go to content

16 Sex-Horrorstorys von Mitbewohnern, nach denen Du alleine wohnen willst

„DU HAST IN MEIN BETT GESCHISSEN.“

Gepostet am

1. Spa-Tag:

Meine Mitbewohnerin im ersten Semester hatte es irgendwie geschafft, an einen Typen Mitte dreißig zu geraten. (Es war gruselig.) An einem kalten Abend gegen 20 Uhr kam ich total erschöpft nach einem langen Vorlesungstag in unser Zimmer. Ich machte die Tür auf und sah ihn auf dem Bett ausgestreckt, meine Mitbewohnerin saß rittlings auf ihm und rieb ihm die Brust ein, während im Fernseher SpongeBob lief.

Eingeschickt von Pugtato

2. Der Hattrick:

Meine College-Mitbewohnerin hat zu unterschiedlichen Zeiten mit meinem Freund, meinem älteren Bruder und meinem Cousin geschlafen. Sie hat mich wirklich gehasst.

Eingeschickt von nycgirl2014

3. Ups:

Mein männlicher Mitbewohner ging mit einer guten Freundin von mir aus. Eines Tages kam ich nach Hause und hörte Geräusche, die wahrscheinlich Sex waren. Aber genauso gut hätten sie auch von einer Katze sein können, die langsam gefoltert wird. Als ich mich in meinem Zimmer verbarrikadierte, kam es noch schlimmer, denn diese Geräusche bewegten sich ins Bad, das direkt an mein Zimmer grenzte.

Also schrieb ich meiner Freundin eine Textnachricht "Hey, vielleicht warnst Du mich das nächste Mal vor, bevor Du kommst. Ihr seid superlaut!" Fünf Minuten später antwortete sie: "Ich bin bei der Arbeit. Wovon redest Du?"

Ups ...

Eingeschickt von missmychal

4. Der Klang:

In meiner Uni-Wohnung war das Bett meiner Mitbewohnerin im zweiten Stock direkt über dem Lüftungsschacht, der geradewegs zu einem anderen Lüftungsschacht oberhalb der Couch im Erdgeschoss führte. Ich hörte jedes kleinste Detail. Der Klang, wie die Eier ihres Freundes gegeneinander klatschten, verfolgt mich bis heute.

Eingeschickt von stephanied4525a96ad

5. Die Amateur-Turnerin:

Eines Tages kam ich nach Hause, und meine Mitbewohnerin und ihr Freund hatten mitten im Zimmer stehend Sex. Sie war vornübergebeugt, als ob sie nach ihren Zehen greifen wollte, und er stand hinter ihr. Als sie mich hereinkommen sahen, stieß er richtig heftig zu, und sie machte einen Purzelbaum. Ich habe viele Körperteile gesehen, die ich eigentlich niemals sehen wollte.

Eingeschickt von moniquec46279af09

6. Ein Happy End:

In meinem zweiten Uni-Jahr wohnte ich idiotischerweise mit zwei Typen zusammen. Eines Nachts hatte einer von ihnen sehr betrunkenen Sex mit einem Mädchen, das niemand von uns richtig kannte. Als sie fertig waren, kam mein Mitbewohner raus und sagte, das Mädchen brauche meine Hilfe bei irgendwas. Ich ging ins Bad und fand sie vor, wie sie mit gespreizten Beinen über der Toilette stand und sich selber befummelte. Wie sich herausstellte, hatte sie ihre Periode und vergessen, den Tampon vor dem Sex rauszunehmen. Um es kurz zu machen: Ich habe ihn rausbekommen.

Eingeschickt von alic4eeeeb2d9

7. Wenigstens macht sie Gymnastik:

Als ich an der Uni war, hatte ich eine ziemlich unausstehliche Mitbewohnerin, die keinerlei Sinn für Privatsphäre hatte. Wir teilten uns ein Bad und bewahrten beide auch unsere Sachen dort auf. Eines Tages wollte ich etwas aus dem Waschbecken-Unterschränkchen nehmen und fand dort einen einsamen Pappbecher mit zwei silbernen Kugeln darin. Eine kurze Google-Suche brachte mir die Erleuchtung, dass meine Mitbewohnerin ihre benutzten Liebeskugeln nett für alle zur Schau gestellt unter dem Waschbecken verstaute.

Eingeschickt von tylorm4bcc23482

8. Miau:

Eines Nachts kam meine Mitbewohnerin total besoffen mit einem Typen nach Hause. Sie brachen die Türklinke ab, weil sie es nicht erwarten konnten, hereinzukommen und Sex zu haben. Als sie erst einmal drin waren, hatten sie so lange Sex unter unserer Dusche, dass ich ins Katzenklo pinkeln musste.

