halte, und praktisch meinen Penis an meinen Händen reibe. Außerdem habe ich gemerkt, dass ich, weil ich mit schlaffem Penis ejakuliere, Schwierigkeiten habe, beim Sex die Erektion aufrechtzuerhalten. Ich habe schon zahlreiche Testosteronpillen, pflanzliche Ergänzungsmittel, verschiedene Masturbationstechniken und den wochenlangen Verzicht auf Masturbation ausprobiert. Nichts funktioniert, was ist nur los? Danke,Dustin
Getty / BuzzFeed

Ich bin ein cisgender Mann und mit meinem wundervollen cisgender Mann verlobt. Ich liebe ihn von ganzem Herzen und wir haben wundervollen Sex. Nur dass ich in seinem Beisein nicht ejakulieren kann – ganz gleich, wie wundervoll es sich anfühlt.

Die einzige Weise, auf die ich ejakulieren kann, ist mit schlaffem Glied, wenn ich allein in einem stillen Raum mit dem Gesicht nach unten auf dem Bett liege, Penis und Hoden in der Hand halte, und praktisch meinen Penis an meinen Händen reibe. Außerdem habe ich gemerkt, dass ich, weil ich mit schlaffem Penis ejakuliere, Schwierigkeiten habe, beim Sex die Erektion aufrechtzuerhalten. Ich habe schon zahlreiche Testosteronpillen, pflanzliche Ergänzungsmittel, verschiedene Masturbationstechniken und den wochenlangen Verzicht auf Masturbation ausprobiert. Nichts funktioniert, was ist nur los?

Danke,

Dustin

Hi, Dustin! Um deine Fragen zu beantworten, haben wir mit Dr. Harry Fisch, Professor für Urologie und Reproduktionsmedizin am Weill Cornell Medical College, und dem Sexualtherapeuten Neil Cannon gesprochen. Das hatten sie zu sagen:

Du solltest wissen, dass es NICHT ungewöhnlich ist, dass das Masturbationsverhalten das Sexualleben durcheinander bringt. Wirklich.

Wir sagen nicht, dass am Masturbieren irgendetwas falsch sei — es kann selbstverständlich absolut großartig sein. Aber du kannst auch zu gut im Masturbieren sein, was zum Problem werden kann, wenn du es auf eine Weise machst, die sich mit einem Partner nicht leicht nachahmen lässt. Das ist etwas, das Fisch in seiner Praxis häufig begegnet. „Männer kommen zu mir und sagen, ich kann nicht ejakulieren, wenn ich mit einem Partner Sex habe, aber wenn ich masturbiere, ist es kein Problem“, verrät er BuzzFeed Life. Im Grunde haben sie sich darauf konditioniert, auf eine bestimmte Weise zum Orgasmus zu kommen. Wenn sie nicht auf diese Weise Sex haben, kommen sie nicht zum Schuss.
Anyaberkut / Getty Images / Via thinkstockphotos.com

Wir sagen nicht, dass am Masturbieren irgendetwas falsch sei — es kann selbstverständlich absolut großartig sein. Aber du kannst auch zu gut im Masturbieren sein, was zum Problem werden kann, wenn du es auf eine Weise machst, die sich mit einem Partner nicht leicht nachahmen lässt.

Das ist etwas, das Fisch in seiner Praxis häufig begegnet. „Männer kommen zu mir und sagen, ich kann nicht ejakulieren, wenn ich mit einem Partner Sex habe, aber wenn ich masturbiere, ist es kein Problem“, verrät er BuzzFeed Life. Im Grunde haben sie sich darauf konditioniert, auf eine bestimmte Weise zum Orgasmus zu kommen. Wenn sie nicht auf diese Weise Sex haben, kommen sie nicht zum Schuss.

