back to top

Folgendes musst du über das Femidom wissen

Sieht aus wie eine Qualle, funktioniert wie Empfängnisverhütung.

Gepostet am

Das Femidom ist so etwas wie eine mythische Kreatur im Land der Empfängnisverhütung.

Instagram: @timwolfer / Via instagram.com

Du hast vermutlich davon gehört — vielleicht erinnerst du dich sogar daran, es gesehen zu haben — aber du bist dir nicht wirklich sicher, was es ist oder wo du es finden kannst.

Das Kondom für die Frau (FC2) oder Femidom ist eine nicht-hormonelle Barrieremethode der Empfängnisverhütung. Aber anstatt dass es auf einen Penis gestülpt wird, kommt es in eine Vagina und deshalb wird es manchmal auch als ein inneres Kondom bezeichnet. Um mehr zu erfahren, sprach BuzzFeed Health mit zwei Experten, die dem weniger bekannten Verhütungsmittel den Mythos nehmen konnten.

* Dr. Harry Fisch, klinischer Professor der Urologie und Reproduktionsmedizin am Weill Cornell Medical College und Chief Corporate Officer von Veru Healthcare, die FC2 vertreiben

* Dr. Lauren Streicher, Dozentin für Geburtshilfe und Gynäkologie an der Feinberg School of Medicine der Northwestern University

1. Es kommt in und außen an die Vagina.

fc2.us.com

Das Femidom sieht im Grunde wie ein überdimensioniertes Kondom für Männer mit einem Ring an jedem Ende aus. Der innere Ring besteht aus Polyurethan und hilft dir dabei es nach hinten in die Vagina zu schieben, damit es beim Sex hält. Der äußere Ring bleibt tatsächlich außerhalb der Vagina und bedeckt die Vulva.

Das Kondom selbst ist länger und lockerer als ein Kondom für Männer, da es sich beinah so anfühlen und funktionieren soll wie eine zweite Haut. Deshalb bist du vielleicht ein wenig schockiert, wie geräumig es aussieht, wenn du es zum ersten mal aus der Packung nimmst.

"Es ist sowas wie eine Vagina, in der sich eine Vagina ausdehnt", so Dr. Lauren Streicher gegenüber BuzzFeed Health. "Eine Vagina hat die Fähigkeit einen kurzen Penis, einen langen Penis, einen dünnen Penis und einen dicken Penis aufzunehmen. Dieses Material hat die Fähigkeit sich auszudehnen, und darum brauchst du davon ausreichend."

2. Weil es Haut-auf-Haut-Kontakt reduziert, bietet das Femidom möglicherweise einen größeren Schutz gegen Herpes und HPV.

Instagram: @tarneeen / Via instagram.com

Der äußere Ring bedeckt mehr Oberfläche als ein Kondom für Männer, was bedeutet, dass es weniger Haut-auf-Haut-Kontakt beim Sex gibt. Obwohl das nicht in klinischen Studien geprüft worden ist, sagen Dr. Fisch und Dr. Streicher, dass so das Risiko einer Übertragung von sexuell übertragbaren Krankheiten (STIs) wie Herpes oder HPV reduziert werden kann. Kondome für Männer hingegen schützen in der Hinsicht nicht vollständig.

3. Femidome sind latexfrei.

Instagram: @womenshealthct / Via instagram.com

Das ist ein enormer Vorteil für Menschen mit Latexallergien, oder einfach für jeden, der das Gefühl von Latex hasst. Das Femidom besteht aus Nitril, was dasselbe Material ist, das für OP-Handschuhe benutzt wird.

"Als Chirurg kann ich dir sagen, dass Chirurgen in der Lage sein müssen zu fühlen", sagt Streicher. "OP-Handschuhe wurden mit diesem Gedanken entworfen. Sie werden nicht reißen, aber du wirst in der Lage sein, durch sie zu fühlen."

Ein weiterer Bonus: Nitril ist dafür bekannt, Wärme besser zu leiten als Latex, also fühlt es sich möglicherweise ~natürlicher~ an als Sex mit einem Latexkondom.

