go to content

Diese optische Illusion wird dich dazu bringen „Hä? Was?“ zu sagen

Warum Du die ganzen schwarzen Punkte nicht auf einmal erkennen kannst? Erfährst Du hier.

Gepostet am

Die Leute rasten echt aus.

@wkerslake @debreuil mouth literally hanging open. wtf, brain???

"Kinnlade fällt wortwörtlich runter. Was zur Hölle, Hirn???"

WHAT WITCHCRAFT IS THIS https://t.co/tdy16lwfaG

"WELCHE HEXEREI IST DAS"

Das Bild wurde ursprünglich vom japanischen Psychologen Professor Akiyoshi Kitaoka auf Facebook gepostet, welcher es aus einer wissenschaftlichen Abhandlung hatte, in der Variationen des Hermanngitters untersucht wurden.

Die herkömmliche Erklärung für die schwarzen Punkte, die man sieht, ist die, dass diese dadurch verursacht werden, wie unser Gehirn Kontraste in Helligkeit verarbeitet (obwohl diese Erklärung von anderen Wissenschaftlern angefochten wurde). Die neue Version, welche 2000 veröffentlicht wurde, verwendet dasselbe Prinzip – mit der Ausnahme, dass in diesem Fall an manchen der Kreuzungen schwarze Punkte vorhanden sind. Die Wissenschaftler erklären in ihrer Abhandlung, was man vermutlich dort erkennt.

Wenn man die Augen bewegt und dann auf etwas fixiert, verschwinden alle Platten, bis auf ein paar ganz wenige, die sich üblicherweise im Nahbereich des Punktes, auf dem man gerade blickt, befinden; an den anderen Stellen erscheinen die Gassen mit gleicher Helligkeit, als ob diese durch einen Einfügeprozess vervollständigt worden wären. Unterschiedliche Gruppen von Platten werden plötzlich sichtbar, da sich die Augen auf das Muster fixieren, und innerhalb von Sekunden bleiben im Gegensatz zu den vorgegebenen, fixierten Platten nur ein paar wenige übrig.

Wie beim Hermanngitter beruht diese Illusion auf dem fehlerhaften Ausfüllen von Lücken unseres peripheren Sehens. Dein Gehirn kann sich nur darauf konzentrieren, was sich im Zentrum deines Sichtfeldes befindet, also muss es eine Ableitung aus den Informationen herstellen, welche eine Vermutung dessen sind, was sich am Rest des Bildes abspielt. Wie du eben sehen kannst, wenn du auf das Bild schaust, dass es das Gehirn nicht ganz richtig hinbekommt.

Die Wissenschaftler haben dafür verschiedenste Erklärungen parat – inklusive Stufen von räumlicher Auflösung und des Kontrastes, die von deinem Auge ermittelt werden können. So, nun weißt du Bescheid.

Alan White is a news editor for BuzzFeed News and is based in London.

Contact Alan White at alan.white@buzzfeed.com.

Kelly Oakes is science editor for BuzzFeed and is based in London.

Contact Kelly Oakes at kelly.oakes@buzzfeed.com.

Got a confidential tip? Submit it here.