back to top

Zwei Frauen haben sich professionell schminken lassen und das kam dabei heraus

Die Ergebnisse reichen von "Sehe aus wie nach einem Kurzurlaub" bis hin zu "Sehe aus wie eine überschminkte Leiche".

Gepostet am

Wir sind Dani und Anna. So sehen wir aus, wenn wir uns selbst geschminkt haben. #nofilter

Dani Woytewicz

Anna: Meine Schminkroutine ist vor allem einfach und schnell: Puder, Mascara, Augenbrauenstift und manchmal Lippenstift und Eyeliner.

Dani: Ich schminke mich kaum, wenn es hochkommt zwei Mal pro Woche. Dann benutze ich aber eine echt gute Mascara und einen Concealer, den "Löscher". Ehrlich gesagt habe ich den auch nur, weil der Name so witzig ist.

Dani Beck / BuzzFeed

Wir fragen nach einem Tages Make-Up und lassen die Visagistin einfach machen. Falls sie uns anbieten, die Lippen oder Augen besonders zu betonen, nehmen wir das an. Wir lassen uns auf alles ein. Egal, wie sehr wir das hassen, was sie gerade machen.

Anzeige

Anna: Als schwarze Frau in Deutschland habe ich immer Probleme die richtige Foundation zu finden. Ich würde auch total gerne von den Profis Sachen wie Contouring und Strobing lernen. Außerdem habe ich ein Problem: ich hab keine richtigen Augenbrauen und muss sie immer nachzeichnen. Ich erhoffe mir da ein paar Tipps und Tricks.

Dani Beck / BuzzFeed

Dani: Der Endgegner in meinem Gesicht sind meine Schlupflider. Bisher habe ich noch keinen Eyeliner gefunden, der nicht nach 5 Minuten oben an meinem Lied klebt. Deswegen würde ich gerne ein paar Hacks bekommen, damit ich auch mal wie Adele aussehen kann. Und: Wie zur Hölle nutzte ich Rouge, ohne dass ich danach aussehe wie der Joker?

Was ich mochte: Die Visagistin war super nett und hat jeden einzelnen Schritt erklärt. Sie hat verschiedene Foundation-Töne getestet, bis sie die richtige Farbe hatte. Ich mochte es vor allem, weil sie mich nicht heller gemacht hat, als ich bin. Die Lippenstiftfarbe fand ich Bombe und hätte sie in Matt sofort gekauft!

Was ich nicht mochte: Ich sehe ein, dass meine Augenbrauen echt schwierig sind. Also, weil sie halt nicht da sind und nachgezeichnet werden müssen. Die Form, die sie am Ende nachgezeichnet hat, fand ich nicht so gut. Ich fand sie unpassend für meine Gesichtsform. Außerdem waren die Smokey-Eyes nicht wirklich gut gemacht. Es war nur eine Lidschattenfarbe über mein ganzes Lid verteilt. Ich fand es auch schade, dass meine Haut nicht richtig mattiert wurde.

Produkte, die ich gekauft habe: Das Sheer Finish Pressed Powder in Chestnut und den Lidschatten in Espresso.

Anzeige
Dani Woytewicz / Buzzfeed

Kosten: 40 Euro

Dauer: 25 Minuten

Was ich mochte: Ich hatte super viel Mitspracherecht! Bevor ein Produkt überhaupt in die Nähe meines Gesichtes kam, wurde nach meiner Meinung gefragt und ob das mein “Stil” wäre. Das Beste bei ihrer Beratung: Sie hat immer eine Gesichthälfte geschminkt - und die andere sollte ich dann machen. So konnte ich direkt lernen die Produkte “professionell” aufzutragen. Außerdem war es echt cool, dass ich mir am Ende nicht angemalt oder überschminkt vorkam. Den restlichen Tag hab ich das Make-Up kaum gespührt und in mir kam auch nie das Gefühl auf, der “Mann in der eisernen Maske” zu sein.

Was ich nicht mochte: Wenn Sachen doppelt aufgetragen wurden. Mir ist es einfach zu umständlich zwei Primer und zwei Concealer zu nutzen. Meiner Meinung nach kann man darauf gut verzichten. Besonders unzufrieden war ich mit dem Eyeliner und der angeblichen “Fixier-Base”. Mir wurde versprochen, dass so alles da bleibt, wo es soll. Aber nach fünf Minuten hing der Eyeliner irgendwo ums Auge herum, nur nicht da, wo er sollte. -_-

Produkte, die ich gekauft habe: Das Augenbrauengel “gimme Brow”, weil einfach direkt verliebt <3 !