Anzeige

4. Es bietet etwa den gleichen Schwangerschaftsschutz wie ein Kondom für Männer.

Instagram: @kirbir / Via instagram.com

Bevor wir zu den Zahlen kommen, ist es hilfreich zu verstehen, dass die Wirksamkeit von Empfängnisverhütung in Form von Ausfallraten oder dem Prozentsatz der Menschen berechnet wird, die innerhalb des ersten Jahres des Gebrauchs dieser Methode schwanger werden.

Femidome haben eine Ausfallrate von 5 Prozent bei einwandfreier Nutzung (es jedes Mal konsequent und richtig benutzen), was sie zu 95 Prozent wirksam macht. Kondome für Männer haben dagegen bei einwandfreier Nutzung eine Ausfallrate von 2 Prozent, was sie zu 98 Prozent wirksam macht.

Die Ausfallrate sowohl für die Kondome für Männer, als auch für das Femidom steigt, wenn du auch Menschen mit einbeziehst, die die Methode inkonsequent oder unrichtig (genannt "typische Nutzung") anwenden. Femidome habe bei typischer Nutzung eine Ausfallrate von 21 Prozent, während Kondome für Männer bei typischer Nutzung eine Ausfallrate von 18 Prozent haben.

Die Wirksamkeit von FC2 wird in Wirklichkeit von Forschungen über den Vorgänger FC1 (das erste, 1993 zugelassene Femidom) abgeleitet. Weil das FC2 eine verbesserte Version von FC1 ist (hergestellt aus Nitril statt Polyurethan), waren keine weiteren FDA-Studien erforderlich, sagt Dr. Fisch. Allerdings hat eine FC1 und FC2 vergleichende Studie ergeben, dass beide Versionen vergleichbare Ausfallraten hatten.

5. Experten sagen, dass es ein paar Versuche braucht, um wirklich den Dreh herauszubekommen.

FOX

Das ist nichts, was du zum ersten Mal kurz vorm Sex rausholen solltest. Es erfordert ein wenig Übung und wenn es um Schwangerschafts- und STI-Verhütung geht, möchtest du nicht einfach improvisieren.

Dr Streicher empfiehlt, das Femidom ein- oder zweimal auf eigene Faust einzuführen, um dich daran zu gewöhnen. Wenn du jemals eine Menstruationstasse oder einen Nuva-Ring benutzt hast, sollte sich das ziemlich vertraut anfühlen.

Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Einführen eines Femidoms.

6. Es ist bereits mit einem Gleitmittel auf Silikonbasis versehen, aber du kannst auch ölbasierte Gleitmittel damit benutzen.

vevo.com

Sobald du das Femidom öffnest, fällt dir auf, dass es ziemlich gut eingeschmiert ist. Aber wenn du jemand bist, der gerne Kokosöl oder ein anderes ölbasiertes Gleitmittel im Bett benutzt, kannst du das gerne auch mit dem Femidom machen.

Das ist ein ziemlich cooler Bonus, da du ölbasierte Gleitmittel nicht mit Latexkondomen benutzen kannst, weil sie dadurch kaputtgehen und weniger wirksam werden.

7. Wenn der Penis zum ersten Mal in die Vagina eindringt, musst du den äußeren Ring festhalten.

femidom.de

Das sorgt dafür, dass der äußere Ring nicht versehentlich in die Vagina geschoben wird, wo es nicht so wirksam wäre. Dr. Streicher schlägt vor, den äußeren Ring vorsichtig festzuhalten, wenn der Penis zum ersten Mal in die Vagina eindringt, nur um sicherzustellen, dass es angenehm und an der richtigen Stelle ist. Danach kannst du freihändig weitermachen.

Wenn das Femidom zu irgendeinem Zeitpunkt in die Vagina geschoben wird oder verrutscht, hör auf und benutz ein neues. Vergiss nicht, dass jedes Missgeschick die Wirksamkeit verringern kann (auf die gleiche Weise wie ein Kondom für Männer, das reißt/abrutscht/in der Vagina verloren geht, weniger wirksam ist). Wenn die Chance besteht, dass etwas Sperma in deine Vagina gelangt ist, möchtest du vielleicht deinen Arzt oder Apotheker nach Schwangerschaftsverhütung im Notfall fragen.

Anzeige

8. Es ist möglich, dass das Femidom beiden Partnern bei der sexuellen Funktion unterstützt.

FOX / Via instagram.com

Anders als beim Kondom für Männer, wird das Femidom nicht von einer Erektion bestimmt. Während der Penis steif sein muss, bevor du ein Kondom für Männer aufsetzt, können du und dein Partner in jeder Phase des Sex stecken, wenn du ein Femidom einführst. Du kannst es sogar vor dem Sex einsetzen.

Das bedeutet, dass wenn jemand Probleme hat, eine Erektion aufrechtzuerhalten, wenn er ein Kondom aufsetzt, er vielleicht kein Problem mit einem Femidom hat. Und es wird weniger Druck auf die Person mit dem Penis ausgeübt, falls sie irgendwann die Erektion verliert, denn du musst dir keine Sorgen über das Verrutschen des Kondoms machen.

Und erinnerst du dich an den äußeren Ring? Dr. Streicher sagt, dass manche Menschen möglicherweise zusätzliche Stimulation durch den gegen ihre Klitoris reibenden Ring bekommen.

9. Es kann auch als eine Barriere beim Oralsex benutzt werden.

Instagram: @prideforyouth / Via instagram.com

Wenn Lecktücher nicht dein Ding sind (schon wieder Latex), kannst du das Femidom als eine Barriere beim Oralsex benutzen, sagt Dr. Streicher. Das kann zum Schutz gegen sexuell übertragbaren Krankheiten dienen und der Geber oder Empfänger fühlt sich dadurch vielleicht wohler.

10. Und weil es speziell für Vaginas vorgesehen ist, hilft es vielleicht, sich sicherer und selbstbestimmter zu fühlen, wenn es im Gespräch um den Umgang mit Kondomen geht.

instagram.com

Wenn du eine Vagina hast, hattest du wahrscheinlich an irgendeinem Punkt in deinem Sexleben eine Kondomverhandlung – wenn, aus welchem Grund auch immer, jemand keins benutzen wollte. Damit das klar ist: Jeder der sich weigert etwas zu tun, wodurch du dich beim Sex sicher und wohlfühlst, verdient es wahrscheinlich nicht, Sex mit dir zu haben.

Abgesehen davon könnte das Femidom die ganze Sache mit der Kondomverhandlung einfacher machen. Zum Beispiel:

Penis: "Ich habe keine Kondom. Machen wir's einfach trotzdem."

Vagina: "Ich hab eins! Es kommt in mich rein – aber egal, das ist in Ordnung."

Penis: "Ich kann keinen Sex mit Kondom haben. Ich verliere sofort meine Erektion."

Vagina: "Keine Sorge, ich habe ein Femidom. Es kommt in mich rein, nicht auf dich drauf, versuchen wir's also damit."

Penis "Ich bin allergisch auf Latex."

Vagina: "Interessant! Ich hab allerdings ein Femidom, das ist latexfrei."

Penis: "Kondome passen mir nie."

Vagina: *versucht nicht die Augen zu verdrehen* "Ich habe ein Femidom. Du wirst passen.

11. OK, aber es lässt sich nicht abstreiten, dass es echt verdammt komisch aussieht.

Lalocracio / Getty Images

Ist es eine Plastiktüte? Ist es ein Elefantenkondom? Ist es einer dieser Beutel, in die du deinen nassen Regenschirm steckst? Was ist los?

Sie sind total schräg. Aber es ist nicht so, als ob das Kondom für Männer das glamouröse Accessoire ist, von dem jeder kaum erwarten kann, es rumzuzeigen. Die hautenge Penishülle ist genau so peinlich. Empfängnisverhütung muss nicht sexy und elegant sein — es muss nur etwas sein, das wirkt und das sich gut anfühlt. Und: J mehr Optionen, desto besser.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.