back to top

15 geniale Haushalts-Lifehacks, mit denen du richtig Geld sparen kannst

Schon ganz einfache, kleine Tricks helfen.

Gepostet am

2. Aus dem Seifenspender kommt immer mehr Seife, als du brauchst? Einfach ein dünnes Gummiband um den Spenderhals wickeln. Dieser Lifehack ist besonders praktisch, wenn du ein Kind hast, das mehr Flüssig-Seife verbraucht, als es benötigt.

3. Du benutzt Sekundenkleber einmal – und dann ganz lange nicht mehr. Wenn du ihn dann wieder brauchst, ist die Öffnung der Tülle verklebt und du musst die ganze Flasche Kleber wegwerfen? Steck die Spitze einer Büroklammer rein, um die Flaschenöffnung freizuhalten.

Anzeige

4. Wenn deine Messer oder Scheren stumpf geworden sind, und du kein Geld für einen Messerschleifer ausgeben willst, tut es auch der Rand eines Becherbodens. Der ist nämlich grob und wirkt wie ein Schleifstein.

5. Wenn dein Honig kristallisiert ist, musst du ihn nicht gleich wegwerfen und neuen kaufen. Stell das Glas ohne Deckel in die Mikrowelle. Zwei Minuten bei halber Leistung machen den krümeligen Honig wieder flüssig und cremig.

6. Du wirfst deine Kerzenhalter aus Glas weg, weil du die Wachsreste nicht richtig rausbekommst und sie nicht weiter verwenden kannst? Mit kochendem Wasser und einen Tropfen Spülmittel klappt es garantiert. Ganz wichtig: Das geschmolzene Wachs nicht in den Ausguss kippen, sondern mit einem Zewa auffangen.

7. Reinige deinen verdreckten Ofen ganz mühelos und ohne viel Geld auszugeben, indem du Backpulver, Essigessenz und Wasser vermischst, das Ganze in den Ofen stellst und ihn auf 100°C etwa 45 Minuten laufen lässt. Danach kannst du den hartnäckigen eingebrannten Schmutz ganz einfach mit einem Schwamm abwischen.

Anzeige

8. Eine stumpfe Küchenreibe musst du nicht gleich wegwerfen. Hol dir im Baumarkt günstiges Sandpapier (ideal: mittlere Körnung), mit dem du die kleinen Klingen schärfen kannst. Ganz wichtig: Immer seitwärts reiben!

10. Du kannst Frühlingszwiebeln länger frisch halten, wenn du sie (mit dem weißen Ende nach unten) in frisches Wasser stellst. Wenn du sie verbraucht hast, heb die weißen Enden auf! Stell sie wieder in Wasser, bis sie keimen und neue Strünke rauswachsen. Dann kannst du sie in Erde pflanzen und hast immer neue Frühlingszwiebeln!

in2herbsuk / Via Twitter: @in2herbsuk, michy_yu / Via Twitter: @michy_yu

Hier kannst du nachlesen, wie Lauchzwiebeln länger frisch bleiben. Und erfahre hier, wie du Lauchzwiebeln und anderes Gemüse und Obst aus Resten neu wachsen lassen kannst.

11. Wenn du Öl sparsam und exakt dosieren willst (sei es, weil du kein Öl verschwenden willst, oder weil du fettärmer kochen möchtest), nimm eine Einmalspritze, wie du sie in Apotheken bekommst. An der kannst du sogar ablesen, wieviel ml Öl du abzapfst.

Anzeige

13. Wenn du für ein Gericht frisches Bio-Gemüse verarbeitest, wirf die Schalen und Abschnitte nicht weg! Daraus kannst du super einfach Gemüsebrühe selber kochen und einfrieren. Entweder du kochst sie direkt "nebenbei" oder du frierst die Gemüseabfälle in einem Gefrierbeutel ein und kochst die Brühe, wann immer du Zeit dafür hast.

14. Du hast eine Suppe oder Soße versalzen? Kipp das gute Essen bloß nicht weg! Probier es erstmal so: Lass eine halbierte oder geviertelte Kartoffel mitkochen. Sie saugt Salz auf. Wirf die Kartoffel anschließend weg.

sterntier / Via instagram.com

Hier kannst du sehen, wie du versalzenes Essen retten kannst – und liest noch weitere hilfreiche Kochtipps.

15. Wenn du eine alte Blumenampel hast, die du nicht mehr brauchst, kannst du sie als Korb für deine Wäscheklammern verwenden.

anemone / Via frag-mutti.de

Somit brauchst du dir nicht extra ein Wäscheklammer-Körbchen zu kaufen. Hier erfährst du mehr.