Was ich mochte: Wie bei Bobbi Brown hat sich die Visagistin bei Kiko ziemlich viel Zeit für mich genommen. Sie war super nett und hat alle Schritte erklärt und mir sogar die Produkte später aufgeschrieben. Sie war auch sehr experimentierfreudig und hatte keine Angst verschiedene Farben bei mir auszuprobieren. Ich mochte die Mat Mousse Foundation und den Make-Up Blender. Cool fand ich, dass ich endlich mal Contouring ausprobieren durfte. Das Beste aber, war dass viele der Produkte vielseitig verwendbar waren. Der Eyeshadow kann auch als Highlighter benutzt werden.

Anzeige
Dani Beck / BuzzFeed

Was ich nicht mochte: Ich fand es furchtbar, wie viel heller sie mich gemacht hat. Ich hatte das Gefühl, dass ich aussah wie eine Leiche. Der Nude Lippenstift war auch spektakulär daneben. Die Smokey Eyes waren auch ein Fehlgriff, weil der gelbgoldene Lidschatten viel zu hell war und mit dem dunklen Lidschatten nicht richtig verblendet wurde. Meine Augenbrauen waren auch extrem überzeichnet. Fairerweise muss ich sagen, dass die Visagistin wahrscheinlich andere Farben verwendet hätte, wenn ich was gesagt hätte. Allerdings wäre das gegen unsere Regeln gewesen. \_(ツ)_/¯

Produkte, die ich gekauft habe: Mat Mousse Foundation, den Make-Up Blender und den Out of Bounds Eyeliner.

Dani Woytewicz / Buzzfeed

Kosten: 35 Euro

Dauer: 30 Minuten

Was ich mochte: Ehrlich gesagt, fast alles! Die Visagistin war super freundlich und hat mir gute Tipps speziell für meinen Typ gegeben. Zum Beispiel, dass alle warmen Brauntöne und Kupfer perfekt zu meinen blauen Augen passen. Oder ich wegen meiner Schlupflider den Lidschatten bis kurz unter den Augenbrauen verblenden soll. Besonders gut gefallen hat mir, dass nicht zehntausende verschiedene Produkte verwendet wurden, also nur EIN Make-Up und EIN Concealer. Und OMG wo wir gerade beim Make-Up sind: Nachdem sie es aufgetragen hatte, sah ich aus, wie frisch aus dem Kurzurlaub! Und es fühlte sich wie ganz normale Tagescreme an und hatte genau die richtige Farbe. Cool war auch, dass ich in einem Teil des Ladens mit wenig “Laufkundschaft” geschminkt wurde - so war ich relaxt und kam mir nicht wie im Zoo vor.

Was ich nicht mochte: Auch hier hat der Eyeliner versagt. Nach drei Minuten war der größte Teil wieder verschwunden oder hing unterhalb meiner Augenbrauen - obwohl die Visagistin extra den wasserfesten Stift genutzt hatte. Langsam gebe ich die Hoffnung auf ein Happy End auf.


Produkte, die ich gekauft habe:
Make-Up, Concealer und Rouge.

Dani Woytewicz / Anna Dushime / Buzzfeed

Anna: Naja, Kiko hat mich zu einer glamourösen Showgirl-Leiche geschminkt. So bleibt nur Bobbi Brown übrig. Aber ich will mich auf das Positive konzentrieren: Bobbi Brown hat meine Hautfarbe wenigstens richtig eingeschätzt und der Lippenstift war super. Ganz wichtig: Bei allen Make-Up Countern waren die Visagistinnen wirklich sehr nett.

Dani: Für mich ist MAC der eindeutige Gewinner. Ich sehe mit dem Make-Up mega entspannt aus, als wäre ich gerade von einer Woche Wellness-Urlaub zurück! Und ich merke die Schminke wirklich gar nicht im Gesicht. Besonders die Foundation hat es mir angetan - die ist super cremig, eher wie eine Tagescreme. Highlight am Schminkvorgang: Die Visagistin hat mir wirklich gute Tipps gegeben, wie ich MEIN Gesicht schminken kann - also nicht die 08/15-Beratung für blaue Augen oder helle Haut. Daumen hoch!

Anzeige
Dani Woytewicz / Anna Dushime / Buzzfeed

Anna: Kiko ist für mich der Verlierer. Die Visagistin hat sich echt Mühe gegeben und war sehr nett, aber das war nichts. Ich sehe aus, wie ein totes Las-Vegas Showgirl. Ich liebe Kiko-Produkte, vor allem das Preis-Leistungsverhältnis und, dass es für jeden Typ was gibt. Allerdings habe ich das Gefühl, dass bei mir nicht die richtigen Produkte verwendet worden sind. Schade!

