back to top

12 Berliner Spazierwege, die alle Instagram-Fans begeistern werden

Raus aus dem Tarifbereich ABC und rein in die Natur.

Gepostet am

1. Ob Frühling oder Winter, ein Spaziergang entlang des Landwehrkanals in Kreuzberg lohnt sich immer.

Der Landwehrkanal ist 10,7 km lang und verläuft parallel zur Spree. Halte Ausschau nach dem sagenumwobenen Sauerstoffboot, das die Wasserqualität im Landwehrkanal verbessern soll.

Haltestelle: U-Bahnhof Prinzenstraße

3. Okay, das Schloss Sanssouci kennt fast jeder. Aber der angrenzende Park ist auch einen Besuch Wert und *wirklich* wunderschön.

Perfekt, um bei Instagram anzugeben. #nature

Haltestelle: Potsdam, Schloss Sanssouci. Keine 10 Minuten vom Potsdamer Hauptbahnhof entfernt.

4. Der Plänterwald ist mitten in Treptow und ideal, wenn Du mal nicht so weit aus der Stadt fahren willst.

Im Plänterwald ist immer relativ viel los, weil alle den verlassenen Spreepark von weitem bestaunen wollen. Leider ist der Park derzeit nicht zugänglich. Aber die traumhafte Insel der Jugend ist mehr als nur eine Alternative!

Haltestelle: S-Bahnhof Treptow

Anzeige

5. Grunewald ist das größte Waldgebiet in Westberlin. Außerdem: Im Grunewald findest Du die extrem beliebte Pfaueninsel.

Instagram: @frau.wolke / Via instagram.com

Ansonsten kannst Du aber auch auf den 120m hohen Teufelsberg rauf, wo eine alte verfallene CIA-Abhörstation steht.

Haltestelle: S-Bahnhof Grunewald

6. Schloss Charlottenburg, mitten im Stadtteil Charlottenburg. Besonders beliebt im Winter.

Im Winter pilgern unzählige Menschen hierhin, um den berühmten Weihnachtsmarkt zu besuchen. Das Schloß Charlottenburg und den Park gibts übrigens schon seit 1699.

Haltestelle: Luisenplatz/Schloss Charlottenburg (Der Bus M45 fährt dahin)

7. Der Erpetalwanderweg in Hoppegarten ist vor allem bekannt für seine vielen Wassermühlen. Ach, und er ist Landschaftsschutzgebiet und, wie Du siehst, superschön.

Vom U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz (U5) aus sind es etwas mehr als 30 Minuten, bis Du den Erpetalwanderweg erreichst.

8. Der Wuhlewanderweg ist ein echter Geheimtipp im Osten Berlins.

Vom U-und S-Bahnhof Wuhletal geht's los entlang des 15,4 Kilometer langen Wuhlewanderwegs, der von Ahrensfelde bis nach Köpenick führt.

Anzeige

9. Im Spandauer Forst gibt es Wildschweine und Hirsche! Mehr muss man nicht wissen, oder?

Die Tiere laufen aber nicht frei herum, sie sind in Gehegen untergebracht. Als ob Wildschweine und Rehe nicht genug wären, gibt es im Spandauer Forst auch den Eiskeller, den angeblich kältesten Punkt Berlins.

Haltestelle: Aalemannufer. Mit dem Bus 136 etwa 15 Minuten vom S- und U-Bahnhof Spandau entfernt.

10. Die krumme Lanke und der Schlachtensee sind vor allem im Sommer als Badestelle mega beliebt.

Dieser Sonnenuntergang! Außerdem gibt einen Biergarten in der Nähe, wo Du auch den größten Teil Deines Spaziergangs verbringen kannst.

Haltestelle: Mexikoplatz. Mit der S1 etwa 30 Minuten von der Friedrichstraße entfernt.