Aber es ist durchaus möglich, sich wieder auf andere Wege zum Orgasmus zu konditionieren.

tinypic.com

Manche setzen auf ein bestimmtes Handschema, das sich nie ändert, oder nutzen eine Menge Druck. Andere masturbieren in einer Stellung oder Situation, die sich beim Sex nicht nachstellen lässt. Oben beschreibst du Masturbation in Bauchlage und laut Cannon kann sie es dir erschweren, beim Sex mit einem Partner zum Orgasmus zu kommen.

Es ist sehr gut, dass du versucht hast, eine Pause beim Masturbieren einzulegen und deine Technik zu ändern. Das sind beides Möglichkeiten, die Fisch und Cannon empfehlen. Die Sache ist die, du musst dich wirklich darauf einlassen, damit das funktionieren kann. Fisch schlägt vor, mindestens einen Monat lang nicht zu masturbieren. Des Weiteren, so Cannon, solltest du aufhören in der Bauchlage zu masturbieren, bis du Sex so erlebst, wie du möchtest.

Wenn du das schon seit Ewigkeiten so machst und wirklich mit deinem Verlobten ejakulieren möchtest, solltest du die nächsten Schritte vielleicht mit einem Sexualtherapeuten oder einer -therapeutin durchgehen.

Eminem VEVEO / Via hipstertrendy.tumblr.com

Der wird dir vermutlich eine Verhaltenstherapie vorschlagen, die dir dabei hilft, dich Stück für Stück von konditionierten Reaktionen loszusagen, so Cannon. Das könnte das Masturbieren ohne Bauchlage bis zu Erektion und Orgasmus beinhalten, als nächstes vielleicht mit deinem Partner in einem Zimmer zu masturbieren, dann vielleicht zusammen in einem Bett zu masturbieren und schließlich einander bis zum Orgasmus zu stimulieren.

Du wirst natürlich nicht so leicht zum Abschluss kommen wie mit deiner erprobten Methode, aber das ist auch okay. Lass dich nicht entmutigen. „Mach dir keinen Kopf darüber, ob er hart ist oder ob du ejakulierst. Konzentriere dich nur auf die Lust", so Cannon.

Abgesehen davon könnte die Tatsache, dass du im schlaffen Zustand ejakulierst, auf eine anderes Problem hindeuten.

Es ist definitiv möglich, ohne Erektion zum Orgasmus zu kommen, allerdings ist das häufiger bei älteren Männern mit Erektionsstörungen der Fall oder bei Männern, die an dem Tag schon mehrmals gekommen sind. Aber wenn das etwas ist, dass bei dir schon immer so war, lohnt es sich auf jeden Fall, damit einen Urologen oder eine Urologin, um deinen Hormonspiegel und kardiovaskuläre Gesundheit durchzuchecken — die beide deine Erektionen beeinträchtigen können. Einige der häufigsten Ursachen für niedrige Testosteronspiegel sind Übergewicht, zu wenig Schlaf, übermäßiger Alkoholgenuss oder bestimmte Medikamente wie Betäubungsmittel — aber es gibt noch eine Reihe weiterer Faktoren, von denen ein Experte oder eine Expertin dir berichten kann. Aber versuche nicht, dich mit Testosteronpillen oder pflanzlichen Ergänzungsmitteln selbst zu behandeln. Fisch spricht sich dagegen aus, jungen Männern externe Testosteronquellen zu eröffnen, da das es dem Körper erschweren kann, eigenes zu produzieren. Lass dich stattdessen beraten, wie du deine eigene Testosteronproduktion ankurbeln kannst.
Ockra / Getty Images / Via thinkstockphotos.com

Es ist definitiv möglich, ohne Erektion zum Orgasmus zu kommen, allerdings ist das häufiger bei älteren Männern mit Erektionsstörungen der Fall oder bei Männern, die an dem Tag schon mehrmals gekommen sind. Aber wenn das etwas ist, dass bei dir schon immer so war, lohnt es sich auf jeden Fall, damit einen Urologen oder eine Urologin, um deinen Hormonspiegel und kardiovaskuläre Gesundheit durchzuchecken — die beide deine Erektionen beeinträchtigen können.

