back to top

33 eklige Dinge, die allen Mädchen im Winter passieren

Du musst alle 30 Minuten Lippenbalsam auftragen.

Gepostet am

1. Deine Haut wird ganz schuppig und trocken, sobald das Wetter kalt wird.


2. Wenn du deine Haut reibst, steigt Staub in kleinen Wolken auf.

3. Also kleisterst du dich mit Feuchtigkeitscreme zu, und dann ist dein Körper fettig und feucht.

4. Deine Lippen werden ganz trocken und spröde.

5. Du musst alle 30 Minuten Lippenbalsam auftragen.

6. Deine Lippen scheinen noch trockener zu werden, wenn du dich mit einer wichtigen Person unterhältst, also musst du dich entscheiden: mitten im Gespräch peinlicherweise den Lippenbalsam auftragen oder riskieren, dass deine Lippen reißen.

7. Du entfernst trockene Stellen von deiner Lippe.

8. Was manchmal zu weit geht, sodass deine Lippen bluten.

9. Dein Lippenstift bleibt an den trockenen Stellen hängen und wird klumpig.

10. Also trägst du wieder den Lippenbalsam auf - für diesen Permanent-Fettigen-Mund-Look, den du im Winter trägst.

Anzeige

11. Deine Strumpfhosen weigern sich, im Schritt zu bleiben und bewegen sich in Richtung Oberschenkel.


12. Du ziehst andauernd deine Strumpfhosen hoch und entblößt dabei ab und zu aus Versehen deinen Hintern.

13. Oder du lässt sie einfach hängen, was sich gleichzeitig nervig und eigenartig abstoßend anfühlt.

14. Dein Hintern schwitzt, weil du den ganzen Tag Nylonstrumpfhosen trägst.

15. Du bemerkst, dass du seit zwei Wochen dasselbe Paar Strumpfhosen trägst, ohne sie zu waschen, und fragst dich, wie unhygienisch das wohl ist.

16. Du bekommst Scheidenpilz.

17. Du entdeckst, dass Motten ein Drittel deiner Winterpulli-Kollektion zerstört haben.

18. Du bemerkst, dass Motten bei deinen Pullovern den Bereich rund um die Nippel zerstört haben, aber es ist zu spät, weil du schon auf der Arbeit bist, und jetzt musst du andauernd allen erklären, dass Motten deinen Pulli aufgegessen haben.

19. Dann hast du das Gefühl, dass alle denken, du wärst von Motten befallen.

20. Du freust dich auf das kalte Wetter, packst dich in einem neuen flauschigen Pullover, Strumpfhosen, einem Schal und Stiefeln ein, aber schwitzt dann wie ein Schwein, wenn du ein Gebäude betrittst.

21. Du bemerkst, dass du nur ein hässliches, altes Unterhemd unter deinem Pulli trägst, also hast du zwei Optionen: wie ein Schwein schwitzen oder das hässliche, alte Unterhemd mit deinen stoppeligen Achselhöhlen tragen und dich nackt und ausgeliefert fühlen.

22. Du entschließt dich, einfach weiterhin zu schwitzen.

23. Deine Backen werden knallrot und fleckig, weil jedes Gebäude so heiß ist.

24. Du gehst auf die Toilette, um deinen Pulli auszuziehen und für einen Moment abzukühlen.

25. Du entdeckst, dass du Brustschweiß hast, obwohl es erst später Herbst ist und lediglich 10°C draußen hat.

26. Da du aus deinen vergangenen Fehlern gelernt hast, trägst du das nächste Mal, wenn du rausgehst, einen dünnen Pullover und eine Jacke.

27. Du merkst, dass du verdammt noch mal erfrierst - und zwar genau in dem Moment, wenn du zu weit gelaufen bist, um noch mal nach Hause zu gehen, um dich umzuziehen.

28. Deine Nippel stochern durch deinen Pulli wie ein Paar gefrorene Erbsen.

29. Deine Haut färbt sich blau und deine Lippen gräulich, da dein ganzes Blut in die lebenswichtigen Organe gepumpt wird.

30. Du fühlst ein Kratzen im hinteren Teil deines Halses und bemerkst beim Schlucken, dass er entzündet ist.

31. Das Virus hat Morgenluft gewittert.


32. Du sprühst Erkältungsmittel in deine Nase und hoffst, dass die salzige Flüssigkeit, die deinen Hals herunterläuft, wirkt.

33. Du niest sieben mal hintereinander, und nichts passiert.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss