back to top

Porno 2007 vs. Porno 2017

173 Jahre Pornomaterial.

Gepostet am

Sehen wir uns zunächst an, was während der vergangenen zehn Jahre am häufigsten hochgeladen wurde. Die drei Allzeit-Top-Kategorien sind Amateur, Gay und Blowjob.

Pornhub / Via pornhub.com

Das sind auch die einzigen Kategorien, in denen mehr als eine Million Videos hochgeladen wurden.

Wenn man die beliebtesten Kategorien näher aufschlüsselt, zeigt sich, dass Amateur schon zu PornHubs Anfangszeiten der Knaller bei den Zuschauern war.

Anzeige

2017 verbringt der durchschnittliche User ganze vier Minuten weniger damit, sich Pornos auf PornHub anzusehen (9 Minuten und 46 Sekunden) und ruft 5 Seiten weniger auf (insgesamt 9 Seiten).

NBC

Heißt das, dass wir einfach schneller kommen? Vermutlich nicht. Pornhub führt diese Entwicklung auf das Breitband-Internet zurück. Das bedeutet, dass Videos viel schneller laden und dass du keine Zeit damit verbringen musst, erwartungsvoll den gefürchteten Buffer-Ring anzustarren.

Anzeige

Die Statistiken für 2017 sind noch nicht raus, aber 2016 wurde mit 476.000 auf Pornhub hochgeladenen Videostunden der Höchstand erreicht.

Syndicated

Um das etwas besser vorstellbar zu machen: Das sind 54 Jahre Porno. Viel Spaß damit.

Vor eeeeewigen Zeiten, im Jahr 2007, als Pornhub an den Start ging, wurden 100 % der Pornos über einen Desktop-Computer angesehen. Das liegt daran, dass Pornhub seine mobile Seite erst 2008 gelauncht hat.

Anzeige

2017 haben viele Leute aufgehört, vor einem Desktop zu masturbieren. 75 % der Pornos werden nämlich mittlerweile über Mobilgeräte angesehen.

Oscilloscope Laboratories

Übrigens: 53 % dieser Betrachter nutzen ein Android-Gerät im Vergleich zu 47 % Apple-Usern.

Und bis 2017 sind bereits über 10 Millionen Videos auf Pornhub hochgeladen worden. Das heißt, dass es rund 1,5 Millionen Videostunden auf der Seite gibt. Das ist ganz schön viel verfickter Porno.

Pornhub / Via pornhub.com

Von diesen 10 Millionen Videos wurden 2,8 Millionen als Amateurvideos gekennzeichnet. Es wurden auch 6,9 Millionen Kommentare zu den Videos hinterlassen und fast eine halbe Milliarde Video-Bewertungen. Nicht schlecht.

Also jaaa, man könnte schon sagen, dass sich Porno in einem Jahrzehnt stark gewandelt hat. Und mit dem Aufkommen von Virtual-Reality-Porno bin ich mir sicher, dass die kommenden 10 Jahre genauso interessant werden.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.