back to top

18 faszinierende Fakten über '00er-Kultfilme, von denen du vielleicht noch nichts gehört hast

Jetzt will ich einfach nur Clint Eastwood sehen, der Miranda Priestly in "Der Teufel trägt Prada" spielt.

Gepostet am
Anzeige

4. Christian Bale trug bei seiner Probeaufnahme für Batman Begins einen der alten Batsuits, die für Val Kilmer in Batman forever (1995) gemacht wurden.

Außerdem spielte Bale bei der Probeaufnahme neben Amy Adams – die damit den Produzenten einen Gefallen getan hatte.

6. Gabrielle Union übernahm den Part in Girls United, nachdem sie für eine Rolle in Sugar & Spice abgelehnt worden war.

Universal Pictures

Laut Union wollten die Produzenten von Sugar & Spice keine schwarzen Charaktere.

7. Die Idee für Jungfrau (40), männlich, sucht... kam von einem Sketch, den Steve Carell während einer Vorstellung der Theatergruppe Second City aus Chicago vorgeführt hatte.

Universal Pictures

Carell hat Judd Apatow von der Idee erzählt und mit ihm das Drehbuch geschrieben.

Anzeige

8. Joey Fatone, JC Chasez und Chris Kirkpatrick von NSYNC waren Statisten (als Jedi) in zwei Szenen von Star Wars: Episode II. Ihre Szenen wurden jedoch aus dem Film herausgeschnitten.

Laut Fatone wurde die Band um den Cameo-Auftritt gebeten, weil die Töchter von George Lucas und Rick McCallum, dem Produzenten des Films, Fans waren.

9. Um die Rolle der Effie in Dreamgirls zu spielen, sollte Jennifer Hudson 10 Kilo zunehmen und sich die Lippen aufspritzen lassen.

Paramount Pictures

Bevor sie für die Rolle ausgewählt wurde, hatte Hudson deutlich abgenommen. Die Lippeninjektionen waren nötig, um eine kleine Delle in ihren Lippen auszugleichen, die bei der Belichtung gestört hatte.

11. Leonardo DiCaprio war an der Rolle des Christian in Moulin Rouge! interessiert. Regisseur Baz Luhrmann hat diese Idee jedoch zunichte gemacht, nachdem er ihn singen gehört hatte.

DiCaprio hat gegenüber Variety erzählt, dass er "Lean on Me" für Luhrmann gesungen hatte. Der hat sich dann, nachdem er ihn die hohen Noten singen gehört hatte, zu Leo gedreht und gesagt: "Ja, D, ich weiß nicht, ob wir diese Unterhaltung fortsetzen sollten."

12. Beyoncé war Disneys erste Wahl für die Stimme der Prinzessin Tiana in Küss den Frosch. Doch angeblich hat Bey ihre Chance verpasst, weil sie sich weigerte, dafür vorzusprechen.

Laut Jen Rudin, die für das Stimm-Casting des Films zuständig war, wollten auch andere Stars wie Tyra Banks, Jennifer Hudson und Alicia Keys die Rolle.

Anzeige

13. Der schottische Schauspieler Dougray Scott war zuerst für die Rolle des Wolverine in X-Men gecastet worden. Doch nachdem sich die Dreharbeiten für Mission: Impossible II, wo er damals mitwirkte, verzögertet hatten, wurde er durch Hugh Jackman ersetzt.

Lustigerweise waren Hardcore-Fans des Comics damals nicht begeistert, dass Jackman Scott ersetzt hatte, denn sie fanden ihn "zu groß und attraktiv für die Rolle".

15. Megan Mullally hat ihre Rolle bei Findet Nemo verloren, weil sie sich weigerte, mit der schrillen Stimme zu sprechen, mit der sie Karen Walker in Will & Grace gespielt hatte.

Mullally sagte, dass Disney Pixar ihr zugesichert hatte, sich die Stimme aussuchen zu können, als sie den Vertrag unterschrieben hatte.

16. Der Drehbuchautor und Regisseur von Spiderman 3, Sam Raimi, war sehr unzufrieden mit dem Endergebnis des Films. Er hat darum einen vierten Film geplant, um die Serie positiv zu beenden.

Sony

Leider konnte Rami nicht rechtzeitig ein Drehbuch fertigstellen und Sony entschied sich stattdessen für eine Neuauflage der Filme.

17. Der verstorbene Alan Rickman - der braune Augen hatte - trug schwarze Kontaktlinsen in seiner Rolle als Severus Snape in den Harry Potter-Filmen.

Die Produzenten hatten in Der Stein der Weisen versucht, Daniel Radcliffes blaue Augen grün zu färben. Doch er hat allergisch auf die farbigen Kontaktlinsen reagiert und so wurde beschlossen, seine Augen blau zu lassen.

18. Meryl Streeps Performance als Miranda Priestly in Der Teufel trägt Prada war teilweise von Clint Eastwood inspiriert.

Streep erzählte Variety: "Clint Eastwood erhebt nie, nie, niemals seine Stimme und jeder muss sich zu ihm lehnen, um ihn zu hören. Er ist automatisch die mächtigste Person im Raum."

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Promoted