back to top
Shopping

15 Produkte, die du brauchst, wenn du kochen willst wie ein Profi

Auf diese Dinge können Profiköche niemals verzichten!

Gepostet am

Wir hoffen, dass dir unsere Produktempfehlungen gefallen. Nur damit du Bescheid weißt: BuzzFeed erhält einen kleinen Anteil der Verkäufe, die du hier verlinkt siehst.

1. Für richtig geile Röstaromen (etwa beim Steak) reicht deine normale Pfanne mit Antihaftbeschichtung nicht aus. Gusseiserne oder schmiedeeiserne Pfannen geben perfekte Hitze ab und helfen, die Oberfläche deines Bratgutes zu versiegeln.

2. Hol dir ein Set Quetschflaschen / Soßenflaschen und füll Essig, Öl und andere Grundsoßen, die du so brauchst, da rein. Es mag zuerst etwas umständlich erscheinen, aber mit diesen Fläschchen kannst du beim Kochen viel genauer dosieren.

Anzeige

3. Ein einfacher Teigschaber ist nicht nur fürs Backen gut. Damit kannst du auch mega unkompliziert geschnittenes Zeug vom Schneidebrett in Töpfe und Pfannen befördern. Oder Gemüseabschnitte in den Müll.

4. Ein Eisportionierer portioniert nicht nur Eis – sondern alles, was du schön und gleichmäßig portioniert haben willst. Etwa Teig für Plätzchen, Hackfleisch für Mini-Frikadellen, Falafel-Teig …

5. Hol dir einen Stapel Einmachgläser! Pack deine Gewürzvorräte da rein. Oder nimm dir darin eine selbstgekochte Suppe als Mittagessen mit zur Arbeit. Oder lege und koche alles an frischem Obst und Gemüse ein, was du nicht sofort verbrauchen kannst, und was sonst schlecht wird.

6. Auch, wenn Profiköche gerne mit ihren blitzschnellen und sauberen Schneide-Skills angeben: Sehr oft wird in Profiküchen ein stinknormaler Gemüsehobel verwendet, wenn eine große Menge an Zeug in Scheiben geschnitten werden muss.

Anzeige

7. Ordnung ist das wichtigste in einer Profiküche. Davon können auch Hobbyköche lernen. Räum deinen Kühlschrank und deine Vorratskammer auf und lagere alles in gut verschließbaren Vorratsdosen.

8. Das Geheimnis seidiger Saucen und Cremesuppen ist dieses Ding hier: Es nennt sich Chinois, China Cap oder Spitzsieb, und wenn du Dinge dadurch drückst (man nennt das "passieren"), wird das Ergebnis cremig und klümpchenfrei.

10. Ein Slowcooker ist echt praktisch! Damit kochst du auf niedriger Hitze über mehrere Stunden richtig intensive Gerichte, Saucen und Suppen. Besonders Fleisch wird im Slowcooker unfassbar zart – und das alles viel stromsparender als auf dem Herd.

Anzeige

11. Wenn du gerne und viel backst (oder es vor hast), investiere in ein Backofenthermometer. Beim Backen ist es wirklich bis aufs Grad genau von der Temperatur abhängig, ob dir deine Werke gelingen.

12. Du solltest Schneidebretter in unterschiedlichen Farben besitzen und immer dasselbe für jeweils eine Lebensmittelsorte verwenden: Gemüse, Fleisch, Fisch, Brot, Süßes …

13. Investiere in ein Vakuumiergerät. Damit kannst du Lebensmittel länger frisch halten und sie platzsparend und ohne Gefrierbrand im Gefrierfach aufbewahren. Außerdem kannst ganze Gerichte luftdicht verpackt im Wasserbad garen – ganz schonend.

14. Wenn du besonders genau abwiegen und -messen musst (besonders beim Backen ist das wichtig), ist eine Küchenwaage unverzichtbar.

15. Und zum Schluss: Investiere in ein, besser jedoch in mindestens zwei richtig gute Messer – und pflege sie. Wetze sie vor jeder Benutzung und lass sie regelmäßig von einem Profi schärfen. Und reinige sie auf keinen Fall in der Spülmaschine!