back to top

Anschlag in Nizza: Vorsicht vor Falschmeldungen und Gerüchten

BuzzFeed News hilft euch dabei, Falschmeldungen nicht zu verbreiten, die seit Donnerstag kursieren.

Gepostet am

Es kursieren viele Informationen in sozialen Medien, aber es sind auch viele Falschmeldungen und Gerüchte dabei. BuzzFeed News verschafft euch einen Überblick.

Anzeige

Viele Tweets am Donnerstag Abend sprachen von einer Geiselnahme in dem Restaurant Buffalo Grill und in den Hotels Negresco und Meridien.

Der Innenminister hingegen sprach davon, dass es keine Geiselnahme gegeben haben soll.

Anzeige

Das Gesicht dieses Mannes taucht regelmäßig nach Anschlägen in sozialen Medien auf. Zuletzt nach dem EgyptAir-Crash und nach den Anschlägen auf den Atatürk-Flughafen in Istanbul auf.

Wie France 24 berichtet, "hätten mehrere Webseiten, unter anderem BBC berichtet, dass es Trolle gebe, die sich einen Spaß daraus machen, Bilder von "falschen" Opfern zu verbreiten, "um die Medien auszutricksen", so die Autoren dieser Artikel."

Im Gegensatz zu Behauptungen, die kursieren, gibt es keinen Zusammenhang zwischen dem Anschlag in Nizza und dem Feuer in Paris. Das Polizeipräsidium Paris twitterte am Freitag folgende Nachricht: "Bitte verbreiten Sie keine Gerüchte. Es gab keinen Brand am Eiffelturm. Ein LKW hatte Feuer gefangen auf der Pont d’Iéna und ist mittlerweile gelöscht."

Bis zu dem Erscheinen dieses Posts, hat sich noch niemand zu dem Anschlag bekannt. Allerdings behaupten seit Donnerstag Abend Menschen, dass der IS hinter dem Anschlag stecke. So zum Beispiel auch der stellvertretende Chefredakteur von Paris Match.

Promoted