back to top

Das machen Leute wirklich beim Masturbieren

BuzzFeed wollte ganz genau wissen, was Leute machen, wenn sie masturbieren. Hier sind die offenen, ehrlichen und sehr kreativen Antworten.

Gepostet am
Alice Mongkongllite for BuzzFeed

Fürs Masturbieren gibt es keine Gebrauchsanleitung. Und selbst wenn, wir sind uns ziemlich sicher, dass Leute auf anderen Wegen ~kommen~ würden (Entschuldigung). Weil es eine intime Aktivität ist, fühlen Leute sich frei genug, so kreativ und sonderbar zu sein, wie sie möchten, um sich selbst zu befriedigen — aber sie haben keine Möglichkeit, zu erfahren, was alle anderen machen.

Auf der Suche nach Antworten bat BuzzFeed Menschen jeden Alters, Geschlechts und jeder sexuellen Orientierung, die genauen Details zu beschreiben, wie sie sich selbst befriedigen.

Hier sind die Antworten.

1.

"Ich fange normalerweise damit an, Geschichten auf Literotica zu lesen, oder vielleicht schaue ich mir Pornos im Internet an (verdammt, manchmal auch beides). Ich mag es, darauf hinzuarbeiten, deswegen widerstehe ich meist, mich selbst da unten zu berühren, bis ich richtig feucht bin. Wenn ich es nicht mehr aushalte, greife ich zu einem Dildo oder Vibrator, oder nehme meine Finger (oder eine Kombination der drei.) Meist langsam und bestimmt am Anfang, und dann werde ich schneller, damit es zu dem passt, was ich lese oder mir ansehe."

—25/F/Heterosexuell

Anzeige

2.

"Ich sitze auf meinen angewinkelten Beinen mit überkreuzten Knöcheln. Dann presse ich mich auf die Ferse meines Fußes. Das lässt meine Hände frei, um andere Bereiche zu stimulieren."

—28/F/Bisexuell

3.

"Anstatt ihn anzufassen und mir einen runter zu holen, wie die meisten Typen, lege ich meinen Penis auf meinen Bauch und rubbel bis ich komme. Fast so, als würde man Teig zu einer Rolle formen."

—24/M/Homosexuell

4.

"Ich habe jede Menge Spielzeug. Als ich das letzte Mal ein Bad nahm, entschied ich mich, mich ultimativ zu verwöhnen. Ich habe einen Dildo mit Saugfuß am Rand der Badewanne befestigt und einen Vibrator benutzt, um meine Klitoris zu stimulieren. 1+"

—23/F/Bisexuell

5.

"Ich mag's meist ziemlich versaut. Ich fange damit an, Decken anzuhäufen, damit meine Mitbewohner nichts hören. Dann halte ich eine elektrische Zahnbürste (die niemals in meinem Mund ist) an meine Klitoris, während ich Pornos gucke. Manchmal lesbische, manchmal College-Party-Szenen, manchmal Bondage-Krams in der Öffentlichkeit. Immer inkognito auf Google Chrome."

—21/F/Ich diskriminiere nicht

Anzeige

6.

"Ich mische Handcreme mit Vaseline und fülle es in eine kleine Plastiktüte. Ich stecke meinen Schwanz in die Tüte und wichse fünf Minuten lang. Ich halte an und warte, bis ich ein bisschen härter werde, dann wichse ich, bis ich komme."

—29/M/Heterosexuell

7.

"Wenn ich Lust auf Masturbieren habe, öffne ich normalerweise eine Pornoseite oder eine Cam-Seite und sehe mir das an, bis ich hart werde. Oft gehe ich einfach zu einem Video, das ich schon dutzende Male gesehen hab oder ich denke an einen meiner Partner.

"Weil ich alleine bin, muss ich meinen Ordnungsfimmel nicht im Zaum halten, deswegen stehe ich häufig einfach über der Toilettenschüssel und ziehe energisch an meinem Penis. Um zu kommen, denke ich typischerweise daran, wie einer meiner Partner etwas macht, was ihm wirklich gefällt (wie Analsex, gefesselt zu sein oder doppelte Penetration). Das funktioniert normalerweise und ich ejakuliere in die Toilette oder Taschentücher, damit die Sauerei schnell beseitigt ist. Ich wische den letzten Tropfen Sperma von meiner Penisspitze, spüle ab und widme mich wieder dem Alltag."

—30/Nicht-binär/Pansexuell

8.

"Ich bringe mein Adrenalin zum pumpen, indem ich Kanye, Nicki oder Hamilton laut aufdrehe, normalerweise 'My Shot' oder, wenn ich etwas fröhlicheres suche, The Schuyler Sisters' und mache ein kurzes Workout. Danach nehm ich mir etwas Gleitmittel und öffne Tumblr, um ein paar kostenlose Pornoseiten zu finden, bei denen man nicht, wie auf den meisten anderen Pornoseiten, einen Virus riskiert. Dann hol ich mir einen runter. #NotThrowingAwayMyShots"

—23/M/Heterosexuell

9.

"Manchmal gefällt es mir, in den Kabinen einer belebten Toilette an der Uni zu masturbieren. Die Möglichkeit, dass jemand mitbekommt, was ich mache, ist so aufregend, deswegen macht es Spaß, wenn besonders viel los ist. Es gibt sogar Strichlisten in einigen Kabinen für andere anonyme Masturbierer, um mitzuzählen, wie oft dort schon jemand gekommen ist."

—23/M/Heterosexuell

10.

"Ich masturbiere normalerweise, während ich Pornos gucke und manchmal, während ich gute FemSlash-Fanfiction lese. Ich setze Kopfhörer auf, und wenn ich gerade Geduld habe, suche ich nach neuen Pornos. Aber mein Geschmack ist ziemlich speziell und das ist gar nicht so einfach, deswegen nehme ich meistens die alten, von denen ich weiß, dass sie funktionieren. Ich bin lesbisch und mag Frauen und gucke gerne Lesben-Pornos, aber aus irgendeinem Grund machen mich Hetero-Pornos, vor allem Blowjobs, besonders scharf. Ich stell mein Laptop neben mich und benutze einen Vibrator unter der Bettdecke, damit meine Mitbewohner nichts hören. Ich fange mit einer niedrigen Stufe an und stelle sie höher, wenn ich erregter werde. Ich versuche, eine Weile zu warten, bevor ich komme. Dann mache ich den Computer aus und komme nochmal, indem ich mich an einem Kissen reibe."

—23/F/Homosexuell

Anzeige

11.

"Ich fange normalerweise damit an, auf Tumblr zu surfen und mich selbst durch meine Unterwäsche zu streicheln. Wenn ich dann erregt bin, mache ich Pornos an. Ich mag Männer, aber gucke alle möglichen Arten von Pornos: lesbisch, ältere Männer mit jungen Frauen, anal, vaginal, BDSM, was auch immer. Ich nehme Testosteron, deswegen ist meine 'Klitoris' ein bisschen gewachsen und fast wie ein kleiner Schwanz. Ich reibe und streichle sie, um zu kommen. Außerdem dringe ich mit einem Dildo in meine Vagina ein, weil es sich super anfühlt und meine Orgasmen verstärkt, also warum zur Hölle nicht?"

—23/Transsexueller Mann/Homosexuell

12.

"Am liebsten masturbiere ich unter der Dusche mit dem Duschkopf. Ich sorge für schummriges Licht und drehe das Wasser auf heiß, damit das Bad schön warm ist und es dampft. Ich ändere die Einstellung vom Duschkopf, damit das Wasser gleichmäßiger und kühler fließt und halte den Duschkopf auf meine Klitoris. Der Druck füllt sich wundervoll an und ich komme in weniger als fünf Minuten. Die besten Orgasmen sind die, bei denen ich kurzzeitig blind werde und der Duschkopf sorgt genau dafür."

—27/F/Heterosexuell

13.

"Ich masturbiere normalerweise nicht, es sei denn ich bin richtig geil. Das passiert eigentlich nur, wenn ich richtig versaute Schwulen-Fanfiction lese. Um mich wohl zu fühlen, muss ich meine Tür abschließen, alle Lichter sowie Fernseher und Computer ausschalten, damit es richtig dunkel ist und nur meine Hose ausziehen (T-Shirt und Unterwäsche behalte ich an). Dann liege ich im Bett unter meiner dünnsten Decke und reibe durch die Unterwäsche mit einer Hand an meiner Klitoris und halte mit der anderen Hand meine Schulter. Ich fange meist langsam an, aber es dauert normalerweise nur drei Minuten, bis ich komme, deswegen mache ich es manchmal richtig schnell dreimal hintereinander. Penetration hat mir noch nie Spaß gemacht, deswegen ist das alles, was ich brauche."

—24/F/Asexuell

14.

"Hauptsächlich 'traditionelle' Masturbation für einen Mann. Es ist einfach Teil meines Tages. Der Hauptbereich, auf den ich mich konzentriere, ist mein Schwanz, aber ich nutze meine andere Hand, um mit meinen Nippeln und meinen Eiern zu spielen. Ruck, zuck, so schnell wie möglich. Wenn ich die Zeit dazu habe, liebe ich es, meine freie Hand durch die Haare auf meiner Brust und meinem Bauch fahren zu lassen, während ich mich berühre. Manchmal benutze ich Dildos und Vibratoren, um meinen Hintern zu stimulieren, aber das kommt sehr selten vor."

—25/M/Homosexuell

Anzeige

15.

"Ich masturbiere zu Musik. Es ist das unglaublichste Gefühl, ein Lied zu finden, das sich immer weiter aufbaut und dann einen Orgasmus zu haben, wenn die Musik abfällt, das intensivste Gefühl, das ich je hatte! Viel besser als jeder Orgasmus, den ich ohne Musik habe. Ich kann nicht zu jedem Lied kommen — es braucht Zeit, um heraus zu finden, was funktioniert und was nicht."

—29/F/Heterosexuell

16.

"Ich habe es noch nie geschafft, einen Orgasmus zu bekommen, aber Masturbation macht mir trotzdem Spaß. Ich fange oft damit an, die Lichter runter zu drehen oder ganz aus zu machen, bis auf den Bildschirm meines Computers. Ich suche GIFs/Videos über die vielen Porno-Unterthemen auf Reddit. Ich bevorzuge sehr harten Sex. Dann stelle ich mir einfach vor, diejenige zu sein, die genagelt wird. Nach einer Weile brauch ich nicht mal mehr zuschauen. Solange ich eine Idee habe, mit der ich arbeiten kann, brauche ich nur meine Vorstellungskraft. Weil ich noch nie einen Orgasmus hatte (ich bekomme bald den Hitachi-Massagestab!), höre ich auf, wenn ich plötzlich das Interesse verliere. Das kann ich bis zu einer Stunde lang machen, wenn ich Probleme beim Einschlafen habe."

—24/F/Bisexuell

17.

"Vor dem Spiegel. Da kann man wirklich sagen, dass ich mich selbst heiß mache."

—29/M/Homosexuell

18.

"Obwohl ich keine sexuelle Anziehung fühle, erfahre ich sexuelle Erregung. Einen Satz, den ich im Zusammenhang mit asexueller Masturbation gehört habe, ist 'Die Rohre reinigen'. Was bei mir super funktioniert, sind Anleitungen zum Wichsen, eine Art von Porno, bei dem jemand — meist eine Frau — ganz genaue Anleitungen gibt, was zu tun ist. Anleitungen, die sagen, wie schnell man es machen soll, wie lange, und die dir manchmal sagen, dass du das Sperma, das du gerade produziert hast, essen sollst. Ich masturbiere vier bis fünf Male die Woche, nachdem ich aufwache oder bevor ich schlafen gehe.

"Ich rede eigentlich mit niemandem über Masturbation, außer wenn ich mich als asexuell oute. Eine der ersten Frage ist meist, ob ich masturbiere, was zu einer Erklärung dazu führt, dass ich es zwar tue, das aber nichts an meiner Asexualität ändert."

—24/M/Asexuell

19.

"So weit wie möglich zwischen die Beine gesteckt, benutze ich meine Penisspitze wie eine Klitoris. Natürlich ist das im Liegen viel einfacher."

—23/MzF/Asexuell

Anzeige

20.

"Ich drücke viel mit der rechten Hand auf den Kopf meines Penis. Manchmal fahre ich den Rand meiner Vorhaut mit dem Finger nach, manchmal benutze ich meinen linken Mittelfinger, um mich anal zu stimulieren. Ich gucke kaum Pornos und benutze keine visuellen Reize, außer mich selbst im Spiegel anzusehen. Oft stelle ich mich selbst in verschiedenen sexuellen Situationen vor, entweder mit Leuten, mit denen ich was hatte oder ausgedachten Leuten verschiedener Geschlechter und Geschlechtskonfigurationen. Manchmal halte ich kurz vorm Orgasmus an und mache eine kurze Pause, um mehr Spannung aufzubauen. Ich versuche meist, entweder in eine Toilette oder ein Taschentuch zu ejakulieren."

—23/M/Bisexuell

21.

"Ich warte, bis mein Mann weg ist. Dann suche ich nach HD-Pornos, entweder mit Lesben oder Gang Bangs. Ich brauche etwa eine Minute mit meinem Hitachi-Massagestab. Dann mache ich Kaffee und füttere die Katzen."

—35/F/Heterosexuell

22.

"Ich lese sexy Pornos und bumse ein Kissen. Es verblasst im Vergleich zu Sex mit meinem Kerl, aber es ist besser als nichts."

—50/F/Heterosexuell

23.

"Ich warte, bis die Kinder ein Nickerchen machen, dann schleiche ich heimlich ins Badezimmer. Ich suche auf YouPorn nach Lesben und reinige die Rohre, damit ich mit allem weiter machen kann, was so im Haushalt ansteht."

—34/M/Heterosexuell

24.

"Weil ich zu feige bin, mir Nippelklemmen zu kaufen, benutze ich eine Haarklammer an jedem Nippel so, dass es ein bisschen weh tut. Die Haarklammern machen es sehr einfach, ein bisschen an ihnen zu ziehen, wenn ich mehr Stimulation will. Dann gieße ich Öl über meine Vorderseite. Seit ich älter werde, ist mir aufgefallen, dass es ganz normal ist, neue Sachen ausprobieren zu wollen. Das glitschige Öl auf mir zu verreiben, in Kombination mit dem Gefühl, dass meine Nippel gezwickt werden, erregt mich total. Danach ist es Zeit, auf meinen treuen Rabbit-Vibrator zu springen. Es gibt nichts besseres, als das Ding im Cowboy-Stil zu reiten, bis sich meine Augen kreuzen."

—33/F/Bisexuell

25.

"Ich mache Gleitmittel auf meine Finger und reibe meine Klitoris, kein direkter Druck, etwa drei Minuten lang während ich liege. Wenn ich mich dem Orgasmus nähere, stehe ich auf. Ich muss im Stehen oder einer aufrechten Position kommen."

—32/F/Heterosexuell

26.

"Wenn ich unter Dusche bin, lehne ich mich gegen die Wand, damit das heiße Wasser meinen Rücken trifft, aber noch Seife auf meinem Schwanz bleibt. Wenn ich mir normal einen runter hole, nehme ich meine nicht-dominante Hand, weil mein Penis sich leicht nach rechts biegt und deswegen das Anfassen unangenehm macht. Unter der Dusche dagegen, nehme ich meine dominante Hand aber rückwärts, so dass mein Daumen auf meinen Körper zeigt, und dann drücke ich nur meine Penisspitze immer wieder, bis ich komme. Es hilft, einen guten Rhythmus zu haben. Genau bevor ich komme, drehe ich mich, damit das Wasser über meinen Penis läuft. Fühlt sich super an. Wenn ich nicht unter der Dusche bin, ist es nur der normale alte Porno mit einer Socke."

—25/M/Bisexuell

27.

"Ich nehme immer eine super weiche Decke und lege sie auf mein Bett, meist gefaltet, damit sie dicker ist. Dann mache ich auf meinem Laptop Pornos an und lege mich auf den Bauch, mit meinem Schwanz an der Decke. Dann bewege ich nur meine Hüften vor und zurück oder hoch und runter, damit sich mein Penis an der Decke reibt, bis ich komme! Es gibt mir das Gefühl von richtigem Sex, weil ich die Bewegungen mit meinem Körper mache anstatt meine Hand zu benutzen."

—20/M/Homosexuell

28.

"Ich fange meist damit an, ein ganzes Glas Wasser zu trinken (eine volle Blase verursacht leichten Druck auf der Klitoris) und lese ein paar erotische Geschichten. Wenn ich erregt bin, fange ich an. Ich bin intersexuell, deswegen ist meine Vagina etwas einzigartig. Den einzigen Weg, den ich gefunden habe, um mich selbst zu befriedigen, ist meine Beine um ein Kissen oder eine Decke zu schließen und mich dann daran zu reiben. Ich reibe mich wild daran, bis ich komme. Ich muss meine Bettwäsche ziemlich oft waschen."

—21/Intersexuelle Frau/Lesbisch

29.

"Manchmal liebe ich es, mir ein Zeitlimit zu setzen, als würde ich eine Bombe entschärfen, ICH HAB FÜNF MINUTEN! LOS LOS LOS."

—21/F/Heterosexuell

30.

"Ich habe 16 Jahre lang mit der üblichen Klitoris-Stimulation masturbiert. Vor kurzem begann ich, anale Stimulation zu erkunden. Ich LIEBE es, meinen Vibrator in meinen Hintern einzuführen, während ich meine Vagina fingere und/oder an meiner Klitoris reibe. Meine Orgasmen sind intensiver und scheinen ewig zu dauern."

—32/F/Heterosexuell

[Anmerkung der Redaktion: Benutze nur einen Vibrator, der für den analen Gebrauch gedacht ist — vorzugsweise mit einer ausgestellten Basis — damit er nicht, ähm, verloren geht.]

31.

"Hauptsächlich gucke ich einfach Pornos auf meinem iPad. Seit kurzem experimentiere ich aber damit, meine Prostata zu melken. Schwer zu glauben, dass einige Typen das nie kennenlernen werden. Bis jetzt hab ich nur meine Finger oder einen kleinen Vibrator meiner Verlobten benutzt, aber ich würde es lieben, ein Spielzeug für Männer, das extra für die Stimulation dieses besonderen Punktes gemacht wurde, zu benutzen. Ich würde es gerne in unser Liebesspiel einbinden, aber muss auf den richtigen Zeitpunkt warten, das anzusprechen. Es geht nicht nur ums Masturbieren, aber manchmal fühlt es sich einfach so gut an."

—32/M/Heterosexuell aber bi-neugierig

32.

"Als transsexueller Mann mit einer Vagina habe ich immer noch etwas Dysphorie und mag es nicht, mich da unten viel an zu fassen. Zum Glück kann ich, wenn ich mich mit gekreuzten Beinen auf den Bauch lege und meine Vagina immer wieder anspanne, innerhalb weniger Minuten kommen."

—23/M/Homosexuell

33.

"Wenn ich etwas Zeit für mich habe und in der richtigen Stimmung bin, werde ich kreativ. Ich habe eine Vielzahl an Spielzeugen, die in meinen Hintern kommen — Plugs, Dildos, Ketten und einen Prostata-Vibrator. Ich dusche meist vorher und stelle sicher, dass all meine Spielzeuge sauber und bereit sind. Dann lege ich ein Handtuch auf mein Bett und hol mir meinen Laptop. Während ich nach dem perfekten Video suche, beginne ich, meinen Hintern zuerst mit meinen Fingern zu dehnen, dann mit einem Plug und dann mit meiner Analkette. Falls ich ein vielversprechendes Video finde, das länger als fünf Minuten ist, nehme ich meinen Dildo. Wenn ich kurz vorm Orgasmus bin, wechsle ich von was auch immer gerade in meinem Hintern ist zu meinem Prostata-Vibrator. Die Vibrationen und das Rein und Raus machen mich normalerweise so verrückt, dass ich meinen Schwanz greife und an ihm rubble, bis ich komme."

—26/M/Bisexuell

34.

"Ich greife mir einfach an den Schwanz und hol mir einen runter. Das ist wirklich nicht kompliziert."

—33/M/Heterosexuell

35.

"Ich habe ewig gebraucht, um heraus zu finden, wie ich masturbieren muss, weil in den ganzen Solo-Pornos, die ich mir angesehen hatte, nur Frauen waren, die vorsichtig an ihrer Klitoris rieben oder sich sanft fingerten. Das hat bei mir nichts gebracht. Bei mir muss es grob und hässlich sein. Wir reden über zwei Vibratoren, auf die höchste Stufe gestellt. Einer kommt an meine Klitoris und der andere kommt in mich, und ich stoße ihn HART mit meiner Handfläche, mit einem gleichmäßig schnellen Rhythmus, damit es ist, als würde ich gefickt werden. Von außen sieht es wahrscheinlich sehr aggressiv und beängstigend aus, aber es funktioniert."

—25/F/Bisexuell

36.

"Ich habe Spaß am Schreiben und an Pornos, deswegen schreibe ich Porno-Fanfiction. Meine Fantasien aufzuschreiben und bestimmte Schauspieler einzubinden, macht mich wirklich an. Es aufzuschreiben lässt mich sehr detailliert werden und ich kann sie wieder und wieder lesen, wie meine eigene, persönliche Erotika-Sammlung. Wenn ich fertig geschrieben habe, masturbiere ich immer schon. Und ich halte immer die Luft an, wenn ich komme. Das ist ein super Trick. Probiere es aus!"

—38/F/Heterosexuell

37.

"Masturbation ist für mich meist nur Mittel zum Zweck. In der Mehrzahl der Fälle mache ich es nur, weil ich mitten in der Nacht mit einer Erektion aufwache und weiter schlafen will! Die zwei Möglichkeiten sind A) Aufstehen oder B) Etwas machen, damit es weggeht. Offensichtlich sollte man IMMER B wählen — im Bett ist es so gemütlich! Das führt zum wahrscheinlich kürzesten Wichsen, das jemals statt fand, in vollständiger Benommenheit! Job erledigt, weiter schlafen."

—25/Transsexuelle Frau/Asexuell

38.

"Ich könnte falsch liegen, aber ich glaube im Vergleich zu den meisten anderen, bin ich ziemlich langweilig. Das einzig ungewöhnliche (oder vielleicht auch nicht) bei mir ist, dass meine Nippel empfindlicher sind als mein Penis, deswegen spielt, während ich mit einer Hand masturbiere, die andere mit meinen Brustwarzen. Und wenn ich extrem erregt bin, komme ich manchmal, wenn nur meine Nippel stimuliert werden — ist das merkwürdig?!"

—30/M/Homosexuell

39.

"Früher habe ich mit viel Brustwarzen-Stimulation angefangen, aber ich habe das Gefühl in ihnen verloren, als mir für meine Geschlechtsangleichung die Brüste abgenommen wurden. Jetzt nehme ich Gleitmittel, um meine Klitoris zu befeuchten und reibe, bis ich richtig feucht werde. Dann benutze ich ein 'Bad Dragon'-Spielzeug mit einem Knoten an meiner Muschi, so das es hart gegen meinen Eingang knallt. Probiere es aus, es ist überraschend gut! Ich rubble meine Klitoris mit der Hand oder nehme mein Spielzeug, während ich sexy Fanfiction lese oder Pornos auf Tumblr gucke."

—24/FzM/Homosexuell

40.

"Porno. Hand. Klitoris. Reiben. Weiter machen. Fertig."

—18/F/Heterosexuell

Antworten wurden mit Rücksicht auf Länge und Klarheit verändert.

Promoted