back to top

Aktualisiert: Laut Berliner Polizei sind die Berichte, wonach ein syrischer Flüchtling aufgrund der Wartezeit am LaGeSo starb, nicht wahr

Korrektur: Eine frühere Version dieses Artikels präsentierte den Bericht, ohne Verifizierung durch eine unabhängige Quelle.

Gepostet am

Ein 24-jähriger Flüchtling aus Syrien soll am 26. Januar in Berlin gestorben sein, sagen Helfer. Dirk Voltz, der den Syrer aufgenommen hatte, beschrieb die Situation auf Facebook. Er macht die Berliner Behörden für den Tod des Flüchtlings verantwortlich.

Der Gesundheitszustand des Mannes soll sich wegen tagelangen Wartens in der Kälte vor dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) verschlechtert haben. Das Lageso steht schon länger wegen katastrophaler Zustände in der Kritik.

Dirk, der seit Juli 2015 mehr als 24 Flüchtlinge bei sich aufnahm, protokoliert das Gespräch zwischen ihm und einer Bekannten. Er schreibt seiner Bekannten, dass es dem syrischen Mann schlecht ginge und er einen Krankenwagen rufen will.

Polizei, Feuerwehr und Sozialverwaltung konnten laut RBB den Sachverhalt noch nicht bestätigen.

BuzzFeed Deutschland hat Dirk Voltz kontaktiert und um Stellungnahme gebeten.

Korrektur

Die Polizei sagt, dass der Bericht unwahr ist. Sie bestätigte nach Angaben des RBB, dass die Behauptungen des ehrenamtlichen Flüchtlingshelfers nicht wahr sind. In einem Tweet um 22.07 Uhr abends bestätigte die Polizei diese Meldung und erklärte, der Mann habe sich die Geschichte ausgedacht. Eine frühere Version dieses Artikels zeigte den Bericht des Mannes, ohne ihn von unabhängiger Quelle bestätigen zu lassen.

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss