8. März 2018

    16 Dinge, die du nicht über Ikea wusstest

    Wusstest du, wo der Name "Småland" herkommt?

    Philipp Jahner / BuzzFeed

    1. IKEA hat angefangen, Restaurants in seine Möbelhäuser zu bauen, weil Kunden bis dahin beim Durchwandern der Märkte hungrig wurden und dann wieder gingen – ohne was zu kaufen.

    Flickr: kalleboo / Creative Commons

    2. Småland – der Kinderspielplatz bei Ikea – ist nach der Provinz benannt, in der Ikea-Gründer Ingvar Kamprad seine Kindheit verbrachte.

    Thomas Chivers / Disney / BuzzFeed

    3. Ikea ist ein Akronym! Es steht für Ingvar Kamprad (Name des Gründers), Elmtaryd (Name der Farm, auf der er aufwuchs) und Agunnaryd (Name seiner Heimatstadt).

    BBC

    4. Ikea veröffentlichte 1994 den ersten amerikanischen Werbespot mit einem homosexuellen Paar.

    Ikea

    Die beiden wurde als Langzeitpartner dargestellt, die zusammen leben. "Ihnen wurde eine Hintergrundgeschichte gegeben, die sie daran denken ließ, eine Familie zu gründen. Der Werbespot war Teil einer großen Kampagne, die sich mit nicht-traditionellen Familien beschäftigte und auch ein ethisch gemischtes Paar und eine alleinstehende Mutter mit adoptiertem Kind zeigte."

    5. Alle Produkte sind nach echten Dingen benannt, wie zum Beispiel Orte in Schweden oder Norwegen.

    Ikea / BuzzFeed / Via ikea.com

    Dieser Artikel im Guardian erklärt: "Sofas, Kaffeetische, Bücher- und Medienregale, sowie Türklinken sind nach Orten in Schweden benannt (Klippan, Malmö); Betten, Kleiderschränke und Garderoben nach Orten in Norwegen." Du kannst dir im (inoffiziellen) Ikea-Wörterbuch die Übersetzung aller Namen der Gegenstände anschauen.

    6. Ikea-Designs variieren von Land zu Land. In Korea werden zum Beispiel Küchen so entworfen, dass Kimchi-Kühlschränke reinpassen.

    Facebook: BuzzFeedDeutschland

    Die Angebote sind an die Kultur und Gewohnheiten eines Landes angepasst. Fortune berichtet:

    "Die Ausstellungen in Sendai, Japan, und Amsterdam können die gleichen Betten und Schränke enthalten. Japanische Versionen beinhalten aber auch Tatami-Matten und holländische Räume zeigen oft schräge Decken, die die lokale Architektur widerspiegeln."

    7. Die Kataloge sind teils speziell auf verschiedene Märkte optimiert.

    Mike Hinson / BuzzFeed

    Fortune berichtet:

    "Kataloge gibt es in 32 Sprachen und 67 Versionen, die jeweils Kunden vor Ort und ihre Bräuche widerspiegeln. Es gibt zwei Kataloge für Belgier: Einen in Französisch und einen in Flämisch. IKEA-Kunden in Winnipeg und Calgary sehen in der Regel eine andere Version als ihre französischsprachigen Landsleute in Montreal."

    8. Als IKEA den ersten Laden in Großbritannien eröffnete, waren die britischen Kunden total verwirrt.

    Ikea

    Die Kunden erwarteten Mitarbeiter, die mit ihnen durch den Shop laufen und ihre Bestellungen aufnahmen. Ein früher Mitarbeiter erklärte der BBC: "1987 war das ein komisches Konzept. Ein Möbelgeschäft, das wie ein Supermarkt funktionierte. Der Großteil der Leute war verwirrt. Da hieß es: "Könnten Sie bitte mitkommen und meine Bestellung aufnehmen?"

    9. Die Standardgröße eines Ikea-Ladens ist 30.000 Quadratmeter.

    NBC

    Zum Vergleich: Das weiße Haus hat eine Fläche von 6200 Quadratmetern. In Unpacking Ikea schreibt Pauline Garvey: "Jeder Aspekt eines Ausstellungsraums bei Ikea ist das Ergebnis detaillierter Planung. Die Standardgröße der meisten Ikea-Läden ist etwa 30.000 Quadratmeter. Diese können problemlos etwa 50-55 Raumsets und drei 'Wohnungen' enthalten."

    10. IKEA Einrichtungshäuser recyceln Materialien und verwenden sie in verschiedenen neuen Produkten wieder - zum Beispiel besteht die PS Vase aus übrig gebliebenem oder abgelehntem Glas von anderen Ikea-Produkten.

    Ikea / Via ikea.com

    11. In Finnland können Kunden ihre alten Ikea-Möbel recyceln lassen und erhalten dafür einen Gutschein.

    Fox Searchlight

    12. Der Beistelltisch Lövbacken basiert auf dem allerersten flach-verpackten Ikea-Tisch (Lovet).

    Ikea

    13. Es gibt einen Grund, warum es keine schriftlichen Anweisungen in den Handbüchern gibt: Es ist ganz einfach billiger, dünne, nicht zu vollgedruckte Hefte zu produzieren.

    Maritsa Patrinos / BuzzFeed

    The New Yorker berichtet: "Die Anweisungen sind nicht mit schriftlichen Informationen gedruckt, weil dies die Handbücher dicker und somit teurer machen würde, sie zu produzieren."

    14. Fast alle Billy-Bücherregale werden in einem Dorf in Schweden hergestellt.

    Alice Mongkongllit / BuzzFeed

    Das Billy wird von dem schwedischen IKEA-Lieferanten Gyllensvaans Möbler produziert, ein kleiner Teil der Produktion erfolgt in China (laut dem BBC-Dokumentarfilm Flatpack Empire). Etwa einer von sechs Menschen im Dorf ist bei der Firma beschäftigt.

    15. Und alle 10 Sekunden wird ein Billy-Bücherregal verkauft, ebenfalls laut der BBC-Dokumentation Flatpack Empire.

    Becky Barnicoat / BuzzFeed

    16. An den Ikea-Standorten in China dürfen Kunden auf den Möbeln liegen und ein Nickerchen machen.

    Becky Barnicoat / BuzzFeed

    Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

    BuzzFeed Daily

    Keep up with the latest daily buzz with the BuzzFeed Daily newsletter!

    Newsletter signup form