Dani Bei Benefit fand ich eigentlich nur das Augenbrauen-Gel so richtig toll. Der Rest hat nicht wirklich überzeugt. Genervt hat mich, dass es so viele unterschiedliche Produkte waren! Insgesamt 13 Stück (zum Vergleich: Bei MAC waren es nur 9). Warum brauche ich zwei verschiedene Primer und Concealer? Für sowas würde mir morgens vor der Arbeit schlichtweg die Zeit fehlen. Mehr ist nicht mehr, sondern einfach nur zu viel. Und ganz ehrlich: Anstatt "Feuchtigkeitsserum" kann man auch sehr gut eine ganz normale Tagescreme nutzen. Besonders unzufrieden war ich mit der angeblichen “Fixier-Base” für den Eyeliner. Keine Ahnung, was der bewirken soll, aber fixiert hat das den Eyeliner null. Dazu meinte die Verkäuferin: "Versuch mal die Augen zu Hause länger geschlossen zu halten, nachdem du den Eyeliner aufgetragen hast". Spoiler: Das habe ich schon tausende Male versucht - bringt nix!

Bobbi Brown:

* Gesichtscreme/Primer: Vitamin Enriched Face Base 49 Euro

* Foundation Stick Chestnut (Concealer): 43,50 Euro

* Lidschatten (Espresso 32): 25,50 Euro

* Longwear Gel Eyeliner: 24 Euro

* Mascara: 26,50 Euro

* Puder (Chestnut): 39 Euro

* Lippenstift (Wine): 27 Euro

* Lipliner: 21 Euro

* Blush (Pot Rouge for Lips and Cheeks): 29,50 Euro

Insgesamt: 286 Euro.

Benefit

* Feuchtigkeitsserum "Instant Comeback": 49 Euro

* Primer "POREfessional": 34,99 Euro

* Aufhellender Gesichtsprimer "that gal" : 32 Euro

* Feuchtigkeitsspendender Concealer "fakeup": 24,99 Euro

* Concealer "Ohhh la Lift": 24,99 Euro

* Make-up mit LSF 25 "hello flawless oxygen wow": 37,99 Euro

* Augenbrauenstift "High Brow": 22,99 Euro

* Augenbrauengel "gimme Brow": 24,99 Euro

* Augenlid-Primer "Patrol": 31,99 Euro

* Gel-Eyeliner "they're real!": 26 Euro

* Mattierendes Brounce-Puder "Hoola": 34,99 Euro

* Wangenpuder "Rockateur": 34,99 Euro

* Lipgloss "Hoola": 17,99 Euro

Ingesamt: 397,91 Euro.

Kiko

* Full Coverage Concealer 07 Cocoa: 7,50 Euro

* Mat Mousse-Foundation in 14 Ebony: 12, 90 Euro

* Flawless Fusion Bronzing-Puder in 06 Sienna: 12,90 Euro

* Highlighter, Lidschatten: High Pigment Eyeshadow in Gelb Gold: 6,90 Euro

* Lidschatten: High Pigment Eyeshadow in Matte Black: 6,90 Euro

* Augenbrauen: Eyebrow Sculpt Automatic 06 Blackhaired: 6,90 Euro

* Mascara: Luxurious Lashes Extra Volume Brush Mascara: 7,20 Euro

* Eyeliner: Out of Bounds Eye Marker: 8,90 Euro

* Lipliner: Summer Collection (noch nicht erhältlich)

* Lippenstift: Velvet Passion 301 (noch nicht erhältlich)

Ingesamt: 70,10 Euro.

MAC

* Make-Up (Studio Waterweight SPF 30 Foundation): 34,50 Euro

* Concealer (Select Moisturecover NC20): 20,50 Euro

* Augenbrauengel (Mac Pro Longwear Waterproof Brow Set Beguile): 17 Euro

* Rouge (Mac Powder Blush - Prism Blush Rouge): 24,50 Euro

* Lidschatten-Base (Painterly Pro Longwear Paint Pot): 24,50 Euro

* Lidschatten (Eyeshadow Malt): 19 Euro

* Eyeliner (Eye kohl Teddy): 18 Euro

* Lipliner (Lip Pencil Boldly Bare): 16,50 Euro

* Lippenstift (Shanghai Spice): 20,50 Euro

Ingesamt: 195 Euro.

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss