Posted on 8. Dez. 2017

    17 geniale Eltern-Lifehacks, die euer Weihnachten retten werden

    Weihnachten mit Kindern: Zwar keine STILLE Nacht, aber mit diesen Elternhacks *ein wenig* nervenschonender.

    1. Umwickle einen leeren Karton mit Geschenkpapier, sodass ihr bei der Bescherung den Verpackungsmüll direkt entsorgen könnt. Außerdem sieht das drölfzigtausend Mal besser aus, als ein riesiger Müllsack neben dem Weihnachtsbaum – vor allem auf Erinnerungsfotos und -Videos.

    Chica and Jo / Via chicaandjo.com

    2. Für eine stressfreie Bescherung: Alle Geschenke, für deren Aufbau dein Kind deine Hilfe braucht, kannst du einfach VOR dem Einpacken schon selbst aufbauen. Dann kann dein Kind direkt nach dem Auspacken losspielen und du kannst den Abend genießen.

    mmattscott / Via instagram.com

    Wenn du allerdings das gemeinsame Aufbauen als schön empfindest, gönn dir und deinem Kind dann doch diesen Spaß.

    3. Wenn dein Kind beim Tannenbaumschmücken mitmachen will, es noch zu klein dafür ist, freut es sich vielleicht über einen eigenen, kindgerechten Filz-Baum an der Wand zum Selberschmücken.

    The Photographer's Wife / Via thephotographerswife.com

    Eine Anleitung zum Selberbasteln findest du hier. Du kannst aber auch einen kaufen, und zwar hier*.

    4. Lass den Weihnachtsmann seine Fußspuren bei euch hinterlassen – strahlende Kinderaugen garantiert!

    The Party Artisan / Via princesspinkygirl.com

    Alles, was du dazu brauchst:

    - 1 Paar alte Flipflops / Sandalen / Hausschuhe oder einfach Pappschablonen in Schuhform

    - Backpulver

    - Glitzerpulver (optional)

    Platzier die "Stiefel" dorthin, wo du den Weihnachtsmann entlanglaufen lassen willst, streu das (glitzernde) Backpulver an den Umrandungen entlang – fertig! Nach der Überraschung kannst du das Backpulver mit einem Staubsauger einfach wegsaugen. Dieser Trick ist auch für Teppiche geeignet. Nebenbei kannst du mit Backpulver sogar den Teppich reinigen und erfrischen. 😉

    5. Führe das Ritual "der Weihnachtsmann nimmt altes Spielzeug mit" ein.

    enmaryjimenez / Via instagram.com

    Dieses Ritual hilft dir, dem Spielzeugchaos bei euch zu Hause wieder Herr zu werden, deinem Kind etwas Schönes beizubringen und auch noch etwas Gutes zu tun!

    Erzähl deinem Kind, dass der Weihnachtsmann (oder das Christkind, oder die Wichtel usw.) zu Weihnachten nicht nur Geschenke bringen, sondern auch altes Spielzeug, das dein Kind nicht mehr braucht, mitnehmen. Und, dass das alte Spielzeug dann an Kinder verschenkt wird, die nicht so viel haben und sich sehr darüber freuen würden.

    Du stellst einige Tage vor Weihnachten einen großen Karton, Korb oder Beutel neben den Weihnachtsbaum, wo dein Kind alle Spielzeuge hineintun kann, auf die es jetzt verzichten kann und möchte.

    Kurz vor der Bescherung, wenn "der Weihnachtsmann" die Geschenke unter dem Baum verteilt, nimmt "er" die alten Spielzeuge mit (also: ihr verstaut sie auf dem Dach oder im Keller und spendet sie dann.) Hier kommt diese geniale Idee her.

    6. Mach den Weihnachtsbaum Krabbelbaby-sicher, indem du ihn möglichst nah an einer Ecke aufstellst und die freien Seiten mit schweren Fake-Geschenkkartons blockierst.

    Love from the oven / Via lovefromtheoven.com

    Wenn dein Baby gerade in der Krabbel-Phase ist und sich gern an Dingen hochzieht, sind herunterhängende Tannenbaum-Zweige so verlockend wie gefährlich. Füll große Umzugskartons mit wirklich schweren Dingen (sodass dein Baby sie nicht umherschieben oder umkippen kann), verpack sie mit Geschenkpapier und stell sie um den Baum herum auf.

    7. Wenn dein Kind sich allerdings von ein paar schweren Kartons nicht aufhalten lässt, ist dieser Lifehack Gold wert: Bau den Laufstall euren Kindes einfach um den Weihnachtsbaum herum!

    schwarzetaste / Via frag-mutti.de

    8. Wenn du euren Tannenbaum lieber frei herumstehen lassen willst, weil du sowieso immer in der Nähe bleibst, kannst du möglichst viele Glöckchen als Schmuck an die Zweige hängen – falls sich dein Kind doch in einem unbeobachteten Moment auf den Baum stürzen will, wirst du es sofort am Klingeln hören und kannst schnell reagieren.

    Love from the oven / Via lovefromtheoven.com

    Achte darauf, dass die Glöckchen nicht ZU klein sind, sodass dein Kind nicht Gefahr läuft, sie zu verschlucken, wenn es doch mal eins in die Finger bekommt.

    9. Apropos Weihnachtsschmuck: Häng am besten bruchsichere Kugeln und Tannenbaumdeko auf, zum Beispiel aus Holz, Stroh, Stoff oder Kunststoff.

    Geschenkestadl / Via amzn.to

    Wenn du dein Kind vor Christbaumkugelsplittern schützen willst, musst du wohl ein paar Jahre auf den traditionellen Baumschmuck aus Glas verzichten. Aber keine Sorge, es gibt wunderschöne Alternativen, die du zum Beispiel hier* kaufen kannst.

    10. Wenn du die wunderschönen Glaskugeln und Porzellan-Anhänger (möglicherweise sogar Erbstücke von Oma!) trotzdem aufhängen willst, nimm dafür einen kleinen, dekorativen Tischbaum aus Holz oder Metall, um die Schmuckstücke hoch genug in Szene zu setzen, sodass dein Kind nicht rankommt.

    Woerner / xmas3 / Via amzn.to / amzn.to

    Den aus Metall findest du hier, den aus Holz kannst du hier* kaufen.

    11. Benutz die alten Babyschuhe deines Kindes als Christbaumschmuck.

    StyleBlueprint / Via styleblueprint.com

    OMG, wie süß! Ich weine nicht, du weinst!

    12. Häng Girlanden, Schmuck, Weihnachtssocken nicht nur am Baum, sondern überall und möglichst weit oben auf, etwa an Bücherregale. Das ist nicht nur kindersicher, sondern lässt gleich das ganze Zimmer 1000% festlicher wirken.

    Love from the oven / Via lovefromtheoven.com

    13. Beschäftige dein Kind in der Wartezeit bis zur Bescherung mit selbstgemachtem Slime.

    growing a jeweled rose / Via growingajeweledrose.com

    Hier erfährst du, wie du kindgerechten Schleim selber machen kannst. Am Ende nur noch mit etwas Glitzer verzieren – fertig!

    14. Lass dein Kind beim Weihnachtsplätzchen-Dekorieren mit Quetschflaschen arbeiten. Das macht weniger Kleckerei und gibt deinem Kind die Chance, exakter zu malen.

    Bake at 350 / Via bakeat350.net

    Falls du alte Soßenflaschen zu Hause hast, kannst du die einfach ausspülen und für Plätzchenglasuren verwenden. Oder du kaufst sie neu, zum Beispiel hier*.

    15. Verwende beim Geschenkeverpacken für jedes Familienmitglied sein "eigenes" Geschenkpapier.

    Unomor / Via amzn.to

    Das kann dir helfen, Stress, Tränen und Neid-Dramen bei der Bescherung zu vermeiden. Du legst einfach einmal fest, welches Design für wen ist, und schon weiß jeder, welche Geschenke er auszupacken hat – auch die Familienmitglieder, die die Namenskärtchen auf den Geschenken noch nicht lesen können. Ein Set aus drei unterschiedlichen Geschenkpapierrollen kannst du z.B. hier* kaufen.

    16. Lass dein Kind Schneeflocken und Eiskristalle aus Papiermuffinförmchen basteln.

    PinThemAll / Via pinterest.de

    17. Wenn du mit deinem Kind einkaufen bist, es dich aber ständig fragt, ob es *dieses* oder *jenes* haben darf, mach ein Foto vom Kind mit dem Produkt und sag: "Ich pack das Foto in deine Wunschliste und maile es dem Weihnachtsmann." Damit wird sich das Kind zufriedengeben und ihr könnt weitershoppen, ohne dass du ewig diskutieren musst.

    Parent Hacks / Via parenthacks.com

    Der Vorteil: Du hast Fotos von Dingen, die sich dein Kind wünscht – und kannst später das besorgen, was du letztlich wirklich verschenken willst (oder wenn die Großeltern fragen, was sie schenken sollen). Außerdem wird sich dein Kind sowieso an den Großteil der Impulswünsche im Laden nicht erinnern. Und wenn doch: Hey, der Weihnachtsmann hat das letzte Wort.

    * (Nur damit du Bescheid weißt: BuzzFeed erhält einen kleinen Anteil von den Verkäufen durch diese Produktverlinkungen.)

    Want awesome parenting tips in your inbox twice a week? Sign up for the BuzzFeed Parents newsletter!

    Newsletter signup form