Eingeschickt von caitlinpaigel

9. Eine Familienaffäre:

Als ich noch in der Schule war, brachte meine Familie meine Schwester zum ersten Mal zur Uni, und der Freund meiner Schwester kam mit. Wir teilten uns alle ein Hotelzimmer mit zwei Betten, das heißt, meine Eltern teilten sich ein Bett, und meine Schwester, ihr Freund und ich waren gezwungen, im gleichen Bett zu schlafen. Ich wurde nicht nur die ganze Nacht an den Rand gedrängt, ich konnte auch nicht schlafen, weil ich mitten in der Nacht ein leises Stöhnen hörte! Er hat sie verdammt noch mal BEFINGERT, WÄHREND ICH IM GLEICHEN BETT LAG. Meine Schwester endete schließlich auf ihm, und sie haben das Beste aus dieser Nacht herausgeholt. Nun, ich schätze, das ist auch eine Möglichkeit,... äh "liebevolle" schwesterliche Erinnerungen zu schaffen.

Eingeschickt von hmskating

10. Mutti ist die Beste:

Aufwachen vom Quietschen einer Matratze, weil Deine Mitbewohnerin flachgelegt wird.

Und mit Mitbewohnerin meine ich meine Mutter.

Eingeschickt von clairew469e28fce

11. Er hatte wahrscheinlich einfach nur Hunger.

Einmal hörte ich meine Mitbewohnerin schreien: "DU HAST IN MEIN BETT GESCHISSEN", und da wir wussten, dass es ihr Ex war, waren wir alle ziemlich besorgt. Es hat sich dann als Muffin herausgestellt. Aber da er auch noch ein Riesenstück Käse einer anderen Mitbewohnerin mitgenommen hat, war an diesem Morgen niemand wirklich glücklich.

Eingeschickt von roisink4284a94af

12. Gibt es dafür ein Abzeichen:

2004 war ich auf Exkursion in der Schweiz. Ich teilte mir zwei Wochen lang ein winziges 2-Personen-Zelt mit einem anderen Mädchen, und wir haben buchstäblich Kopf an Kopf geschlafen. Unser abendliches Ritual war der Gang in die örtliche Kneipe bis morgens um 2 Uhr und danach ins Bett.

Einmal kam ich recht früh zurück und weil ich ziemlich müde war, bin ich sofort eingeschlafen. Stunden später wurde ich von einem haarigen weißen Arsch geweckt, der in mein Gesicht auf und ab wippte. Ich kreischte und fing an, dieses nackte Hinterteil zu boxen und zu treten, und achtete darauf, dass auch die Eier ein paar Schläge abbekamen. Ich wollte so viel Schaden wie möglich anrichten. In meinem Zorn wurde mir schnell klar, dass meine "Zeltgenossin' einen der Jungs aus unserer Gruppe abgeschleppt und beschlossen hatte, die Sache auf mir durchzuziehen.

Unnötig zu erwähnen, dass der Typ sich die nächsten paar Tage sehr vorsichtig hinsetzte.

Eingeschickt von mrslajames

13. Ansteckend:

Damals teilten sich mein Freund und sein Mitbewohner ein Zimmer. Ich habe ihm gerade einen geblasen, als sein Mitbewohner reinplatzte und sagte: „Du nimmst nie wieder meine Bong“ und wieder rausging.

Eingeschickt von toric48cd00b15

14. Gut, dass wir kein Snapchat hatten:

Mein Mitbewohner stand vor meiner Tür und schickte die Geräusche von mir und meiner Freundin beim Sex per Snapchat an meine Ex. Er dachte, das sei witzig.

Eingeschickt von r490f4da51

15. Wenigstens war er taktvoll:

Meine Mitbewohnerin hatte Sex, während ich einen halben Meter von ihr entfernt geschlafen habe. Dann stand ihr Freund auf, um pinkeln zu gehen, und pinkelte schließlich in die Schublade unserer Mitbewohnerin. Dann kroch er für eine zweite Runde nackt zu mir ins Bett, weil er dachte, ich sei seine Freundin. Als ich schrie, ich sei nicht sie, sagte er: "Psst. Du weckst die anderen auf."

Eingeschickt von candynatalia

16. ... ... ...

Ich hatte einen Mitbewohner, der zugegeben hat, dass er mit einem Glas an der Wand gelauscht hat, wenn mein Freund und ich Sex hatten.... so gruselig!!

Eingeschickt von jjfers

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss