back to top

Eine ekelhafte Kopfhörer-Angewohnheit, die Du wahrscheinlich auch hast

BAKTERIEN UND PILZE IN DEINEN OHREN UND ÜBERALL.

Gepostet am

Kopfhörer - Du kannst ohne sie nicht leben, stimmt's?

Twitter: @lorenfrey

Kopfhörer, Ohrstöpsel, In-Ears – wie auch immer Du sie nennst – sind ein notwendiger Lebensbestandteil. Sie ermöglichen es Dir, Deine Lieblingsmusik oder Deine Podcasts wirklich überall zu hören. Und was noch viel wichtiger ist, sie machen die Fahrt mit den Öffentlichen und das Fitness-Studio sehr viel erträglicher. Sie sind zudem ein Retter, wenn Dir nicht nach Gesellschaft zumute ist und Du Dich abkapseln möchtest. Sie sind praktisch ein Teil Deines Körpers.

Aber Deine Kopfhörer überall mitnehmen und sie immer wieder in Deine wachsigen Ohren schieben, ist eigentlich ziemlich ekelhaft.

Instagram: @therealasiastar / Via instagram.com

Weil diese kleinen Dinger ständig in Kontakt mit einem Loch in Deinem Körper kommen, kann man mit Sicherheit sagen, dass sie ziemlich widerlich werden können.

Also haben wir mit der Keimexpertin Kelly Reynolds gesprochen, die außerordentliche Professorin für Umwelthygiene an der University of Arizona ist. Wir wollten wissen, wie keimbelastet unsere Kopfhörer eigentlich werden können, und wie eklig es ist, sie mit Freunden zu teilen.

Zur Info: Deine Ohren sind voller Wachs, toten Hautzellen und Bakterien - die alle in Deinen Kopfhörern landen.

Anand2022 / Wikicommons / Via en.wikipedia.org

Auch wenn es extrem eklig aussieht, ist Wachs ziemlich harmlos. "Es ist ein Nebenprodukt von unserem Ohr, das versucht sich selbst von Keimen und Staub zu befreien. Und jeder hat eine spezielle ~Bakterienflora~ in seinen Ohren - was bedeutet, dass die Bakterien normal sind und keine Infektionen im Körper verursachen.

"Forschungen haben gezeigt, dass die mikrobielle Flora des Ohrs gewöhnlich aus Pseudomonas, Staphylokokkus und Streptokokkus besteht," sagt Reynolds. Auch wenn diese sich sehr schlecht anhören, führen viele Menschen diese Arten von Bakterien ohne irgendein Problem mit sich herum. Wenn jedoch die Bakterienanzahl zu hoch wird und Deine Körper-"Schwelle" übertritt, oder neue Bakterien in Dein Ohr eindringen, kann das eine Ohrenentzündung verursachen.

Aber Kopfhörer werden auch von Keime der Oberflächen überzogen, die sie berühren. Wie die Innenseite Deiner Tasche oder einem Tisch im öffentlichen Raum.

Instagram: @fire_snyper / Via instagram.com

Das eigentliche Problem mit Kopfhörern ist, dass sie alles Mögliche aus der Umgebung aufsammeln, nachdem sie durch das Tragen in Deinen Ohren wachsig, klebrig und feucht geworden sind. "Wenn Wachs Deine Kopfhörer überzieht oder sich ansammelt, kann es als Schicht fungieren, die Bakterien fängt und sie vor dem Austrocknen schützt, damit sie überleben und wachsen können", sagt Reynold.

Deshalb denke einfach mal über all die Dinge nach, die Deine Kopfhörer im Verlauf eines Tages berühren, und wie viele Keime sie aufsammeln, bevor Du sie Dir wieder direkt in Dein Ohr steckst. "Studien haben gezeigt, dass Kopfhörer einen 11-fachen Bakterienanstieg in den Ohren verursachen können", sagt Reynolds. Ziemlich widerlich, was?

Anzeige

Und wenn Du Kopfhörer mit jemand anderem teilst, überzieht sie das sogar mit noch mehr Keimen.

KristinaJovanovic / Getty Images / Via thinkstockphotos.com|Images%20similar%20to:%20484932584|484932584/f=CPIHV/s=DynamicRank

Auch wenn das Vergessen Deiner Kopfhörer eine echte Tragödie ist, ist es ernsthaft widerlich, sie zu teilen oder ein Paar von jemand anderem zu leihen. Wie wir vorher erwähnt haben, können Menschen ohne Probleme Bakterien wie Staphylokokken und Streptokokken mit sich herumtragen. "Aber wenn Du Kopfhörer teilst, verdoppelst Du die mikrobielle Flora in Deinen Ohren und führst neue Bakterien ein", sagt Reynolds. Und das kann schädlich sein.

Wenn Staphylokokken vom Ohr in eine offene Wunde, Schnittwunde oder einen offenen Haarfollikel geraten, können sie ernsthafte Hautinfektionen und andere Probleme verursachen. Und es ist egal, ob sie von Deinem Partner oder einem Familienmitglied stammen, sagt Reynolds. Sicher, Du bist vermutlich regelmäßig ihren Mundbakterien ausgesetzt, aber ihre Ohrbakterien sind eine ganz andere Sache.

Zu allem Übel fangen Kopfhörer physikalisch Wärme und Feuchtigkeit in Deinem Ohr ein und machen es zu einem idealen Brutplatz für all die Bakterien.

Bananastock / Getty Images / Via thinkstockphotos.com|One%20Person|65803|NumberOfPeople/R|Close-up|60719|Composition/f=CTPIHVX/s=DynamicRank

Kopfhörer tragen außerdem zum bakteriellen Wachstum bei, weil sie einen Teil des Ohrs blockieren, der normalerweise der Luft ausgesetzt ist. "Dies ermöglicht, dass Feuchtigkeit und Wärme eingefangen werden, was es Bakterien erleichtert zu wachsen. Daher ist Dein Ohr viel anfälliger für Pilz- und Bakterieninfektionen, wie eine Außenohrenentzündung", sagt Reynolds. Das Tragen von Kopfhörern, während Du im Fitnesscenter heiß und verschwitzt bist, ist auch keine große Hilfe.

Eine schlechte Hygiene der Kopfhörer kann das Risiko von Ohreninfektionen, Ohrpilz, Pickeln oder Furunkeln und mehr erhöhen.

Wellischik / Wikicommons / Via commons.wikimedia.org

Mittelohrentzündungen (Otitis media) kommen sehr häufig vor, sagt Reynolds. Besonders bei jüngeren Kindern. Aber selbst wenn Du vorher keine hattest, können Kopfhörer das Risiko dadurch erhöhen, dass sie das Wachstum von Bakterien und Keimen in Deinem Ohr erhöhen.

Andere unangenehme Infektionen, die auf die Benutzung von schmutzigen oder geteilten Ohrhörern zurückzuführen sind, umfassen Ohrenpilz, Außenohrenentzündung, Ohrenmilben, Pusteln, Mitesser und Pickel. "Das Gute ist, dass Deine Ohren nicht wirklich eine Eintrittspforte für Krankheiten wie die Grippe, Norovirus oder gewöhnliche Erkältung sind", sagt Reynolds. Aber das Kabel kommt Deinem Gesicht und Mund ziemlich nahe. Sei daher besonders vorsichtig während der Grippesaison oder einem Ausbruch einer Magen-Darm-Grippe.

Die Lösung: Desinfiziere regelmäßig Deine Kopfhörer, lagere sie in einem sauberen Behälter und behalte sie selbst.

It is / Via amazon.com

Du musst Deine Ohrhörer nicht jeden Tag reinigen, aber sie einmal die Woche zu desinfizieren wird dabei helfen, die wachsige Ansammlung und die Bakterienanzahl zu reduzieren. Und wenn Du teilen musst, reinige sie sofort davor und danach.

"Wenn Du desinfizierst, achte darauf, zuerst die wachsige Ablagerung zu entfernen, dann wische die Ohrhörer mit einem mit Desinfektionsspray oder Reinigungsalkohol befeuchtetem Wattebausch ab", sagt Reynolds. Achte darauf, jede Flüssigkeit sparsam einzusetzen, damit Du nicht die Feuchtigkeit steigerst oder die Kabel beschädigst.

Und gib ihnen ein sauberes, trockenes Zuhause, statt den Boden Deiner Tasche. Du kannst einen Behälter wie den oben dargestellten für 5,65 Euro auf Amazon bekommen oder selbst einen machen mit einer Bonbondose oder jeder anderen kleinen Tasche oder Schachtel.

  1. Wie oft machst Du Deine Kopfhörer sauber?

    Correct
    Incorrect
    Wirklich nie.
    Correct
    Incorrect
    Nur wenn sie wirklich dreckig sind.
    Correct
    Incorrect
    Jede Woche oder so.
    Correct
    Incorrect
    Ständig - Ich kann das einfach nicht ertragen, wenn sie eklig sind.
Hups, da ist etwas schief gelaufen. Versuch's bitte später nochmal
Es sieht so aus, als hätten wir Server-Probleme.
Wie oft machst Du Deine Kopfhörer sauber?
  1.  
    Stimme Stimmen
    Wirklich nie.
  2.  
    Stimme Stimmen
    Nur wenn sie wirklich dreckig sind.
  3.  
    Stimme Stimmen
    Jede Woche oder so.
  4.  
    Stimme Stimmen
    Ständig - Ich kann das einfach nicht ertragen, wenn sie eklig sind.
  1. Sei ehrlich, teilst Du Deine Kopfhörer mal mit anderen?

    Correct
    Incorrect
    Iiiieh, nie.
    Correct
    Incorrect
    Manchmal, aber nur aus purer Verzweiflung.
    Correct
    Incorrect
    Ja, aber nur mit meinen wirklich besten Freunden.
    Correct
    Incorrect
    Klar. Was mein ist, ist auch Dein.
Hups, da ist etwas schief gelaufen. Versuch's bitte später nochmal
Es sieht so aus, als hätten wir Server-Probleme.
Sei ehrlich, teilst Du Deine Kopfhörer mal mit anderen?
  1.  
    Stimme Stimmen
    Iiiieh, nie.
  2.  
    Stimme Stimmen
    Manchmal, aber nur aus purer Verzweiflung.
  3.  
    Stimme Stimmen
    Ja, aber nur mit meinen wirklich besten Freunden.
  4.  
    Stimme Stimmen
    Klar. Was mein ist, ist auch Dein.