Einige der häufigsten Ursachen für niedrige Testosteronspiegel sind Übergewicht, zu wenig Schlaf, übermäßiger Alkoholgenuss oder bestimmte Medikamente wie Betäubungsmittel — aber es gibt noch eine Reihe weiterer Faktoren, von denen ein Experte oder eine Expertin dir berichten kann.

Aber versuche nicht, dich mit Testosteronpillen oder pflanzlichen Ergänzungsmitteln selbst zu behandeln. Fisch spricht sich dagegen aus, jungen Männern externe Testosteronquellen zu eröffnen, da das es dem Körper erschweren kann, eigenes zu produzieren. Lass dich stattdessen beraten, wie du deine eigene Testosteronproduktion ankurbeln kannst.

Deine Probleme können auch psychologische oder emotionale Gründe haben.

Es besteht immer die Möglichkeit, dass die Unfähigkeit mit deinem Partner zum Höhepunkt zu kommen auf irgendeine Art von Beklemmung, Stress, Angst oder Unwohlsein zurückzuführen ist, so Cannon. Diese können sich um deine Beziehung, deine Sexualität, deine Leistung oder eine Vielzahl anderer Dinge in deinem Leben drehen. Noch einmal, ein Sexualtherapeut oder eine -therapeutin könnte dir helfen, diese Blockaden aufzulösen, damit du endlich die Orgasmen haben kannst, die du willst.
Nik Shuliahin / Via unsplash.com

Es besteht immer die Möglichkeit, dass die Unfähigkeit mit deinem Partner zum Höhepunkt zu kommen auf irgendeine Art von Beklemmung, Stress, Angst oder Unwohlsein zurückzuführen ist, so Cannon. Diese können sich um deine Beziehung, deine Sexualität, deine Leistung oder eine Vielzahl anderer Dinge in deinem Leben drehen. Noch einmal, ein Sexualtherapeut oder eine -therapeutin könnte dir helfen, diese Blockaden aufzulösen, damit du endlich die Orgasmen haben kannst, die du willst.

Die Sache ist die: Nicht jeder kommt beim Sex zum Orgasmus, und das ist auch völlig in Ordnung.

instagram.com

So großartig es auch wäre, wenn wir alle zusammen jedes Mal multiple Orgasmen hätten, wenn unsere Genitalien sich berühren – es ist einfach nicht für alle realistisch. Und, was noch wichtiger ist, es gibt keine Regel, die besagt, dass ein Orgasmus das ultimative Gütesiegel für tollen Sex ist, solange also du und dein Verlobter beide Spaß haben, ist alles in Butter.

Ebenfalls unbedingt bedenken solltest du auch, dass Sex viele verschiedene Dinge bedeuten kann. Wir wissen zwar nicht genau, was er für dich und deinen Verlobten bedeutet, aber es gibt auf jeden Fall Schritte, die du unternehmen kannst, um dich damit anzufreunden, im Beisein deines Partners einen Orgasmus zu haben.

1. Der erste Schritt wäre mit dem Masturbieren in Bauchlage komplett aufzuhören und dich stattdessen auf andere Weise zu stimulieren, die du mit deinem Partner nachahmen kannst.

2. Wenn du immer noch Schwierigkeiten hast, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten, halte mit einem Urologen oder einer Urologin Rücksprache was Tests und Medikamente angeht, die helfen könnten.

3. Suche dir einen Sexualtherapeuten, der dich beim Durchführen der Verhaltensänderungen unterstützen kann, die dich vom Masturbieren in Bauchlage hin zu befriedigenden Orgasmen mit deinem Partner führen, und der dich außerdem darin unterstützt, mentale oder emotionale Blockaden zu identifizieren und zu beseitigen.

4. Probiere dich etwas aus, wenn du mit deinem Partner zusammen bist. Sei verspielt und achte darauf, was sich gut anfühlt. Denk daran: Das ist gar nicht so ungewöhnlich und nichts, wofür du dich vor Ärzt*innen, Partner*innen oder Sexualtherapeut*innen schämen müsstest.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.